Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 20. Dezember 2013, 13:23 Uhr

Einzelne BÄH-Bürger aus Bochum um Volker Steude wollen 2014 in den Rat und die Bezirksvertretungen


volker_steudeDie BÄH-Bürger ((die ursprünglich von der WAZ Bochum mal so in einem Artikel genannt wurden)) um Volker Steude sind eine kommunalpolitische Gruppierung in Bochum, die zuletzt mehrfach keinen Erfolg hatte:

Bei ihrem Engagement gegen das Musikzentrum Bochum ((auch wenn da das Hauptsacheverfahren noch aussteht)), beim Versuch Ottilie Scholz, die Oberbürgermeisterin Bochums, vorzeitig abwählen zu lassen und beim – damit verbundenen – Versuch auf dem Bochumer Husemannplatz Unterschriften für ein Abwahlverfahren zu sammeln.

Jetzt möchten einzelne BÄH-Bürger in den Bochumer Rat und die Bezirksvertretungen der Stadt:

Aus BÄH wird BoWäh:

Die Gruppierung, die zwischenzeitlich das „BÄH“ mit Bochum Ändern (mit) Herz interpretierte, haben sich auf ihrer Homepage inzwischen in BoWäh umbenannt (um auch Wattenscheid in den Namen zu integrieren).

bowat.info:

Außerdem stecken Teile der BÄH-Bürger auch hinter der seit einiger Zeit vor allem in einigen Medien aktiven Webseite bowat.info, die eine unabhängige Kandidatur zur kommenden Kommunalwahl 2014 vorbereitet. Anfangs wurden die Besucher dort im Unklaren gelassen, wer denn dahinter stecken würde:

bowat.info.screenshot

Im Pottblog-Interview mit Volker Steude hat er eine Beteiligung von BÄH/BoWäh an der neuen Plattform weder bestätigt noch dementiert, aber zwischen den Zeilen konnte man die Urheberschaft schon zumindestens erahnen. Ein (vermutlich unter Pseudonym agierender) Pottblog-Kommentator gab jedoch einen wertvollen Hinweis auf die Urheberschaft.

Vorhang auf für die bowat.info-Verantwortlichen

Inzwischen finden sich auf der Über uns-Seite folgende Informationen zu den Verantwortlichen:

Entwickelt und erarbeitet haben dieses Programm in Rücksprache und Diskussion mit vielen anderen:

Gregor Sommer
Andreas Sierigk
Helmut Wahl
Dr. Volker Steude

Zwar wird Dr. Volker Steude zum Schluss genannt (während Gregor Sommer allgemein auch als Ansprechpartner erwähnt wird), aber man kann auch hier vermuten, dass er mit die treibende Kraft hinter diesem Projekt ist. In den Fragen und Antworten heißt es unter anderem:

Wer führt das Bewerbungsverfahren durch?
Die Initiative Bochum und Wattenscheid ändern mit Herz – BoWäH hat das Bewerbungsverfahren initiiert. Sie organisiert auch das Bewerbungsverfahren. Die Initiative selbst stellt sich nicht zur Wahl. Es soll eine neue unabhängige Wahlliste gegründet werden, deren Mitglieder die Bewerber und deren Unterstützer werden.

Welche Organisation tritt zu Kommunalwahl an?
Die Bewerber für den Stadtrat und die Bezirksvertretungen sowie weitere Unterstützer des Projektes organisieren sich in einer Wahlliste, die dann zur Kommunalwahl antritt. Diese gibt sich zu einem späteren Zeitpunkt einen Namen.

Ende November 2013 antworte Volker Steude auf die Pottblog-Frage, ob er explizit eine Kandidatur zur Kommunalwahl 2014 für sich ausschließen könne, wie folgt:

“Die Entscheidung steht jedoch aktuell nicht an. Wenn es sich ergibt, dass sich da eine starke und unabhängige Bewegung von Bürgern bildet, dann würde eine Kandidatur für den Rat Sinn machen.”

Wahrscheinlich ergibt sich das jetzt demnächst. Da gestern auch die Freien Bürger Bochums (die sich aus einer Spaltung der FDP-Fraktion gebildet haben) im Rahmen der Haushaltsberatungen ihre Kandidatur für die kommenden Kommunalwahlen angekündigt haben, dürfte der künftige Rat Bochums bunt gemischt sein.


1 Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.