Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 5. März 2019, 11:28 Uhr

Geierabend 2019: Nicht einmal für den Pannekopp-Orden reicht es bei NRW-Ministerpräsident Armin Laschet


Beim Ruhrgebiets-Karneval Geierabend Wird jedes Jahr der Pannekopp-Orden verliehen. Nachdem vorher unter allen Besuchern der einzelnen Vorstellungen und im Internet darüber abgestimmt wird.

So auch im aktuellen 2019‘er Programm, über das das Pottblog nach der Premiere berichtete:
Geierabend 2019: Zechen & Wunder – der beste Geierabend seit längerem!

In diesem Jahr stand neben Armin Laschet (CDU), dem nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten, auch die Deutsche Bahn AG (genauer gesagt die DB Netze) zur Auswahl:

Der Pannekopp 2019 geht an … die DB Netze AG:

So wurde es heute im Rahmen der Abschlusspressekonferenz des Geierabends 2019 in Dortmund bekannt gegeben.

Oder um die Pressemitteilung mal 1:1 zu zitieren:

Ruhrpott-Karneval: Für Armin Laschet reicht’s nicht mal mehr zum Pannekopp-Orden
Geierabend-Zuschauer vergeben den schwersten Karnevalsorden der Welt an die DB Netz AG

Dortmund, 05.03.2019. Mit Armin Laschet – laut WDR-Umfrage derzeit der unbeliebteste CDU-Ministerpräsident Deutschlands – geht es weiter bergab. Nun reicht es nicht einmal mehr für den Pannekopp-Orden. Im Rennen um den schwersten Karnevalsorden der Welt – vergeben vom Ruhrpott-Karneval Geierabend für „besondere“ Verdienste um das Ruhrgebiet – unterliegt Titelverteidiger Laschet der ebenfalls nominierten DB Netz AG. Der Schienennetzbetreiber erhält die 28,5 kg Stahlschrott an der Kette für die „ungebremste Förderung der Stadt Herten“. Über die Ordensvergabe entschieden die Zuschauer während der 37 ausverkauften Vorstellungen auf Zeche Zollern in Dortmund sowie online.

Deutsche Bahn Netz (DB Netze)Dank DB Netz kann sich die Ruhrpott-Stadt Herten weiterhin mit einem besonderen Titel schmücken: Sie ist „die größte Stadt Festlandeuropas ohne eigenen Bahnhof“. Der VRR hatte einen Angriff auf dieses Prädikat gestartet. Nach nur 20 Jahren Planung rollt Ende 2019 wieder eine S-Bahn auf einer alten Güterstrecke durch die Stadt. Der Zug hält allerdings nicht. Denn trotz einer langen Vorlaufzeit schafft es DB Netz nicht, die für den Neubau nötige Streckensperrung im Jahr 2020 zu planen. Damit hat Herten mindestens bis 2022 ein Kuriosum: Fortan fährt ein Geisterzug ohne Halt durch die Stadt. Gut für Herten, finden die Geier: „Touristen werden in Massen strömen, vielleicht auch mit der Bahn. Sie können dann die Notbremse ziehen und die Böschung hochklettern in die Stadt. Hertener haben ein neues Hobby: Zügen winken.“

Anlass für die erneute Nominierung von Armin Laschet war sein Wahlversprechen, die „A40 ohne Stau“. Viel wurde darüber gelacht, doch dann dämmerte manchem, wie das klappen könnte. Kämen erst einmal die Dieselfahrverbote, so ginge der große Plan auf: „Wo keiner fährt, gibt es auch keine Staus“, heißt es in der Begründung der Geier. Jetzt wollen Bundesregierung und EU den Staukiller Umweltzone durch Aufweichen der Grenzwerte doch noch kippen. Für den Fall geben die Anarcho-Karnevalisten Laschet einen Tipp: „Einfach die Grenzwerte für Staus anheben. Alles unter 50 km zählt dann nur noch als temporärer Stillstand.“

Über den Preisträger hatten die 16.500 Zuschauer in den Shows per Applaus sowie auf der Geierabend-Website abgestimmt. Die beiden Kandidaten lieferten sich auf
Zeche bis zuletzt ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Entscheidend für den Sieg war erstmals das Online-Votum. Hier lag DB Netz von Anfang an deutlich vorn und entschied so die Gesamtwertung. In der heutigen Schluss-Vorstellung soll der 28,5 kg schwere Schrott-Orden bereits zum 17. Mal verliehen werden. Zu den bisherigen Preisträgern gehören neben Vorjahressieger Armin Laschet auch Norbert Röttgen, Veronica Ferres, Thomas Middelhoff, Frauke Petry und der FC Schalke 04. Dass der Preis bislang nie abgeholt wurde, könnte am strengen Reglement liegen. Der Sieger soll den Orden bis zum Ende der Fastenzeit ständig um den Hals tragen. […]

Es wird jedoch bezweifelt, dass Frank Sennhenn von der Deutschen Bahn den Preis in Empfang nehmen wird…

Aus der Pressekonferenz:

Im Rahmen der Pressekonferenz äußerten sich auch Franziska Mense-Moritz und Sandra Schmitz zu ihrer neukonzeptionierten Borussia Dortmund-Nummer. Diese hat die Nachfolge der Die Zwei vonne Südtribüne angetreten, nachdem Hans Martin Eickmann, der das bisher zusammen mit Franziska Mense-Moritz gemacht hat, sich vom Geierabend aus Altersgründen verabschiedet hatte.

Außerdem berichtete Obel Obering von seinen Erfahrungen als neues Mitglied im Geierabend-Ensemble, die sehr positiv waren.

Geierabend schon im Juli 2019 wieder – als Camp Geier im Spiegelzelt:

Im Rahmen von RuhrHOCHdeutsch wird der Geierabend 2019 im Juli 2019 im Spiegelzelt unter dem Titel „Camp Geier“ auftreten: Siehe auch ruhrHOCHdeutsch.de für weitere Details.


Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.