Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 18. Januar 2014, 13:40 Uhr

Fankongress 2014: Fanfreundliches Stadionerlebnis: Wie Fans den Fussball wollen (mit Live-Ticker)


Fankongress 2014 - Fanfreundliches Stadionerlebnis: Wie Fans den Fussball wollenAn diesem Wochenende findet in Berlin der Fankongress 2014 statt. Bei dieser Veranstaltung wollen Fußball-Fans aller Vereine und aller Ligen gemeinsam nach Lösungen suchen, wie man ein fanfreundliches Stadionerlebnis schaffen kann – und zwar ohne populistische und überzogene Aussagen in den Medien.

Von bestimmten Seiten wurde da teilweise ein Schreckensszenario thematisiert, was es so in Wirklichkeit gar nicht gibt (statistisch gesehen ist jedes Oktoberfest schlimmer). Außerdem werden die Themen Mitbestimmung in den Vereinen, Selbstregulierung in den Fankurven, das Verhältnis von Fußballfans und der Polizei usw. thematisiert. Siehe beispielsweise dazu auch den Artikel Fankongress in Berlin: Ultras gehen auf Polizei zu.

Zum Fankongress gibt es auf den Seiten der Veranstaltung selbst einen Liveticker, Aktualisierung: auch die BVB-Fanabteilung tickert mit, nachfolgend finden sich Beiträge bei Tweet zum Hashtag #fankongress, unter dem zu der Veranstaltung von einzelnen Teilnehmern getwittert wird:

Tweets zum #fankongress:



1 Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Klaus Lohmann @ 18. Januar 2014, 13:52 Uhr

    Nö Jens, statistisch gesehen ist jedes blauweiß-schwatzgelbe Derby gewalttätiger (ganz gewiss nach dem letzten), denn auch die Häufigkeit eines Ereignisses und die Schwere der Taten geht in solche Statistiken ein – wenn man sie ernst meint und nicht populistisch ausnutzt. Aber anscheinend soll auf diesem „Fankongress“ statt echter Annäherung mal wieder und wie so oft nach all den hehren Ankündigungen der letzten Jahre der übliche Populismus aufgewärmt werden, wenn man Deine Worte so liest und dann auch noch den unsäglichen Schmarrn der NRW-Piratenführung daneben legt.


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.