Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 30. April 2015, 06:55 Uhr

Video: Omid Pouryousefi im Interview – Warum noch ein SPD-Mitglied in Bochum Oberbürgermeister werden will #kw15bo #ratBO


Omid macht's - so lautete der Name der geplanten Plakat- bzw. Banner-Aktion zum Auftakt der Oberbürgermeister-Kandidatur von Omid Pouryousefi, die aber nicht wirklich klappte

Omid macht’s – so lautete der Name der geplanten Plakat- bzw. Banner-Aktion zum Auftakt der Oberbürgermeister-Kandidatur von Omid Pouryousefi, die aber nicht wirklich so klappte wie gewünscht

Am frühen Mittwochabend fand – unter den mehr oder weniger gestrengen Augen der Bochumer Polizei (die ein- zweimal nachhakte, worum es ging) und einiger Ratsmitglieder (von unbeteiligten Parteien) – eine Auftaktveranstaltung zur geplanten Oberbürgermeister-Kandidatur von Omid Pouryousefi statt.

Eigentlich sollten die einige dutzend Unterstützer, die auf dem Willy-Brandt-Platz vor dem Bochumer Rathaus sich versammelt hatten, den Schriftzug Omid machts bilden – das klappte jedoch nicht ganz so wie gewünscht (siehe Bild oben).

Das war zwar bedauerlich für Omid Pouryousefi, tat aber seiner guten Laune keinen Abbruch, der sich über seine Unterstützer dort freute – zu denen auch Mitglieder der Bochumer FDP (2,8 %) und der Stadtgestalter (1,1 %) zählten (in Klammern die Ergebnisse bei der letzten Kommunalwahl im Mai 2014) zählten.

Seine Kandidatur will Pouryousefi unter die drei Schlagworte Effizienz, Transparenz und Bürgernähe stellen – wobei es das SPD-Mitglied (siehe auch den Beitrag Nicht Eiskirch – verliert SPD Bochum OB-Kandidaten?) bei der eigenen Kandidatur ein wenig an Transparenz vor allem gegenüber seiner eigenen Partei mangeln ließ. Wie eigentlich bei fast jeder Partei in Bochum – außer Bündnis ’90/Die Grünen – kann man natürlich auch bei der SPD selbst noch in der eigentlichen Wahlversammlung einen eigenen Kandidatenwunsch äußern. Doch Pouryousefi, der sich selbst als überzeugten Sozialdemokraten sieht, wollte als unabhängiger OB-Kandidat antreten und muss jetzt erst einmal die 420 Unterstützungsunterschriften für seine Kandidatur bekommen.

Interview mit Omid Pouryousefi zu seiner geplanten Oberbürgermeister-Kandidatur:

Nachfolgend ein Interview mit Omid Pouryousefi zu seinem Wunsch als Oberbürgermeister anzutreten – in dem er auch klipp und klar erklärt, dass er es mit seiner OB-Kandidatur wirklich ernst meint:

420 Unterstützungs-Unterschriften benötigt:

Der Kandidat verteilt die Listen für die Unterstützungsunterschriften für die Oberbürgermeister-Kandidatur von Omid Pouryousefi

Der Kandidat verteilt die Listen für die Unterstützungsunterschriften für die Oberbürgermeister-Kandidatur von Omid Pouryousefi

Nach dem nicht ganz gelungenen Auftakt mit dem Schriftzug fing das Sammeln der Unterschriften unter seinen Unterstützern an – jedenfalls denen, die aus Bochum stammten. Zwei Monate hat Pouryousefi jetzt Zeit um die Anzahl von 420 Unterstützungsunterschriften zu bekommen, da er eben nicht von einer Partei aufgestellt wurde (wie z.B. der FDP, die seine Kandidatur unterstützt).

Dennis Rademacher (FDP Bochum) füllt das Formblatt zur Unterstützung der Oberbürgermeister-Kandidatur von Omid Pouryousefi aus

Dennis Rademacher (FDP Bochum) füllt das Formblatt zur Unterstützung der Oberbürgermeister-Kandidatur von Omid Pouryousefi aus

Omid Pouryousefi – unabhängig, überparteilich, transparent:

Nachfolgend die Punkte, für die sich Pouryousefi einsetzen will:

Als Bürgermeister setze ich mich ein …

  • für eine Stadt, die Menschen und Unternehmen bewegt nach Bochum und Wattenscheid zu kommen,
  • für den Abbau der erdrückenden Schuldenlast, damit unsere Stadt wieder handlungsfähig wird,
  • für die Förderung von Vorschlägen und Ideen, die unsere Stadt voran bringen,
  • für eine Stadtentwicklung, bei der die Menschen im Mittelpunkt stehen und die öffentlichen Straßen, Plätze und Parks wieder mehr zu Orten des sozialen Austauschs werden,
  • für attraktivere und lebenswertere Stadtviertel und Stadtteilzentren,
  • für eine transparente Verwaltung, die für die Menschen da ist und effizient arbeitet,
  • für eine harmonische Stadtgesellschaft, in der sich alle Menschen gleich welcher Herkunft, welchem Alter oder welchem Einkommen, wohl fühlen,
  • für eine sozial gerechte Stadt, die nicht auf Kosten unserer Kinder und Enkel lebt.

Als Bürgermeister will ich diese Ziele erreichen…

  • indem ich bei den Menschen, Unternehmen, Fachleuten und Ideengebern nachfrage, was man in unserer Stadt besser machen kann,
  • indem ich zuhöre, was die Bürger in unserer Stadt möchten, was sie bewegt, was ihnen wichtig ist und was ihnen nicht gefällt,
  • indem ich Lösungen zum Wohle unserer Stadt suche, denen so viele Menschen wie möglich zustimmen können,
  • indem ich mit Menschen und Unternehmen, die noch nicht in Bochum ansässig sind, rede, um sie von Bochum und Wattenscheid zu überzeugen,
  • indem ich bei wichtigen Dingen, die Bürger entscheiden lasse,
  • indem ich die Dinge anpacke und endlich das mache, was für die Menschen und unsere Stadt wichtig ist.

Omid fragt nach. Omid hört zu. Omid machts.


1 Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Pingback by BO-litik: Themenabend zu Gewalt gegen die Polizei / Lobbyismus i.S. Seniorenheimen? / Unabhängige OB-Kandidaten #kw15bo #ratBO » Pottblog @ 28. Mai 2015, 10:23 Uhr

    […] bei der Oberbürgermeisterwahl im September 2015 als unabhängiger Kandidat antreten (siehe auch: Video: Omid Pouryousefi im Interview – Warum noch ein SPD-Mitglied in Bochum Oberbürgermeister we…). Zur Zeit sammelt noch Unterschriften für seine OB-Kandidatur (denn die FDP und die […]


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.