Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 8. Dezember 2017, 08:20 Uhr

CDU und FDP/Stadtgestalter im Rat der Stadt Bochum unterbreiten Gegenvorschlag zur Wahl einer/eines Beigeordneten für Bildung, Kultur und Sport #ratBO


Regina Stieler-Hinz (Foto: StagiaireMGIMO, Lizenz: CC-BY-SA)

Regina Stieler-Hinz (Foto: StagiaireMGIMO, Lizenz: CC-BY-SA)

Die Wahl einer/eines Beigeordneten für den Bereich Bildung, Kultur und Sport bei der Stadt Bochum könnte doch noch spannend werden. Nachdem sich die rot-grüne Rathauskoalition für Dieter Deckmann aus Gelsenkirchen entschieden hat (siehe auch den Beitrag SPD schlägt vor Dietmar Dieckmann vor), kommt nun von den Oppositionsfraktionen CDU sowie FDP/Stadtgestalter ein anderer Vorschlag.

Diese beiden Fraktionen sind der Meinung, dass Regina-Dolores Stieler-Hinz, die ehemalige Bundesvorsitzende der KAB (Katholischen Arbeitnehmerbewegung) und derzeitige Beigeordnete in Minden, die überzeugendere Personalie sei.

Pressemitteilung von CDU und FDP/Stadtgestalter:

In der gemeinsamen Pressemitteilung heißt es dazu:

CDU-Fraktionsvorsitzender Christian Haardt: „Wir haben uns sehr intensiv mit den Bewerbern auseinandergesetzt. Frau Stieler-Hinz konnte die Fraktion durch ihre umfangreichen Fachkenntnisse im Bereich der Bildung und auch Sport für sich gewinnen. Insbesondere im kulturellen Bereich trauen wir ihr zu, die sehr umfangreiche und vielfältige Kulturlandschaft in Bochum, die auch über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist, weiter zu entwickeln.“

Die gelernte Journalistin und Diplom-Erziehungswissenschaftlerin kann durch ihre berufliche Praxis als Dezernentin bei der Stadt Eberswalde sowie als Beigeordnete der Stadt Minden für Bildung, Kultur, Sport und Freizeit alles aufweisen, was sie für das Amt als Beigeordnete der Stadt Bochum prädestiniert.

„Im Gespräch […] hat sie ihre Kompetenzen und ihre Motivation in der Schulpolitik unterstrichen. Das war uns sehr wichtig, weil wir die Aufstiegschancen durch Bildung in Bochum verbessern wollen“, so der Fraktionsvorsitzende Felix Haltt. „Als waschechte Bochumerin will sie etwas in ihrer Heimatstadt bewegen. Das hat uns dann endgültig überzeugt, dass Frau Stieler-Hinz die richtige Wahl für den Job ist.“

Regina-Dolores Stieler-Hinz kann auf viele unterschiedliche berufliche Stationen in ganz Deutschland verweisen. Während ihrer beruflichen Wanderschaft war aber stets ihr Lebensmittelpunkt in Bochum, wo sie weiterhin mit ihrer Familie wohnt.

Nach Dr. Markus Bradtke wäre sie die zweite Dezernentin, die in ihrer Heimatstadt als Beigeordneter tätig würde.

Beide Fraktionen sind von der Bewerberin und ihren beruflichen Erfahrungen überzeugt, so dass sie Frau Stieler-Hinz für die Wahl als Beigeordnete für Kultur, Bildung und Sport vorschlagen.

Ratssitzung am 14. Dezember 2017:

Das Rathaus in Bochum

Das Rathaus in Bochum

Am kommenden Donnerstag, den 14. Dezember 2017 findet die 34. Sitzung des Rates der Stadt Bochum statt. Dort wird nicht nur der Haushalt beschlossen – sondern auch die demnächst vakante Stelle des Beigeordneten Michael Townsend nachbesetzt.

Durch den Vorstoß von CDU sowie FDP/Stadtgestalt gibt es zwar keine „Kampfabstimmung“ (denn in einer Demokratie sind Abstimmungen und die Möglichkeit der Auswahl eigentlich normal und kein „Kampf“) wie teilweise postuliert wurde. Dennoch ist das ganze interessant – denn es wird sich zeigen, wie die Mehrheit des Rates entscheidet. Es ist davon auszugehen, dass die Abstimmung geheim stattfinden soll, denn einen rechnerischen Erfolg kann dieser Vorschlag eigentlich nur unter Berücksichtigung von Stimmen aus den Reihen von SPD und Grünen haben.

Vielleicht auch ein Grund, warum die CDU eine Kandidatur einer grünen Kandidatin unterstützt und diesmal nicht – wie sonst immer bei diesen Fragen – beklagt hat, dass keine CDU-Kandidatur vorgeschlagen wurde. Was natürlich primär daran liegt, dass seit den Zeiten von Diane Jägers anscheinend auch keine ansatzweise zustimmungsfähige Bewerbung aus Kreisen der CDU vorlag…


Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.