Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 29. August 2014, 06:23 Uhr

BrickCamp am Wochenende in Dortmund – LEGO-Ausstellung im Dortmunder U (u.a. mit einem 3m hohen Nachbau des Florian)


brickcamp-lego-florianturmAm Samstag/Sonntag (also dem 30. und 31. August 2014) findet im Dortmunder U das so genannte BrickCamp statt (über das das Pottblog bereits vor einigen Monaten mal berichtet hatte).

Mit dem BrickCamp wird ein neues, für deutsche LEGO-Fans noch unbekanntes Format in Dortmund seine Deutschland-Premiere feiern:

Beim BrickCamp handelt es sich um eine Kombination aus Ausstellung von teilweise noch nie zuvor öffentlich gezeigten, meterhohen LEGO-Bauten sowie einer Tagung zum Einsatz von LEGO in Werbung und Kommunikation. Es handelt sich dabei nicht um eine kommerzielle Veranstaltung des dänischen Unternehmens, sondern um ein Event, das mit viel Herzblut von der deutschen LEGO-Community Bricktopia unter Federführung des Hamburgers Oliver Berger auf die Beine gestellt wurde. Ähnliche Formate gibt es bereits in den USA, wo diese zehntausende von Besuchern anziehen (z.B. die BrickFair).

Familien, kleine und große LEGO-Fans sowie Marketing-Experten können Samstag von 10-18 Uhr sowie Sonntag von 10-16 Uhr im 2. Stock des Dortmunder U auf der Leonie-Reygers-Terrasse außergewöhnliche LEGO-Kreationen bestaunen, selbst bauen und über moderne Formen des Marketings unter Verwendung von LEGO diskutieren. Der Eintritt für die Ausstellung ist frei, die Teilnahme an der Konferenz kostet 30 Euro.

Für Dortmunder besonders spannend: Es wird u.a. erstmalig ein Nachbau im Maßstab 1:50 des Florianturms aus mehr als 25.000 Steinen zu sehen sein (siehe links).

brickcamp-minifigur-transHintergrund und Idee für die Konferenz ist es, dass die Begriffe „Storytelling“ und „Content Marketing“ heute in Agenturen und Medienwelt gängige Begriffe sind. Wer mit den jeweiligen Zielgruppen interagieren will, greift gerne auf bekannte und positiv besetzte Elemente – wie eben LEGO – zurück, die möglichst auch eine emotionale Reaktion beim Betrachter auslösen können.

In den letzten zwei Jahren hat das Team von Bricktopia (dem deutschsprachigen Blog zu LEGO und Konstruktionsspielzeug) beobachtet, dass verstärkt LEGO und andere sogenannte Konstruktions- oder Bauspielzeuge in Werbung und Markenkommunikation zum Einsatz gekommen sind.

Ebenso lässt sich feststellen, dass die Interaktionsraten bei Beiträgen im Social Web durchgehend um ein Vielfaches höher sind, wenn auf bekannte und „gelernte“ Bild-Elemente zurückgegriffen wird. Beispiele für gelungene Kommunikation mit u.a. LEGO finden sich im BrickCamp-Blog und natürlich in den Sessions auf dem BrickCamp selbst. Denn um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, veranstaltet Bricktopia im Rahmen des BrickCamps begleitend zur Ausstellung eine Unkonferenz zum „Einsatz von LEGO® und anderem Konstruktionsspielzeug in Werbung und Markenkommunikation“.

Der Begriff „Unkonferenz“ erklärt sich übrigens dadurch, dass die Agenda der Tagung nicht komplett vorgegeben ist, sondern sich durch aktive Teilnahme der Konferenzbesucher in Form von offenen Workshops und Diskussionsrunden vor Ort ergibt.


Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.