Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 2. Dezember 2014, 17:49 Uhr

Ruhr Nachrichten (RN) am Sonntag: Neue Zeitung für Dortmund / die WAZ berichtet attraktiver drüber


Ruhr Nachrichten Dortmund: eZeitung am Sonntag - bei der WAZ/DerWesten

Ruhr Nachrichten Dortmund: eZeitung am Sonntag – bei der WAZ/DerWesten

In der Vergangenheit war der Verlag Lensing-Wolff nicht immer für positive Nachrichten bekannt: Vor sieben Jahren wurde die komplette Lokalredaktion der Münsterschen Zeitung (MZ) herausgeschmissen, inzwischen wurde die MZ Münster an den Wettbewerber verkauft und die Lokalausgaben Bochum und Witten wurden eingestellt usw.

Bei der elektronischen Ausgabe der Ruhr Nachrichten (was von der RN selber als eZeitung bezeichnet wird) gab es zuletzt im Zuge der Einführung der Paywall im Internet eine deutliche Preiserhöhung und im Frühjahr dieses Jahres wurde der Lieferumfang der eZeitung für die Kunden deutlich eingeschränkt.

Jetzt gibt es wieder was Neues aus dem Hause Lensing-Wolff – wobei es diesmal dann doch eher was positives ist:

Denn ab kommenden Sonntag, den 7. Dezember 2014, wird es auch eine Sonntags-Ausgabe der Ruhr Nachrichten Dortmund geben. An sich nur als eZeitung, aber zum Start auch mal als Print-Ausgabe.

Interessant jedoch, dass die Werbung in der WAZ bzw. bei DerWesten (siehe oben) deutlich attraktiver ist als bei den Ruhr Nachrichten (auf RN.de) selbst:

Ruhr Nachrichten Dortmund: eZeitung am Sonntag - bei der RN

Ruhr Nachrichten Dortmund: eZeitung am Sonntag – bei der RN

Hintergrund hierfür ist, dass die (inzwischen) Funke-Mediengruppe für die Dortmunder Ausgaben der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) und der „Zombie-Zeitung“ Westfälische Rundschau (WR) die Inhalte der RN einkauft – siehe auch diesen Artikel dazu.

Das jedoch der WAZ/DerWesten-Artikel Noch vier Tage: Die neue Sonntagszeitung kommt attraktiver gestaltet wurde, als der RN-Artikel In eigener Sache: Noch vier Tage: Die neue Sonntagszeitung kommt fände ich als RN-Mitarbeiter etwas … merkwürdig?

Die neue Sonntagszeitung aus Dortmund (und diesen Satzanfang hätten interessierte Kreise an und für sich in einem anderen Zusammenhang erwartet…) soll aber nicht einfach nur die siebte Ausgabe der Woche sein, sondern u.a. ein spezielles Thema aufgreifen. In der ersten Ausgabe ist es die Situation des Einzelhandels in Dortmund – und so eine Berichterstattung bietet sich ja tatsächlich losgelöst von der Tagesaktualität an.

Auch wird man – wenn der Spieltag am Samstag war – etwas über Borussia Dortmund lesen, wobei man sich hier dann fragen muss, inwiefern es Überschneidungen zur regulären Montags-Ausgabe geben wird. Termine für den Sonntag, die TV-Kritik zum Abendkrimi usw. runden nach RN-Angaben die Sonntagszeitung ab.

Meine Meinung zur „Ruhr Nachrichten am Sonntag“:

Grundsätzlich ist die Idee einer solchen Sonntagszeitung nicht schlecht. In einer solchen Ausgabe kann man Dinge bringen, wo man nicht tickeraktuell sein muss. Da lohnt sich auch das nachträgliche Lesen unter der Woche, wie man schon jetzt an den diversen Sonntagszeitungen mal mehr und auch mal weniger erkennen kann.

Vielleicht sieht man sogar – erstmal nur online – die Zukunft der Zeitungen. Denn ist es wirklich vorstellbar, dass in 10 Jahren immer noch wochentäglich Zeitungen aus Papier verteilt werden, die die Nachrichten vom Vortag bringen? Oder ist es nicht eher denkbar, dass die Zeitungshäuser sich wochentags auf die Online-Verbreitung beschränken, während dann eine Print-Ausgabe einmal die Woche die Themen aufgreift, die nicht tagesaktuell sind?

Was ich bei der neuen Sonntagszeitung jedoch schade finde – es gibt sie nur für Kunden der eZeitung aus Dortmund. Die anderen Ausgaben erhalten diese nicht. Dabei gibt es auch außerhalb von Dortmund Leute die sich für den lokalen Einzelhandel an sich (vielleicht sogar auch dem in Dortmund), den BVB und die TV-Kritik interessieren. Früher hätten die Leser der anderen Ausgaben der eZeitung die Dortmund-Ausgabe einfach dabei haben können – jetzt an sich nicht mehr.

Das an sich muss jedoch relativiert werden – momentan kann man nach Auskunft des Medienhauses Lensing als Abonnent der Ruhr Nachrichten die eZeitung (und damit auch die Ausgabe Dortmund) kostenlos abonnieren.


2 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Pingback by Der Ruhrpilot | Ruhrbarone @ 3. Dezember 2014, 08:10 Uhr

    […] Fläche…Bild Dortmund: Ruhr Nachrichten am Sonntag – Neue Zeitung für Dortmund…Pottblog Duisburg: Leerstände als Chance für Künstler und Vereine…Der Westen Duisburg: Investor […]


  2. (2) Kommentar by Christian Spließ @ 5. Dezember 2014, 20:23 Uhr

    Wobei die RN hier zwei Optionen wohl deutliche verschlafen – jedenfalls wenn ich die Pressemitteilung dazu richtig lese.
    Erstens: Die Ergänzungs-Ausgabe gibts nicht einzeln zu kaufen. Möchte ich als Dortmunder mich eventuell nur für die Sonntagsausgabe entscheiden kann ich nicht sagen, ich interessiere mich nur ab und an für die Ausgabe, ich kauf die einzeln.
    Zweitens scheint es auch nicht möglich zu sein nur ein reines Sonntags-Abo abschließen zu können – ich mag da Optionen auf der Webseite übersehen, bisher ist das allerdings immer gekoppelt an ein Komplett-Abo für die ganze Woche bzw. Monat.
    Zwar kann ich das durchaus verstehen, dass man jetzt als Argument für ein Abo jetzt die Extra-Ausgabe hat, ich frage mich aber warum die RN hier nicht noch eine Möglichkeit des eventuellen Mehr-Verdienstes-Von-Gelegenheits-Lesern mitzunehmen.
    Ad Astra


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.