Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 13. Dezember 2013, 13:03 Uhr

Erste deutsche Domain außerhalb des .de-Raumes im Internet erreichbar: nic.ruhr wurde freigeschaltet, allgemeine Verfügbarkeit ab 2014


www.ruhr.nic_dotruhr

Domainnamen im Internet wie z.B. pottblog.de weisen immer eine so genannte „Top Level Domain“ (TLD) auf, im gewählten Beispiel .de für Deutschland. Während es einige allemeine TLDs gibt, gab es bisher eigentlich nur eine TLD aus Deutschland ((wenn man jetzt mal die zugewiesene und für die ehemalige DDR vorgesehene .dd ignoriert, die nur intern an einigen Universitäten in Ostdeutschland genutzt wurde)) – eben besagte .de.

Am 11. Dezember wurde erstmalig (nach 1986 mit .de) eine weitere TLD von der zuständigen ICANN in die Rootserver des Internets eingetragen – die besagte .ruhr für das Ruhrgebiet (über die das Pottblog bereits (I, II) berichtete), wie man am obigen Screenshot gut sehen kann:

Die Internet-Seite nic.ruhr (die Seite der für .ruhr verantwortlichen Registry) ist jetzt weltweit im Netz erreichbar (wobei da manche Browser aufgrund der inzwischen oft durchgeführten Integration der Websuche in die Adresszeile manchmal etwas herumzicken).

Weiterer Zeitplan

Auch wenn mit nic.ruhr jetzt die erste .ruhr-Domain im Internet erreichbar ist, wird es die entsprechende Top Level Domain für normale Nutzer erst im nächsten Jahr geben.

„Bislang gab es nur nationale und globale Namensräume im Internet. Eine Domain-Endung wie .ruhr bietet dagegen regionale und individuelle Identität, eine eigene Heimat für die Ruhris im Netz. Und das viel besser, als es länderspezifische Endungen wie .de je vermögen.“
Anja Elsing, Geschäftsführerin von regiodot

Jetzt werden seitens der Firma Regiodot die entsprechenden Planungen an die ICANN weitergegeben. Wenn das ganze abgeklärt wurde, dann werden auch die Verträge mit den entsprechenden Registrys abgeschlossen. Nach der ersten Phase für Markenrechts-Inhaber im Januar 2014 soll es auch eine zweite „Ruhri-Phase“ geben (im Februar 2014), die aber ähnlich teuer ist, wie die Markenrechts-Phase.

Die allgemeine Verfügbarkeit beginnt dann den Planungen zufolge im März 2014 – vorbehaltlich etwaiger Verzögerungen ((durch die ICANN?)).

Erst dann – vor allem weil dann die Verträge unterzeichnet worden sind – wird man auch die Preise für die .ruhr-Domains kennen. Die ursprüngliche Aussage auf der dotruhr-Seite

“Die .ruhr-Domains werden voraussichtlich ähnlich viel kosten wie aktuell eine .de-, .com- oder .eu-Domain.”

wurde zwischenzeitlich daher auch schon geändert. Jetzt heißt es dazu:

“Wir rechnen mit einer Preisspanne von 30 bis 60 Euro pro Jahr.”

Insofern wird .ruhr wohl keine so günstige Angelegenheit wie .de werden – was in dieser Form wohl auch nicht zu erwarten war. Ob man jedoch so – im Vergleich zu .de – hohe Preise zahlen möchte (insbesondere in der „Ruhri“-Phase), das muss man für sich selbst entscheiden. Bei meinen persönlichen .ruhr-Vorbestellungen bin ich mir beispielsweise nicht sicher, ob ich da solche Summen (und ich rede von den 30,- Euro/Jahr) zahlen möchte.
Bei der einen Wunschdomain Nr. 1 (die ich hier namentlich mal nicht nenne *grins*) schon eher, da würde ich sogar mehr zahlen – aber auch nicht die 300,- Euro in der Ruhri-Phase.


5 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.