Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 4. Februar 2015, 07:30 Uhr

Bochums OB-Wahlkampf wird interessant: Ex-Pogo-Kanzlerkandidat Wolfgang Wendland (Die Kassierer) will antreten #ratBO #kw15bo


Rathaus der Stadt Bochum

Rathaus der Stadt Bochum

Die Nachfolge von Bochums Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz (SPD), die nach einer 11-jährigen Amtszeit nicht mehr kandidieren will, ist seit gestern um eine Facette interessanter geworden:

Bisher bekannt gewordene Kandidaturen:

Von den großen Parteien ist bisher nur die SPD selbst aktiv geworden und nominierte den langjährigen Landtagsabgeordneten Thomas Eiskirch, der 2005 erstmalig in den nordrhein-westfälischen Landtag gewählt wurde (und 2010 wie auch 2012 wiedergewählt wurde). Auf Seiten der Sozialen Listen möchte deren Ratsherr Günter Gleising antreten (aber nur wenn ihn auch die Linkspartei unterstützt und am besten die Piraten auch noch) und falls die CDU keinen eigenen Kandidaten in ihrer Findungskommission ermitteln könne, würde sich der ehemalige FDP-Politiker Jens Lücking, der für die von der FDP abgespaltenen Freien Bürger im Rat sitzt, auch da gerne anbieten.

Neben diversen Konjunktiv-Kandidaturen gibt es seit gestern jedoch auch eine weitere Kandidatur, wie gestern erstmalig via Facebook bekannt wurde:

Wolfgang Wendland will Oberbürgermeister von Wattenscheid Bochum werden:

Wolfgang_WendlandWie zuerst die Ruhrbarone berichteten (Bochumer Bürger fordern: Wolfgang Wendland soll Oberbürgermeister werden), wird „Musiker, Filmemacher, Schauspieler, Politiker und Satiriker“ (Zitat Wikipedia) Wolfgang Wendland bei der Oberbürgermeisterwahl am 13. September 2015 antreten.

Außerhalb Bochums ist Wendland vielleicht nur als Sänger der Kassierer oder aber als ehemaliger Kanzlerkandidat der APPD (Anarchistische Pogo-Partei Deutschlands) bekannt, doch hier vor Ort ist es kein Geheimnis, dass er sich politisch engagiert. So war er von 2009 bis 2014 Mitglied der Bezirksvertretung Wattenscheid (als parteiloses Mitglied auf Ticket der Linkspartei), trat jedoch 2014 – wie auch quasi fast die gesamten bisherigen Bochumer Linkspartei-Kommunalpolitiker – nicht mehr an, nachdem es einen deutlichen Linksruck in der Linkspartei Bochum gab.

Wolfgang Wendland, den ich selber mal als „Mitdiskutant“ in einem WDR-Streitgespräch zum Ruhrgebiet (leider nicht mehr beim WDR verfügbar) kennenlernen durfte, ist momentan vor allem in der Dortmunder Kulturszene bekannt, denn am Theater Dortmund führt die Punkband die Operette Häuptling Abendwind auf (siehe DeutschlandRadio Kultur Häuptling Abendwind: Punk-Operette mit Bierbach).

OB-Wahlkampf in Bochum wird belebt:

Der Wahlkampf in Bochum wird dadurch vielleicht nicht spannender – aber auf alle Fälle wird er interessanter. Wenn beispielsweise Dirk Schmidt, der für die CDU im Rat der Stadt Bochum sitzt, das ganze auf seiner Internet-Seite (Schmidt’s Katze) als den „großen Kampf“ zwischen Wendland und Eiskirch skizziert, zeigt das doch vor allem die lokalpolitischen Ambitionen und Chancen der örtlichen CDU.

Das die Bürger für Wolfgang Wendland (so lautet der Name der Facebook-Seite von Wolfgang Wendlands Unterstützern, zu denen auch Stefan Laurin von den Ruhrbaronen gehört) den Wahlkampf in Bochum beleben werden, kann man schon jetzt sehen:

Man kann davon ausgehen, dass der Wahlkampf interessanter wird – insofern kann man ja der Metropole Ruhr und ihren vielfältigen kulturellen Einrichtungen (wo es quasi in jeder Stadt ein renommiertes Thema und eine Philharmonie gibt) dankbar sein, denn würde es nur ein ruhrgebietsweites Theater geben, würde vielleicht die Bühne in Dortmund, die Wendland derzeit erfolgreich bespielt, ihm nicht mehr zur Verfügung stehen (man erinnere sich daran, dass Martin Sonneborn von DIE PARTEI nicht mehr in der heute-show des ZDF auftreten durfte, nachdem er für das Europaparlament kandidierte).

Persönlich glaube ich übrigens nicht, dass am Ende die Kandidatur von Wolfgang Wendland die schlechteste Option sein wird, die die Bochumer Bürgerinnen und Bürger auf dem Wahlzettel zur Auswahl haben…
Aber wie man sich vielleicht denken kann, halte ich ihn auch nicht für die beste Option. :)

PS: Auch die Ruhr Nachrichten Bochum Dortmund berichten.


2 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Pingback by Der Ruhrpilot | Ruhrbarone @ 4. Februar 2015, 08:11 Uhr

    […] Bochum: Ex-Pogo-Kanzlerkandidat Wolfgang Wendland (Die Kassierer) will OB werden…Pottblog Dortmund: Sieben Neonazis nach Angriff festgenommen…Der Westen Duisburg: Warum sich viele […]


  2. (2) Pingback by Frühstück für Bochum | Ruhrbarone @ 4. Februar 2015, 08:21 Uhr

    […] Nachrichten OB-Wahl: Ex-Pogo-Kanzlerkandidat Wolfgang Wendland (Die Kassierer) will antreten…Pottblog Wirtschaft: Mitarbeiter ziehen gegen Eickhoff vor Gericht…Der Westen […]


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.