Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 13. Januar 2016, 06:40 Uhr

DFB-Pokal: Gerüchte und Fakten zum Verkaufsstart der Tickets des Spiels VfL Bochum vs. FC Bayern München: Rekorde gebrochen, kein Freiverkauf! Update #2 (27.01.): Noch Tickets!


Wichtiger Hinweis:

Der Artikel wurde aktuell überarbeitet bzw. ergänzt. Siehe dazu das Update #1 (13.01.2016 – 07:30 Uhr) am Ende des Beitrages!

Das zweite Update gibt es in diesem Artikel: DFB-Pokal: VfL Bochum vs. FC Bayern München – noch rund 800 Resttickets für die Ostkurve verfügbar!

Schal DFB-Pokal: VfL Bochum vs. FC Bayern München

Schal DFB-Pokal: VfL Bochum vs. FC Bayern München

Am Montag begann der offizielle Verkauf der Tickets für das DFB-Pokalspiel VfL Bochum vs. FC Bayern München. Während die Dauerkarteninhaber sowieso noch bis zum 23. Januar 2016 Zeit haben ihre angestammten Plätze zu bekommen, hatten ab Montag die Mitglieder die Chance zwei Tickets zu erwerben (Dauerkarteninhaber können auch ein Zusatzticket bekommen). Dies führte teilweise am Fanshop im Stadioncenter zu langen Schlangen, wo die Fans bei Wind und Wetter mehrere Stunden aushalten mussten, bevor sie dann (endlich!) ihre Tickets bekommen konnten.

Da es zu dem Verkauf einige Gerüchte (aber auch Fakten) gibt, hat das Pottblog diese zusammengetragen und mit dem VfL Bochum dazu gesprochen:

VfL Bochum: Vorverkauf zum DFB-Pokalspiel gegen den FC Bayern München

VfL Bochum: Vorverkauf zum DFB-Pokalspiel gegen den FC Bayern München: Die Schlange begann am Eingang des Fanshops und wurde durch Gitter/Flatterband in zwei gegenläufige Reihen geteilt

Selbst zu Zeiten des UEFA-Cups gab es beim VfL Bochum nicht einen solchen Ansturm (und auch nicht beim letzten Zusammentreffen der beiden Mannschaften im Rahmen des DFB-Pokals im Dezember 2011). Am Stadioncenter gab es die Tickets offiziell ab 10:00 Uhr, jedoch wurde aufgrund des großen Ansturmes bereits eine halbe Stunde vorher der Ticketshop geöffnet – und noch bis 22 Uhr abends wurden die Wartenden bedient.

Eines war schnell klar: Das Spiel wird ausverkauft sein – die Frage wird nur sein: Wie schnell?

VfL Bochum: Vorverkauf zum DFB-Pokalspiel gegen den FC Bayern München

VfL Bochum: Vorverkauf zum DFB-Pokalspiel gegen den FC Bayern München: Die Schlange reichte zu dem Zeitpunkt des Fotos vom Fanshop herum bis ca. zu den Blöcken G/H.

Wartezeit am Stadioncenter:

A propos „schnell“: Viele Fans kritisieren die lange Wartezeit am Stadion. Dies lag unter anderem daran, dass die Neumitglieder noch erst im System hinterlegt werden mussten und teilweise die Käufer aufgrund von Ticketverfügbarkeiten auf andere Blöcke ausweichen mussten, so dass dadurch Beratungsbedarf bestand. Es gab sogar Szenen, wo potentielle Käufer sich erst telefonisch rückversichern mussten, was jetzt gekauft werden soll, was natürlich auch zu Verzögerungen führte (und – als das endlich erledigt war – zum hämischen Applaus derer, die noch in der Schlange standen und den Grund für die Verzögerung mitbekommen hatten).

Für ein „nächstes Mal“ (für einige Fans ist der FC Bayern München im Heimspiel ja nur eine Zwischenstation auf dem Weg nach Berlin…) wird man seitens des Vereins auch sicherlich etwas am Verkaufsprozess ändern um das ganze zu optimieren.

VfL Bochum: Vorverkauf zum DFB-Pokalspiel gegen den FC Bayern München

VfL Bochum: Vorverkauf zum DFB-Pokalspiel gegen den FC Bayern München: Später erreichte die Warteschlange auch die Castroper Straße bis ungefähr Block C.

Alle Kassen im Stadioncenter besetzt:

Der VfL Bochum weist darauf hin, dass alle verfügbaren Ticketkassen auch quasi durchgängig besetzt waren (vier am Stadioncenter, bei Bochum Marketing in der Innenstadt für bereits gemeldete Vereinsmitglieder zwei und das Internet). Insofern stimmt die teilweise gefallene Aussage, dass man bei manchen Testspielen mehr Verkaufsstationen im Stadioncenter offen hatte nicht!

Dauerkarteninhaber erfolglos bei Bochum Marketing:

Bei Bochum Marketing in der Innenstadt war der Verkauf nur für bereits eingetragene Mitglieder (nicht die Neu-Mitglieder!) möglich – und zeitlich gesehen deutlich entspannter.

Unschön war für einige jedoch, dass einige Dauerkartenbesitzer auch hier vor Ort waren, obwohl durch den Verein von Anfang an erklärt wurde, dass diese zum Stadioncenter müssen.
Ab 12 Uhr mittags hatte der VfL Bochum für fast vier Stunden einen Mitarbeiter vor Ort um darüber zusätzlich aufzuklären.

VfL Bochum: Vorverkauf zum DFB-Pokalspiel gegen den FC Bayern München

VfL Bochum: Vorverkauf zum DFB-Pokalspiel gegen den FC Bayern München: Die ersten Fans waren nach eigener Aussage schon vor 4 Uhr morgens auf den Beinen und in der Schlange.

Neu-Mitglieder mussten zum Stadioncenter:

Rund 1.200 neue Mitglieder hat der VfL Bochum in den letzten Wochen gewonnen – nachdem mitgeteilt wurde, dass für diese Neu-Mitglieder auch ein Vorkaufsrecht für das Spiel besteht.

Während die Alt-Mitglieder auch online und in der Innenstadt bequem ihre Tickets ordern konnten, mussten die Neu-Mitglieder zum Stadioncenter. Das lag nach Auskunft des VfL Bochum daran, dass aufgrund der Zeit zwischen den Jahren die Verwaltung nicht so besetzt ist, wie zu normalen Zeiten, so dass nicht alle Anträge im Vorfeld hätten bearbeitet werden können.

Insofern wurde daher von Anfang an darauf hingewiesen, dass man mit dem Ausdruck der eMail zur Bestätigung der Vereinsmitgliedschaft zum Stadioncenter muss – wo ja auch die Dauerkartenbesitzer hinmussten. Hätte das mit der Bearbeitung der Anträge im Vorfeld geklappt, wäre vermutlich eine höhere dreistellige Anzahl an Personen weniger in der Schlange am Stadioncenter gewesen und hätte dadurch zu einer Entlastung geführt.

VfL Bochum: Vorverkauf zum DFB-Pokalspiel gegen den FC Bayern München

VfL Bochum: Vorverkauf zum DFB-Pokalspiel gegen den FC Bayern München: Die Schlange am kostenlos verteilten Kaffee war deutlich kürzer…

„Es gibt nur noch Stehplatzkarten:“

Während man stundenlang in der Schlange stand, kam es teilweise zu den Aussagen, dass es laut Internet beispielsweise nur noch Stehplatzkarten geben würde. Diese Aussagen waren aber definitiv falsch, denn selbst Stunden später gab es noch zusammenhängende Kartenkontingente im Sitzplatzbereich.
Hintergrund hierfür ist, dass die Kontingente nicht in allen Shops gleichzeitig verfügbar sind.

Online-Bestellungen: Serverprobleme und Stornierungen:

Wer online beim Ticketshop sich die Eintrittskarten holen wollte, hatte zu Beginn des Verkaufsstarts um 10:00 Uhr deutliche Probleme. Obwohl die Serverressourcen aufgestockt wurden, waren diese dem anfänglichen Ansturm nicht gewachsen. Teilweise brauchten die Leute bis zu 30 Versuche um dort Tickets zu erwerben. Was leider nicht verwundert, da der Ticketshop auch schon bei anderen, weniger spektakulären, Partien gelegentlich Probleme macht.

Bei rund 50 Bestellern kam dann noch ein ärgerliches technisches Problem dazu: Die bereits online gebuchten Tickets wurden nachträglich storniert! Jedoch gibt hier der VfL Bochum deutliche Entwarnung: Jeder der Besteller kann das Spiel gucken – denn diese haben Ersatzkarten (dann jedoch teilweise in anderen Blöcken) bekommen. Außerdem auch eine kleine Entschädigung. Nach Pottblog-Informationen handelt es sich dabei um eine Freikarte für ein kommendes Liga-Heimspiel.

VfL Bochum: Vorverkauf zum DFB-Pokalspiel gegen den FC Bayern München

VfL Bochum: Vorverkauf zum DFB-Pokalspiel gegen den FC Bayern München: Mehrere Stunden musste man warten, bis man dann endlich dran ‚kam…

„Der VfL hat doch Karten an Viagogo gegeben!“

Es wurde ausdrücklich noch einmal bestätigt, dass der VfL Bochum KEIN Kartenkontingent an Viagogo gegeben hat. Der Verein bekämpft den Schwarzmarkt und daher ist der Weiterverkauf der Tickets im Internet und zu überhöhten Preisen nach den Geschäftsbedingungen des VfL Bochum verboten.

Dementsprechend hat man sich bewusst dazu entschieden, die Karten nur personalisiert zu verkaufen – um darüber die Karten zurückverfolgen zu können. Dazu wird es auch seitens des Vereins zu Testkäufen kommen (siehe auch: VfL geht aktiv gegen Ticketschwarzhandel vor).

Kein freier Verkauf mehr!

Grundsätzlich sollte der Verkauf in drei Phasen stattfinden:

  1. für Vereinsmitglieder bzw. Dauerkartenbesitzer
  2. für Fanclubmitglieder
  3. für alle

Nach dem ersten Tag standen am Dienstag noch 4000 Tickets zur Verfügung und ein Großteil davon wurde auch verkauft. Daher kann der VfL Bochum jetzt schon ausschließen, dass es zum freien Verkauf kommen wird.
Wenn man ehrlich ist, war das eigentlich auch von Anfang an klar und zwar auch dem Verein selbst, der die dritte Phase immer nur als optional angekündigt hat. 

VfL Bochum: Vorverkauf zum DFB-Pokalspiel gegen den FC Bayern München

VfL Bochum: Vorverkauf zum DFB-Pokalspiel gegen den FC Bayern München: Wer ca. um 09:30 Uhr vor Ort war und sich in die Schlange einreihte konnte mehr als sieben(!) Stunden später (ca. um 16:45 Uhr) den Fanshop betreten.

Noch Karten für die Ostkurve verfügbar – vor allem für Fanclubs:

Nach den ersten beiden Tagen sind nur noch Karten für die Ostkurve verfügbar. Für die Fanclubs erklärt der VfL Bochum das Procedere wie folgt:

Für Fanclubmitglieder gibt es am Donnerstag, 14.1. ab 10 Uhr noch 400 Karten für die Ostkurve zu kaufen. Diese sind nur für Inhaber von Fanclubausweisen der aktuellen Saison verfügbar. Der entsprechende Nachweis muss erbracht werden. Je Fanclub sind maximal 20 Karten erhältlich. Um Unstimmigkeiten vor Ort zu verhindern, möchten wir die Fanclubmitglieder, die bereits über eine normale Mitgliedschaft oder eine Dauerkarte zusätzliche Tickets erworben haben, bitten, sich nicht nochmals um Karten zu bemühen. Sollten wir feststellen, dass auf den entsprechenden Namen schon Tickets gebucht sind, werden wir keine weiteren Karten ausgeben.

VfL Bochum: Vorverkauf zum DFB-Pokalspiel gegen den FC Bayern München

VfL Bochum: Vorverkauf zum DFB-Pokalspiel gegen den FC Bayern München: Das Ziel der Begierde – eine Karte für das Spiel.

Kein freier Verkauf aus Dauerkartenrückläufern:

Theoretisch könnten die Dauerkartenbesitzer ja auch auf ihr Vorkaufsrecht verzichten. Wovon aber wohl keiner ausgeht. Es ist aber sehr wahrscheinlich geplant, dass die Erfahrungen während des Verkaufsstarts dazu führen, dass etwaige Rückläufer nicht in den freien Verkauf gehen werden.

Das Wunder von Bochum:

Jetzt braucht man nur noch das Wunder von Bochum, damit ganz Bochum und halb Fußball-Deutschland glücklich ist. :)

Die Bilder in diesem Beitrag entstanden während einer mehr als siebenstündigen Wartezeit des Autoren dieses Berichtes in einer Schlange…

Übrigens:In einem Video von Sat.1 NRW sieht man einen Teil der Schlange rund um’s Stadion.

Update #1 (13.01.2016 – 07:30 Uhr):

Teilweise kam es zu unterschiedlichen Aussagen, wieviele Tickets heute und morgen noch verfügbar sein.

Auf Anfrage des Pottblogs erklärte Aaron Reineke vom VfL Bochum, dass heute noch Tickets für Mitglieder und Dauerkarteninhaber für die Ostkurve gibt. Die 400 Karten für die Fanclubs stehen zusätzlich ab morgen um 10 Uhr zum Verkauf.

Aufschlüsselung des Kartenkontingents:

Eine genaue Aufschlüsselung des Kartenkontingents wird nicht veröffentlicht, folgende Informationen wurden jedoch dazu gegeben:

  • aus Sicherheitsgründen ging zunächst einmal nicht die maximal verfügbare Anzahl an Tickets in den Verkauf.
  • das Gästekontingent von 3.500 Karten wurde über den FC Bayern München verkauft. Dies liegt über den üblichen 10%, ist aber aufgrund der Blocktrennungen im rewirpowerSTADION nicht anders zu lösen.
  • der VfL Bochum wird die Rundsporthalle als zusätzlichen VIP-Bereich nutzen, so dass zu den sonst üblichen 1.800 VIP-Plätzen weitere Plätze hinzukommen, die aus dem „normalen“ Kontingent stammen.
  • der Hauptsponsor NETTO, der seit 2009 Partner des VfL Bochum ist „und auch in schwierigsten Zeiten zu uns gehalten hat“, hat ebenfalls ein kleines Kartenkontingent bekommen.
  • die weiteren Partner, die gut 25% unseres Gesamtetats finanzieren, haben ebenfalls die Möglichkeit gehabt, in geringem Umfang normale Karten zu kaufen.
  • der Lizenzspielerkader sowie die Mitarbeiter des VfL Bochum 1848 haben ein Kontingent an Karten zur Verfügung gestellt bekommen, damit auch die Familien dieses Spiel gucken können.
  • hinzu kommen mit den Neuanmeldungen 6.000 vorkaufsberechtigte Mitglieder (zahlende Mitglieder ab 6 Jahren) und 4.600 vorkaufsberechtigte Dauerkarteninhaber (nur normale Dauerkarten waren vorkaufsberechtigt, VIP-Kunden (s.o.) wurden anders bedient).

Update #2 (27.01.2016 – 12:30 Uhr):

Das zweite Update gibt es in diesem Artikel: DFB-Pokal: VfL Bochum vs. FC Bayern München – noch rund 800 Resttickets für die Ostkurve verfügbar!


Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.