Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 27. Mai 2014, 15:23 Uhr

Metropole Ruhr: (vorläufige) Sitzverteilung des Ruhrparlaments nach der Kommunalwahl 2014 #kw14nrw


Regionalverband Ruhrgebiet (RVR)Die zum größten Teil vergangene Kommunalwahl 2014 (so kommt es beispielsweise im Ennepe-Ruhr-Kreis noch zu todesfallbedingten Nachwahlen) bestimmt auch die Machtverhältnisse im Regionalverband Ruhr (RVR) und seiner Verbandsversammlung eh im (das klingt doch besser bzw. moderner) Ruhrparlament der Metropole Ruhr.

Noch entsenden die Räte und Kreistage nach festgelegten Mechanismen Vertreter gen Kronprinzenstraße in Essen, wo die parlamentarische Vertretung des Ruhrgebiets tagt.

Auf Grundlage der bisher bekannten Zahlen sieht die Sitzverteilung im Ruhrparlament demnächst so aus:

Demnach werden erstmalig die AfD und die Piratenpartei ins Ruhrparlament einziehen, in dem eigentlich 63 Direktmandate zu vergeben sind. Nach den vorläufigen Zahlen müssen jedoch 20 Ausgleichsmandate vergeben werden, so dass es insgesamt 83 Sitze gibt. Die bisherige rot-grüne Koalition stellt damit nach den vorläufigen Zahlen auch weiterhin eine parlamentarische Mehrheit.


Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.