Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 26. Dezember 2017, 10:52 Uhr

VfL Bochum: Petition „Rettet den VfL – jetzt!“ gestartet: Außerordentliche Mitgliederversammlung gefordert, um Aufsichtsratschef Hans-Peter Villis satzungsgemäß zu feuern #meinVfL


Damit man schnell zur Sache kommt:

Beim VfL Bochum brennt der Baum… aber nicht der Weihnachtsbaum!

VfL_Bochum_1848_Logo_eVDie derzeitige Lage beim VfL Bochum ist nicht gut – und damit ist jetzt nicht nur die sportliche Situation gemeint. Beim VfL Bochum brennt der Baum… aber nicht der Weihnachtsbaum!

Während andere Vereine schon in der wohlverdienten Weihnachtspause sind, ist beim VfL Bochum derzeit sehr viel los. Leider nicht sportlich, sondern eher in anderen Kategorien. Während früher skandalumwitterte Vereine aus der Nähe oder aus der Ferne dafür bekannt waren, personelle Dramen der Eitelkeit zu produzieren gehört das jetzt anscheinend auch zur Castroper Straße.

Die letzten Personalien (siehe den Bericht VfL-Schock: Engelbracht und zwei Aufsichtsräte verkünden Abschied bei Westline) dürften dies jetzt endgültig klar gemacht haben.

Denn mit den Rücktritten von Frank Goosen und Matthias Knälmann aus dem Aufsichtsrat und dem geplanten vorzeitigen Abgang von Vorstand Wilken Engelbracht wird öffentlich klar, dass es auf den Führungsebenen des VfL Bochum so verschiedene Sichtweisen gibt, dass für einige nur eigene personelle Konsequenzen noch möglich sind.

Dabei fällt auf, dass es vor allem die sind, die sich stark mit dem VfL Bochum identifizieren, für die der VfL nicht nur „irgendein“ Verein ist:

„Fast immer ziehen sich diejenigen zurück, für die der Verein nicht nur ein normaler Arbeitgeber ist, sondern echte Anhänger mit Leidenschaft, Hingabe und einer eigenen Meinung. Gerade bei Engelbracht ist es schwer zu verstehen, wie es passieren konnte, diesen Mann zu verlieren.“
Quelle: Westline

VfL Bochum-Aufsichtsratschef Hans-Peter Villis sieht kaum Handlungsbedarf

Hans-Peter_Villis_VfL_Bochum_1848Die jüngsten Personalien in den Führungsgremien des VfL Bochum scheinen den Aufsichtsratschef Hans-Peter Villis kaum zu tangieren – jedenfalls der öffentlichen Wahrnehmung nach.

In einem Interview zu den Rücktritten seiner eigenen Aufsichtsratskollegen erklärte er:

„Wir bedauern das sehr, aber es sind noch sechs an Bord.“
Quelle: WAZ Bochum

Auch die Leistungen des bisherigen Finanzvorstandes Wilken Engelbracht werden – quasi schon im Nachhinein? – fast schon in Frage gestellt, wenn beispielsweise beim umstrittenen Projekt der Ausgliederung seine Rolle kleiner geredet wird.

Auch soll es, so wird es jedenfalls kolportiert, kaum Versuche des Aufsichtsrates gegeben haben, den geplanten Weggang zu verhindern.

(Erste) Petition „Neuanfang beim VfL Bochum“

Ende November wurde bekannt, dass der VfL-Fanclub „blau-weiße Brille“ einen Brief an den Aufsichtsrat geschrieben hat und das ganze von der Petition Neuanfang beim VfL Bochum flankiert wurde.
Obwohl sich dort innerhalb kürzester Zeit über 1000 Unterstützer zusammenfanden (die gewünschten 2000 wurden aber nicht erreicht), wurde die Petition von den Vereinsverantwortlichen zwar beachtet, aber nicht unbedingt geachtet:

Christian Hochstätter [auf die Frage, was er den Verfassern der Petition zu sagen hätte]: Erst einmal sehe ich sie falsch adressiert, weil sie sich an den Aufsichtsrat richtet. Und ich finde es schade, dass der Aufsichtsrat mit seinem Vorsitzenden Hans-Peter Villis über so eine Petition angegriffen wird. Er und seine Kollegen hatten maßgeblichen Anteil daran, diesen Verein in seiner schwierigsten Zeit am Leben zu erhalten.
Quelle: DerWesten

(Zweite) Petition „Rettet den VfL – jetzt!“

Vermutlich aufgrund der eher unzufriedenen Reaktion auf den Brief/die Petition und der sich danach noch verschärften Situation haben sich einige Fans aus verschiedenen Bereichen zusammengefunden und fordern gemäß § 15 (6) der Satzung des VfL Bochum eine außerordentliche Mitgliederversammlung des VfL Bochum um den Aufsichtsratsvorsitzenden Hans-Peter Villis abzuberufen. Insofern ein „normales“ Mittel, welches man als Mitglied eines Vereins hat – denn natürlich ist die Mitgliederversammlung das höchste Entscheidungsgremium eines Vereins.

Mitgliederversammlung des VfL Bochum: eine Abstimmung im Audimax (2014)

Mitgliederversammlung des VfL Bochum: eine Abstimmung im Audimax (Archivbild 2014)

Bei diesem Anliegen haben sich Fans verschiedener Richtungen zusammengetan, da sie den derzeitigen Kurs des VfL Bochum nicht mehr mittragen. Da da nicht nur einzelne Fanclubs oder nur die Ultras hinterstehen, sondern gemeinsam das ganze erreicht werden soll, erreicht der Unmut eine neue Stufe. Dabei sind auch Leute, die bei vergangenen Aktionen (Stichworte: echtVfL oder Wir sind VfL) gezeigt haben, dass sie einen langen Atem haben.

Das Pottblog dokumentiert den Petitionstext, der auch bei OpenPetition.de zu finden ist, nachfolgend im vollen Umfang:

Petitionstext „Rettet den VfL – jetzt!“

Liebe VfL-Mitglieder,

vor zwei Wochen kursierte eine Petition im Internet mit dem Ziel, den Aufsichtsrat dazu zu bewegen, Stellung zu den vergangenen turbulenten Monaten zu beziehen. Auf die von über 1.000 VfL Fans signierte Petition reagierte der Aufsichtsratsvorsitzende Hans-Peter Villis lediglich mit ein paar Worthülsen in einem Zeitungsinterview und wollte den Eindruck vermitteln, dass das VfL-Schiff weiterhin auf einem stabilen Kurs ist.

Diesen Eindruck dürften spätestens nach den jüngsten Vorfällen um die Amtsniederlegungen von Finanzvorstand Wilken Engelbracht und zwei Aufsichtsratsmitgliedern nur noch die wenigsten VfL-Mitglieder teilen. Somit ist es jetzt an der Zeit, die Kräfte aller VfL-Fans zu bündeln, um dem Aufsichtsrat und Vorstand endgültig und eindeutig zu vermitteln, dass wir es nicht hinnehmen werden, dass wenige Protagonisten die Zukunft unseres geliebten VfL gefährden.

Eine Aussprache zwischen verbliebenem Aufsichtsrat, Vorstand und den Mitgliedern im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung gemäß den Regularien unserer Vereinssatzung ist mittlerweile alternativlos. Der Aufsichtsrat scheint seiner Kontrollfunktion seit geraumer Zeit nicht mehr nachzukommen und verspielt jegliches Vertrauen. Dieses Misstrauen existierte offensichtlich selbst im Aufsichtsrat und hat entsprechend zu Rücktritten geführt. Diverse Vorgänge im sportlichen, personellen und kommunikativen Bereich sind nicht zu akzeptieren und erfordern ein sofortiges Eingreifen der VfL-Mitglieder mittels einer Mitgliederversammlung, die nach wie vor das oberste Beschlussorgan unseres Vereins ist.

Die Gründe hierfür sind hinlänglich bekannt. Stellvertretend seien hier die Stichworte Atalan, Bastians, Hochstätter Junior, fahrlässige Außendarstellung, drohende Spielerabgänge, Zerfall des Aufsichtsrats, Rücktritt des Gestalters der Ausgliederung bevor diese final durchgeführt ist und vernachlässigte Kontrollfunktion des Aufsichtsrats genannt. Der Verein ist zu einem Spielplatz für persönliche Eitelkeiten verkommen, das Innenleben und der Umgang untereinander haben nichts mehr mit der einstigen VfL-Familie gemein. Viele VfL-Mitglieder, die im Oktober mit konkreten Personen einen neuen Weg beschreiten wollten, sind nun bitterlich enttäuscht, dass sie sich eine heile Welt mit daran geknüpften großen Ambitionen haben schmackhaft machen lassen und nur drei Monate später einen Scherbenhaufen vorfinden. Die ganze Kommunikation rund um die Ausgliederung und die Rolle des Aufsichtsrats hierbei erscheinen aus der heutigen Perspektive wie eine absolute Farce und es gibt wenig Gründe anzunehmen, dass die verbliebenen Handlungsträger der Kontrolle der mit der Ausgliederung verbundenen Aktivitäten gewachsen sind. Seit der letzten ordentlichen Mitgliederversammlung hat sich für alle VfL-Mitglieder ein neuer Sachverhalt ergeben.

Neben der geforderten Aussprache wird darüber hinaus konkret eine Abstimmung über die Abberufung des Aufsichtsratsmitglieds Hans-Peter Villis gemäß den Regularien unserer Vereinssatzung beantragt. Weiterhin soll der Vorstand beauftragt werden eine weitere außerordentliche Mitgliederversammlung zur Neuwahl des Aufsichtsrates einzuberufen.

Zusammengefasst fordern wir aus dargelegten Gründen:

Die Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beim VfL Bochum 1848 durch den Vorstand. Diese soll folgende Tagesordnungspunkte enthalten:

  • Aussprache zwischen Aufsichtsrat, Vorstand und Mitgliedern über die Entwicklungen in den zurückliegenden Wochen
  • Abberufung des Aufsichtsratsmitglieds Hans-Peter Villis
  • Beschluss zur Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung zur Neuwahl des Aufsichtsrates

Den Initiatoren ist bewusst, dass zur Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung qua Satzung schriftliche Anträge von 20 Prozent der stimmberechtigten Mitglieder nötig sind. Auch die Abberufung eines Aufsichtsratsmitglieds ist an ein Quorum geknüpft. Zwar wird eine anschließende Überreichung der hier gesammelten elektronischen Anträge vermutlich diese Voraussetzung formaljuristisch nicht erfüllen; dennoch soll diese Onlineversion dazu dienen, den öffentlichen Druck auf den VfL derart zu erhöhen, dass eine selbstständige Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung mit den genannten Tagesordnungspunkten unausweichlich wird.

Für den Fall, dass der Verein von sich aus zeitnah keine außerordentliche Mitgliederversammlung einberuft, sammeln wir zeitgleich schriftliche Anträge, um das sich aus der Satzung ergebenden Quorum zu erfüllen. Es ist daher erforderlich, dass ihr eure digitale Unterschrift hier unter einem formalen Antrag bestätigt. Dies kann entweder bei den Heimspielen an einem separaten Stand hinter dem Marathontor der Ostkurve unterschrieben werden (Bitte hierfür Mitglieds- und Personalausweis bereithalten) oder per E-Mail an petition.vflbochum@gmail.com gesendet werden (Bitte nutzt hierfür das unten folgende Musteranschreiben, unterschreibt es und sendet es eingescannt an die genannte Mail-Adresse). Diese Anträge werden von uns dann gesammelt und gebündelt dem Verein übergeben.

Dieser Antrag richtet sich nur an die Mitglieder des VfL Bochum. Um die Echtheit Eurer Stimme zu dokumentieren, wird darum gebeten neben euren persönlichen Daten und der Mailadresse auch Eure Mitgliedsnummer einzutragen und wie oben beschrieben formal zu bestätigen. Die Daten werden nur für die oben genannten Zwecke erhoben.

Musteranschreiben für VfL Bochum-Mitglieder: Forderung nach einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des VfL Bochum


Vorname Name
Straße Hausnr
PLZ Ort
Mitgliedsnr.:

Antrag zur Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beim VfL Bochum 1848

Sehr geehrte Herren des Vorstandes,

ich unterstütze und beantrage hiermit die Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beim VfL Bochum 1848 mit folgenden Tagesordnungspunkten aus den Online dargelegten Gründen:

a) Aussprache zwischen Aufsichtsrat, Vorstand und Mitgliedern über die Entwicklungen in den zurückliegenden Wochen
b) Abberufung des Aufsichtsratsmitglieds Hans-Peter Villis
c) Beschluss zur Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung zur Neuwahl des Aufsichtsrates

Mit freundlichen Grüßen

UNTERSCHRIFT
Vorname Name

Wie geht es weiter?

Jetzt sammeln die Initiatoren erst einmal Unterschriften, um die notwendige Anzahl an Mitgliedern dazu zu bekommen – das sind mindestens 2.000, denn die selbstgesetzte Marke von 10.000 Mitgliedern beim VfL Bochum wurde in diesem Jahr erreicht.
Zu mindestens wird diese Petition bzw. viel eher die damit verbundenen Anträge an den Verein nicht so lapidar abgetan werden wie der erste Versuch, denn hier versuchen


Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.