Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 10. April 2015, 06:23 Uhr

Streitgespräch zwischen Bochums OB-Kandidat Wolfgang Wendland und dem Pottblogger bei wdr.de


Screenshot: Streitgespräch bei wdr.de zum Ruhrgebiet: Wolfgang Wendland und der Pottblogger

Screenshot (wdr.de): „Der Punkrocker und der Pottblogger“

Im August 2013 fand ein vom WDR.de durchgeführtes Streitgespräch zum Ruhrgebiet statt. Auf der einen Seite war dort Wolfgang Wendland dabei, auf der anderen Seite ich.

Damals schrieb ich noch, dass Wolfgang Wendland unter anderem als Sänger der Band Die Kassierer bekannt ist.
Das hat sich ja inzwischen ein wenig geändert – denn bekanntlich tritt Wolfang Wendland als unabhängiger Kandidat bei der Oberbürgermeister-Wahl im September 2015 in Bochum an.

Ursprünglich war das WDR-Streitgespräch nicht mehr online verfügbar – denn bekanntlich muss(!) der WDR nach gewisser Zeit seine Inhalte aus dem Netz löschen (oder vornehmer ausgedrückt: „depublizieren“).

Vielleicht durch die OB-Kandidatur von Wendland bedingt ist das ganze jetzt aber wieder verfügbar – vielleicht gab es auch andere Gründe dafür (das ganze firmiert auch unter dem Namen „zeitgeschichtliches Archiv“): Egal.
Hauptsache das „Streitgespräch“ ist wieder da:

WDR.de-Streitgespräch zum Ruhrgebiet:
„Jeder rostige Förderturm ist wild umkämpft“

Ich setze Streitgespräch deswegen in Anführungsstriche, weil ich nicht den Eindruck hatte, dass Wolfgang Wendland und ich uns dabei gestritten habe. Die Aussagen von damals sind übrigens meiner Meinung nach immer noch gültig – bis auf die Tatsache, dass ich als stellvertretender Vorsitzender des Ortsvereins SPD Bochum-Ehrenfeld (siehe auch jens.ruhr) jetzt nicht wirklich mehr eine Karteileiche bin.


1 Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.