Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 7. Januar 2017, 19:02 Uhr

Geierabend 2017: Planet Popp – feinste Comedy auf Zeche Zollern und die Freiheitsstatue in Bottrop


Geierabend 2017: Planet Popp (Foto: (c) StandOut)

Geierabend 2017: Planet Popp (Foto: (c) StandOut)

Seit dieser Woche sind auf Zeche Zollern in Dortmund wieder die Geier unterwegs bzw. werden auf das Publikum losgelassen:

Beim Geierabend handelt es sich um einen „alternativen Karneval“ (wer aber keinen Bock auf Karneval hat, der braucht keine Angst haben – denn das ist jetzt nicht so eine typische Karnevalsangelegenheit), der nicht nur aktuelle Themen auf die Schippe nehmt, sondern auch schlicht und ergreifend gute Unterhaltung bietet und dabei bissige Satire, schrägen Ruhrpottklamauk und vor allem viel begleitende Musik bietet.

Geierabend 2017 (Planet Popp) mit der Freiheitsstatue und Donald Trump (Foto: (c) StandOut)

Geierabend 2017 (Planet Popp) mit der Freiheitsstatue und Donald Trump (Foto: (c) StandOut)

Der Geierabend, der dieses Mal unter dem Motto Planet Popp steht, thematisiert nun Rechtspopulisten, Verschwörungstheoretiker oder Beauty-Blogger. Da muss beispielsweise niemand geringeres als die Freiheitsstatue die USA nach 140 Jahren verlassen – und landet schlussendlich wegen Donald Trump in Bottrop.

Geierabend 2017 (Planet Popp) mit dem AfD-Fanshop (Foto: (c) StandOut)

Geierabend 2017 (Planet Popp) mit dem AfD-Fanshop (Foto: (c) StandOut)

Doch auch die deutsche Politik wird thematisiert – so bekommt auch die AfD ihr Fett weg, der trotz „Petri Heil“-Rufen einfach kein erfolgreiches Merchandising zur Bundestagswahl einfallen will. Für alle Lebenslagen gewappnet ist hingegen der Steiger: Auf Rat von Lothar de Maizière hat er sich mit einem Überlebenskoffer für den Notfall gewappnet, der sogar Vegetarier bei einer Atomkatastrophe bei Laune hält.

Geierabend 2017 (Planet Popp) und das geheime Leben der Ruhrpott-Bäume (Foto: (c) StandOut)

Geierabend 2017 (Planet Popp) und das geheime Leben der Ruhrpott-Bäume (Foto: (c) StandOut)

Unter der Regie von Günter Rückert und Co-Regisseur Heinz-Peter Lengkeit begegnen selbst heiß geliebte Geierabend-Figuren der weltpolitischen Lage mit ihrem ureigenen Charme:
Joachim Schlendersack und die Landfrauen begrüßen eine persische Familie mit Blaskapelle und fliegendem Teppich im sauerländischen Schnöttentropp und die Bandscheibe beweist einem Nazi in der Notaufnahme die meditative Kraft der Seriennummern von 5-Euro-Scheinen.

Die 13-köpfige Combo aus Comedians, Kabarettisten und Musikern hat aber auch ein untrügliches Gespür für Trends:
YouTuberin Fiffi gibt alles für die nächsten Likes, auch das Leben ihres Freundes. Hauptsache, die Frisur sitzt! Auch Fußballfans werden bestens bedient. Neben den gefeierten Zwei vonne Südtribüne schicken die Geier eine neue Figur auf den Platz:
Trainer Manfred „dressiert“ die Mini-Kicker mit „flexiblem Niveau“ und Sprüchen wie „Weißt Du, was Dein Nachteil ist? Dass Du keinen Vorteil hast.“

Pannekopp des Jahres:

Der Steiger (Martin Kaysh) präsentiert beim Geierabend den Pannekopp-Orden (Foto: (c) StandOut)

Der Steiger (Martin Kaysh) präsentiert beim Geierabend den Pannekopp-Orden (Foto: (c) StandOut)

Für den „Pannekopp des Jahres“ haben sich diesmal zwei Politiker qualifiziert, die sich im vergangenen Jahr aufgrund von „besonderen Verdiensten“ um das Ruhrgebiet besonders hervorgetan haben. Diesmal sind für den Publikumspreis nominiert:

  • AfD-Chefin Frauke Petri für die Erfindung der „Mobilen No-Go-Area“: Die nämlich scheint sie bereits in ihrer früheren Heimatstadt Bergkamen selbst verkörpert zu haben.
  • NRW-Verkehrsminister Michael Groschek für den Rhein-Ruhr-Express (RRX): Nach jahrelangem Verschieben des Prestigeprojekts wurde eine kostengünstige Lösung gefunden: einfach die normalen Regionalexpresszüge mit schicken „RRX“-Aufklebern versehen und fertig.

Verliehen wird der „Pannekopp“ bei der Abschlussvorstellung am 28. Februar – vermutlich wenigstens ein Preis, den Frauke Petry gewinnen wird…

Tickets:

Für einzelne Vorstellungen (die bis zum 28. Februar 2017 laufen) im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern gibt es noch Tickets – beispielsweise online auf geierabend.de oder den Leserläden der WAZ und im Dortmunder Theater Fletch Bizzel.

Geierabend 2017 (Planet Popp) mit der Freiheitsstatue (Foto: (c) StandOut)

Geierabend 2017 (Planet Popp) mit der Freiheitsstatue (Foto: (c) StandOut)


Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.