Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 23. Dezember 2014, 14:23 Uhr

Packstation 155 (44789 Bochum) funktioniert nach Monaten wieder – Post informierte natürlich nicht


Packstation 155 in 44789 Bochum (Stand: Juni 2014)

Packstation 155 in 44789 Bochum (Stand: Juni 2014)

Seit einiger Zeit gibt es von der Deutschen Post/DHL die Packstationen. Eigentlich recht praktisch, da man sich dort seine Pakete hinschicken lassen kann und somit nicht da sein muss, wenn der Paketbote klingelt oder einfach nur so seine Benachrichtigungskarte in den Briefkasten legt (was ja gelegentlich mal vorkommt…).

Dumm nur, wenn die Packstation selber nicht erreichbar ist und man dann stattdessen entweder in die überfüllte Filiale gehen muss (was man ja eigentlich durch die Packstation vermeiden würde) oder aber zu einer anderen Packstation muss, die ggf. einige km weiter weg liegt (wenn man sich dann zu Fuß auf den Weg macht, dann dauert das schon etwas länger).

In Bochum gibt es an der Oskar-Hoffmann-Straße die Packstation 155. Eine Packstation, die nach Aussage der örtlichen Post-Mitarbeiter zu den Packstationen gehört, die am meisten in der Stadt genutzt werden. Das war wohl auch mit ein Grund, warum sie vor einigen Jahren (siehe den Beitrag Packstation 155 in 44789 Bochum wurde/wird ausgetauscht) gegen ein größeres Modell ausgetauscht wurde.

Seit einigen Monaten (entweder schon August oder aber spätestens September) gibt es Probleme mit der Packstation 155 in Bochum, jedoch primär gibt es anscheinend Kommunikationsprobleme bei der Deutschen Post:

Packstation 155 nicht nutzbar:

Die Packstation 155 ist spätestens seit September, wenn nicht sogar schon seit August, nicht mehr nutzbar: Sendungen werden an andere Packstationen oder Filialen der Post umgeleitet. Natürlich könnte man einwenden, dass die langjährigen Baumaßnahmen an der Oskar-Hoffmann-Straße dafür der Grund sein könnten. Eine Sprecherin der Stadt Bochum teilte dazu auf Pottblog-Anfrage das folgende mit (Hervorhebung von mir):

Die Stadt Bochum hat dafür gesorgt, dass die Packstation während der Bauphase grundsätzlich belieferbar war und ist. Natürlich gab es Behinderungen in unmittelbarer Nähe, aber die Stadt hatte provisorische Bürgersteige anlegen lassen. Die Post hatte die Packstation auf eigene Initiative vorübergehend stillgelegt; aus Sicht der Stadt Bochum lagen dafür keine technischen Gründe vor.

Das oben abgebildete Bild der Packstation (aus dem Juni 2014) zeigt übrigens, dass trotz der Bauarbeiten die Packstation erreichbar war – auch in den Folgewochen und -monaten. Das einzige was man noch einwenden könnte, ist der Punkt, dass es wohl für wenige Tage an der entsprechenden Stelle keinen Strom gab – der wurde aber schnell wieder eingeschaltet und kann nicht als Begründung für die monatelange Schließung gelten.

Wie man es besser machen könnte…

Das die Packstation aus welchen Gründen auch immer nicht nutzbar ist – das ist schlecht. Wenn man dann aber nicht vernünftig kommuniziert, dann ist das noch schlechter. Für alle – auch für die Postmitarbeiter, die bei der Abholung in der Filiale sich auch nicht unbedingt erfreut darüber zeigten.

Es geht jedoch auch kommunikativ besser – wie früher die Post selber bewiesen hat:
In der Vergangenheit wurde man von der Post mal über Ausfälle für zwei Wochen vorab per Mail informiert. Der jetzige Ausfall, der von ungefähr August/September bis Mitte November andauerte, war der Post aber keine Benachrichtigung wert.

Rückmeldung von der Post:

Seitens der Post hat man – auf hartnäckiges Nachfragen – folgendes im September mitgeteilt:

Aufgrund von örtlichen Baumaßnahmen steht Ihnen aktuell die Packstation 155 in 44789 Bochum nicht zur Verfügung. Auch nach unseren Informationen kann diese ca. Ende des Monats wieder in Betrieb genommen werden.

Sollte eine Packstation über einen längeren Zeitraum nicht genutzt werden können, werden unsere Kunden per E-Mail von uns informiert. Wir bedauern sehr, dass Sie eine solche Mitteilung von uns nicht erhalten haben. Wir haben Ihren Vorfall als Anlass genommen, dies über unsere IT prüfen zu lassen, damit Sie in Zukunft wieder schnellstmöglich über solche Sachverhalte informiert werden.

Die Überprüfung scheint nicht geklappt zu haben – denn dass die Packstation wieder funktioniert wurde jedenfalls nicht kommuniziert. Auch die Aussage, dass die Packstation bis Ende des Monats (September) zur Verfügung steht ist falsch gewesen.

Und ob die „örtlichen Baumaßnahmen“ wirklich der Grund gewesen sind – das wage ich anhand der Aussage der Stadt Bochum (dort ist das inzwischen sogar ein Thema in der Bezirksvertretung Mitte gewesen) zu bezweifeln.

Seit Mitte November 2014: Packstation 155 in Bochum soll wieder gehen:

Der wichtigste Punkt ist jedoch, dass die Packstation 155 in 44789 Bochum inzwischen (vermutlich seit Mitte November) in Betrieb ist (so jedenfalls die Stadt Bochum). Aus Berichten von anderen Kunden weiß ich, dass sie seit mindestens ein, zwei Wochen wieder funktioniert.

Es wäre aber doch schön, wenn die Post zukünftig in solchen Situationen per Mail informiert. Die Adressen hat sie ja über die Anmeldung.

Über die anscheinend nicht baulich notwendige und nur von der Post veranlasste Schließung der Packstation 155 wurden nach Umfragen im Bekanntenkreis keine Kunden vorab informiert. Über die „Neueröffnung“ auch nicht. Schade.


Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.