Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 14. Juni 2018, 10:45 Uhr

@PottblogLive berichtet von der Pressekonferenz: Johan Simons (Schauspielhaus Bochum) und die Pläne zur Spielzeit 2018-2019 – Update: Aufzeichnung der PK


Schauspielhaus Bochum

Schauspielhaus Bochum

Nachdem sich in der vergangenen Woche Johan Simons als Intendant des Schauspielhauses im Rat der Stadt Bochum vorgestellt hatte gibt es heute die offizielle Pressekonferenz zur kommenden Spielzeit 2018-2019.

Diese Spielzeit wird sich, das weiß man schon jetzt, deutlich von der laufenden und den vorherigen Spielzeit/en unterscheiden. Neue Intendanten wollen neue Impulse setzen – wobei einige der vorab bekannt gewordenen Informationen (beispielsweise in Bezug auf das Ensemble und seine Besetzung) in Teilen auf Verwunderung gestoßen sind, andererseits aber auch genau dies von anderen zu den künstlerischen Freiheiten eines Intendanten gezählt wird.

Video: Vorstellung des neuen Schauspielhaus Bochum-Intendanten Johan Simons (2016):

Das iPad zeichnet die Pressekonferenz mit Johan Simons, dem designierten neuen Intendanten des Schauspielhauses Bochum, auf.Vor zwei Jahren wurde Johan Simons durch den (damaligen) Kulturdezernenten Michael Townsend als neuer Intendant vorgestellt.

Siehe dazu auch das Video Video zur Pressekonferenz: Schauspielhaus Bochum bekommt – wie erwartet – Johan Simons ab 2018 als neuen Theater-Intendanten.

Damals sickerte schon im Vorfeld durch, dass der damalige Intendant der Ruhrtriennale neuer Intendant am Schauspielhaus Bochum werden soll, nachdem Anselm Weber das Haus Richtung Frankfurt verlassen hatte. Nach dem Wechsel Webers übernahm für eine Spielzeit der Dramaturg Olaf Kröck die Leitung des Hauses im Bochumer Ehrenfeld.

Pressekonferenz zur Spielzeit 2018-2019:

Zur kommenden Spielzeit 2018-2019 wird es heute ab ca. 11 Uhr eine Pressekonferenz mit Johan Simons geben.

Das Pottblog berichtet live (primär via Twitter) von dieser Pressekonferenz.

Facebook Live von der Pressekonferenz:

Die technische Qualität ist nicht ganz so gut (das lag vor allem am Mobilfunknetz im Kunstmuseum Bochum). Die Qualität sollte aber ausreichen um alles zu verstehen, was in der Pressekonferenz gesagt wurde.

Facebook Live: Pressekonferenz mit Johan Simons zur Spielzeit 2018-2019 des Schauspielhauses Bochum

Live-Tweets von @PottblogLive direkt hier:

Details zur Spielzeit 2018-2019:

(dieser Teil des Beitrages wird ggf. aktualisiert)

Schauspielhaus Bochum (Informationen in Form einer Zeitung)

Schauspielhaus Bochum (Informationen in Form einer Zeitung)

Im Rahmen der „Schauspielhaus Bochum“ genannten Zeitung informiert ab heute das Schauspielhaus über die Pläne für die kommende Spielzeit.
Direkt zu Beginn bietet Intendant Johan Simons allen das „Du“ in einem Brief an. Direkt danach wird man über alle Premieren informeiert – und erfährt dadurch auch schon, dass Johan Simons neben den etablierten Spielstätten (dem großen Haus, das eigentliche Schauspielhaus und den Kammerspielen) auch darüber hinaus wirken will.

Neben schon angekündigten Klassikern wie Penthesilea und Hamlet (beide unter der Regie von Johan Simons) wird es auch modernere Stoffe geben wie beispielsweise die Stücke Plattform und Unterwerfung die auf den Texten von Michel Houellebecq basieren.

Spielzeiteröffnung am 27.10.2018:

Zur Spielzeiteröffnung wollte Johan Simons (siehe Interview oben) bis 5 Uhr morgens feiern – und zwar im Rahmen von Ritournelle (der langen Nacht der elektronischen Pop-Musik, die von der Ruhrtriennale bekannt ist. Da die Stühle im Theater noch ausgebaut sind gibt es diesmal eine richtig große Bühne.

Junges Schauspielhaus:

Drei SchülerInnen-Gruppen (Gesamtschule Bochum-Mitte, Nelson-Mandela-Schule in Langendreer und eine weitere, bisher nicht benannte) sollen unter dem Motto Bespiel mal Bochum! dazu beitragen, dass Bochum im Rahmen von „performativer Pädagogik“ in einem Projekt von Darren O’Donnell und dem Jungen Schauspielhaus zur Bühne wird.
Elsie de Brauw hingegen plant drei Wochen lang die Grundschule an der Maarbrücke zu durchwirbeln – im Rahmen von Künste in der Klasse. 100 Grundschulkinder machen Theater – im schauspielerischen Sinne: „Kostüme werden geschneidet, Lieder gedichtet, Geschichten erzählt, Requisiten erfunden, ein Stück einstudiert.“

Oval Office:

Nein, keine Dependance des Weißen Hauses in Bochum – aber das Theater unten/Theater unter Tage wird umbenannt. Aufgrund seiner ovalen Form wird es „Oval Office“ genannt und zu einem Medienkunstzentrum umfunktioniert. Mit jeder neuen Arbeit wird der Raum grundlegend umgebaut und somit neu erfahrbar. Dank der Unterstützung der Brost-Stiftung wird der Eintritt hier immer frei sein.

Weitere Besonderheiten:

Neben einem Format mit politischen Debatten unter der Leitung der bekannten Journalistin Sonia Seymour Mikich namens Ausreden – Zuhören! wird der ehemalige Bundestagspräsident Norbert Lammert (der ja auch aus Bochum stammt) in Ein Gast. Eine Stunde genau das zelebrieren. Zu den ersten bekannten Gästen gehören Wolf Biermann, Herta Müller und Claus Peymann.

Weiterhin wird es Poetry Slam im Schauspielhaus geben und im Konzert- & Talkformat Songs & Lyrics by… sprechen die Künstler mit dem bekannten Journalisten und Musiker Max Kühlem.

Beginn des Vorverkaufs:

Der Beginn des Vorverkaufs startet am 22. September 2018.
Es wird natürlich auch wieder besondere Abonnements (Premieren-Abos, Werktags-Abos, Sonntags-Abos, Revier-Abos, Wahl-Abos) geben, mit denen man etwas sparen kann.

100 Jahre – das Fest:

Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Schauspielhauses Bochum wird ein Fest am 13. und 14. April 2019 stattfinden. Auch wird das ganze mit der Produktion O, Augenblick gefeiert.
An diesem Festwochenende werden „ehemalige Intendanten, SchauspielerInnen und Persönlichkeiten hinter den Kulissen“ dabei sein.


Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.