Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


J. Matheuszik — 25. November 2013, 08:34 Uhr

Erfolgreiches Urbanatix 2013: subCity / Finanzierung von Urbanatix Open Space durch das Land NRW und die Stadt Bochum gesichert (mit Videos: Eggert, Scholz, Townsend & Eiskirch)


URBANATIX Sub_City 2013, Foto: (c) Frank Oppitz

Gestern endete die diesjährige Saison von Urbanatix in der Bochumer Jahrhunderthalle (weitere Informationen gibt es zu Urbanatix in der Wikipedia). Dieses Jahr stand das ganze unter dem Motto subCity und griff damit ganz besondere urbane Themen unterhalb der Stadt auf – sprich: die Lightshows hatte entsprechende (U-Bahn-)Motive.

Eigentlich ist es jetzt nicht sinnvoll, dass ich schreibe, wie toll die gestrige Show war, die ich gestern gesehen habe – denn das war die vorletzte für diese Saison (und die letzte fand danach gestern um 20:30 Uhr statt). Sprich: Da kann jetzt eh niemand mehr ‚reingehen. Dennoch muss man den Machern wieder einmal ein Lob aussprechen, denn auch in diesem Jahr haben sie wieder ein Bühnenprogramm auf die Beine gestellt, was seinesgleichen sucht. Zwar kannten langjährige Urbanatix-Besucher sicherlich schon das eine oder andere Element, aber da macht es ja auch gerade die Kombination aus. Schön war auch die Idee, dass der bekannte Chinese Pole-Artist Rémi Martin quasi durchgängig auch das lustige Element in der Show bediente.

Videos zu Urbanatix sub:city und der Finanzierung von Urbanatix Open Space

Am Rande der gestrigen Vorstellung, bei der ich zu Gast war, gab es einen Fototermin mit der Kulturministerin Ute Schäfer, Bochums Oberbürgermeisterin Ottilie Scholz, Kulturdezernent und Stadtdirektor Michael Townsend sowie dem Landtagsabgeordneten Thomas Eiskirch, da die Finanzierung für Urbanatix durch das Land Nordrhein-Westfalen und die Stadt Bochum gesichert werden soll (siehe für die offiziellen Pressemitteilungen auch thomas-eiskirch.de).

Urbanatix_Pottblog

Das obige Foto entstand übrigens genau in dem Moment, als Bochums Oberbürgermeisterin Ottilie Scholz der Kulturministerin Ute Schäfer die anwesenden Pressevertreter (die just in dem Moment ja Fotos machten) vorstellte – und genau in dem Moment, in dem sie der Ministerin mich bzw. das Pottblog vorstellte.
Die späte Vorstellung ist vielleicht ein Grund dafür, dass ich die Ministerin selber nicht vor die Kamera bekam. Wobei das eher daran lag, dass sie im Anschluss sofort los musste und ich kann sagen, dass ihr die Show anscheinend sehr gut gefiel, jedenfalls sah das für mich so aus (ich saß in ihrer direkten Nähe und konnte die ministerielle Begeisterung beobachten).

Die nachfolgenden Videos sind zwischen den beiden gestrigen Urbanatix-Vorstellungen entstanden – daher bitte ich die Ton- und Bildqualität zu entschuldigen, denn im Backstage-Bereich geht es zwischen zwei Vorstellungen es nicht so ruhig zu, wie in einem Lesesaal. 😉

Urbanatix-Initiator Christian Eggert

Oberbürgermeisterin Ottilie Scholz

Kulturdezernent/Stadtdirektor Michael Townsend

Landtagsabgeordneter Thomas Eiskirch

Erfolgreiche fünfte Staffel: URBANATIX-sub:City ging 17.000 Besuchern unter die Haut

Nachfolgend die offizielle Pressemitteilung zur abgelaufenen 2013’er Saison von Urbanatix:

URBANATIX Sub_City 2013, Foto: (c) Christian Rocketchris GlatthorDie diesjährige Staffel von URBANATIX ging am heutigen Abend erfolgreich zu Ende. An allen 10 Veranstaltungstagen verbuchte man bei den 14 Shows eine nahezu ausverkaufte Jahrhunderthalle Bochum – „URBANATIX-sub:City“ wurde von knapp 17.000 Zuschauern begeistert verfolgt. Bereits am Abend der Generalprobe wurde die Halle von den Street-Art- und Akrobatik-Fans gestürmt: die 1.200 Sitzplätze waren in Windeseile belegt.

100 Minuten dauerte die aufwendige Inszenierung und erfüllte alle Erwartungen: ein 60-köpfiges Ensemble, darunter 48 energiegeladene Street-Artisten aus 20 Ruhrgebietsstädten und weitere 12 Spitzen-Akrobaten aus aller Welt, realisierten eine atemberaubende Show, die neben den gewohnten akrobatischen Höchstleistungen, waghalsigen Stunts und dynamischen Street-Style-Tanzszenen, auch mit beeindruckenden Video-Animationen und einem ausgefeilten Soundkostüm brillierte. Die rasanten Untergrund-Bilder bespielten eindrucksvoll die Industriekulisse der Jahrhunderthalle Bochum und spätestens beim diesjährigen Song zur Show riss es die Zuschauer von den Stühlen: allabendlich feierte man mit dem exklusiv für dieses Event geschaffenen Titel „sub:City“ das Finale mit Standing Ovations. Als Dankeschön für die Fans ist dieser offizielle URBANATIX-Song auf der Facebook-Seite von „Sola Plexus“ gratis unter „free downloads“ erhältlich!

„Für mich war URBANATIX-sub:City eine einzigartige Erfahrung und für das gesamte Team eine große Herausforderung, denn wir haben mit der 2013er-Showproduktion neue Maßstäbe gesetzt“, so der überwältigte und erleichterte Projektinitiator und Regisseur Christian Eggert. „Die magischen Videoprojektionen von Jerome Krüger und der von Sebastian Maier produzierte Soundtrack erschufen immer neue Welten, in denen sich die Artisten bewegen konnten. Insgesamt war URBANATIX-sub:City eine große kreative Teamleistung, bei der ich besonders unseren Choreografen Takao Baba hervorheben möchte, der auf dem besten Wege ist, aus den URBANATIX-Tänzern eine eigene Tanzkompanie zu formen. So grandios wie die Show ist zudem die gewachsene Zusammenarbeit mit der Jahrhunderthalle Bochum, die sich im Bereich Bühnenbild und Technik – unter der Leitung von Horst Mühlberger – selbst übertroffen hat, und die Unterstützung unserer Partner Sparkasse Bochum, Stadtwerke und Barmer GEK.“

Der mehrfach ausgezeichnete Fotograf Martin Steffen aus Bochum hat passend zum Thema „sub-City“ einen für ihn bisher unentdeckten Ort aufgetan und den Blick hinter die Show-Kulissen gewagt. Dabei heraus gekommen sind beeindruckende und emotionale Momente, welche die homogene Einheit der Akrobaten und Artisten und der gesamten Crew auch jenseits der Bühne verdeutlichen. Informationen zur Vorstellung der Impressionen will Christian Eggert schon bald kundtun.

URBANATIX Sub_City 2013, Foto: (c) Frank OppitzAuch für Andreas Kuchajda, Geschäftsführer der Jahrhunderthalle Bochum, war URBANATIX-sub:City ein sensationeller Erfolg: „Sage und schreibe 17.000 Besucher füllten die Jahrhunderthalle Bochum und waren begeistert von einer grandiosen Show. Schön, dass wir auch in diesem Jahr so viele prominente Begleiter zur Show begrüßen durften, ohne die das Projekt nicht möglich gewesen wäre. Darunter u.a. unsere Oberbürgermeisterin, Frau Dr. Ottilie Scholz, die Landtagspräsidentin Carina Gödecke sowie die Ministerin Ute Schäfer, die Regionaldirektorin Frau Geiß-Netthövel und Prof. Oliver Scheytt, der die RUHR.2010 verantwortete. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten und den zahlreichen Besuchern und freuen uns bereits auf eine neue URBANATIX-Show im kommenden Jahr.“

„Die überwältigende Zuschauerresonanz, das wunderbare Publikum von 8 – 80 Jahren und die Weiterentwicklung im gesamten Team spornen uns an, auch für das nächste Jahr wieder eine Show mit vielen Überraschungen zu produzieren“, erklärt Christian Eggert. Vom 14. bis zum 23. November 2014 wird die neue URBANATIX-Show in der Jahrhunderthalle Bochum zu sehen sein. Der Vorverkauf ist bereits eröffnet.

„Von der aktuellen URBANATIX-Show „sub:City“ bin ich schwer begeistert“, so der Bochumer SPD-Abgeordnete des Landtags NRW Thomas Eiskirch, der in diesem Jahr die Show sogar zweimal besucht hat. „Es entsteht eine ungeheure Kraft im Zusammenspiel zwischen Profi-Artisten und den Jugendlichen aus der Region, die in allen erdenklichen Bereichen der Street-Artistik zur Höchstform auflaufen. Diese geerdete Exzellenz passt super zum Ruhrgebiet und reißt mit. URBANATIX ist Kultur, Sport und Jugendarbeit gleichermaßen. Bei Ute Schäfer als Ministerin für Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW rannten wir daher offene Türen ein, als es um die Weiterentwicklung der URBANATIX-Idee und deren Finanzierung ging. „URBANATIX Open Space“ verknüpft in einer echten win-win- Situation ein einzigartiges Angebot für die Jugendlichen unserer Stadt und der Region mit einer gesicherten Zukunft von URBANATIX in Bochum. Für das Engagement des Landes NRW bin ich sehr dankbar, da es auch eine Art Auszeichnung für das mutige Beschreiten neuer Wege der Jugendarbeit ist.“
Thomas Eiskirch begleitete am Shownachmittag Ministerin Schäfer, Oberbürgermeisterin Frau Dr. Scholz und Stadtdirektor Michael Townsend zur Verkündung guter Neuigkeiten. So stellte die Ministerin für die Trainingsstätte „URBANATIX Open Space“ ein Fördergeld von 80.000 Euro jährlich in Aussicht. Die Trainingsarbeit der Artisten für die Show wird dann ganzjährig mit einem offenen Betrieb für interessierte Jugendliche im Bereich Street-Artistik verbunden. „Each one teach one“ ist das Motto: Professionelle Trainer oder junge Erwachsene aus dem Show-Cast leiten Jugendliche an und geben ihre Erfahrungen aus der bald vierjährigen Arbeit mit URBANATIX weiter.

URBANATIX Sub_City 2013, Foto: (c) Frank Oppitz

Urbanatix 2014

Im kommenden Jahr wird Urbanatix vom 14. bis 23. November 2013 stattfinden – natürlich wieder in der Jahrhunderthalle Bochum. Oder wie Projekt-Initiator Christian Eggert gestern sinngemäß sagte:

Wir können mit Urbanatix keine Tournee machen, schließlich können wir die Jahrhunderthalle nicht mitnehmen!

Rechtlicher Hinweis: Das Foto vom Fototermin mit der Ministerin stammt von mir, die anderen Fotos stammen von Frank Oppitz (das erste Beitragsbild, das Bild am Chinese Pole und das letzte Bild) respektive von Christian Rocketchris Glatthor (BMX-Biker).


Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.