Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 21. November 2013, 08:23 Uhr

Die Tribute von Panem: Catching Fire (Teil 2) – startet heute in den Kinos


TCF.PL_FinalA3_RZ.indd

Heute startet der Film Die Tribute von Panem: Catching Fire, den zweiten Teil von Die Tribute von Panem: Tödliche Spiele.

Es handelt sich hierbei um eine Verfilmung der Hunger Games-Trilogie von Suzanne Collins (in filmischer Form werden es aber vier Werke werden, da der letzte Band geteilt werden wird) und wer sich diesen Film ab heute in den Kinos anschauen will, der sollte schon wissen was im ersten Teil passierte – entweder auf der Leinwand oder aber beispielsweise in Buch-Form.

Der Film beginnt inhaltlich quasi nach dem ersten Teil, nachdem Katniss (Jennifer Lawrence) und – für die Hunger-Spiele überraschend und ein Novum – Peeta Mellark (Josh Hutcherson) am Ende gemeinsam überlebten – als Liebespaar, welches von ganz Panem oder zumindestens den Bewohnern des Kapitols geliebt wird. Direkt zu Beginn sucht Präsident Snow (Donald Sutherland) Katniss auf und macht ihr klar, dass sie mit ihrem Überleben Unruhe nach Panem gebracht habe und sie das Image des verliebten Paares mit Peeta weiter aufrechterhalten muss. Andernfalls drohen ihr – respektive vielmehr ihrer Familie – Konsequenzen.

DIE TRIBUTE VON PANEM - CATCHING FIRE

Dies fällt Katniss natürlich schwer, vor allem weil sie eigentlich Gefühle für Gale (Liam Hemsworth) hat, der in den Kohleminen des 12. Distriktes arbeitet und daher nicht an ihrer Seite sein kann. Abgesehen davon, dass dann natürlich auch das Image des verliebten Siegerpaares nicht glaubhaft dann dargestellt werden kann.

Während einer Siegertour in alle 12 Distrikte kommt es jedoch immer wieder zu Zeichen von Aufruhr und Protest, der jedoch von den Sicherheitsbehörden zunichte gemacht wird.

DIE TRIBUTE VON PANEM - CATCHING FIRE

Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände kommt es zu einer weiteren Eskalation und in Folge dessen werden die 75. Hungerspiele die in diesem Jahr anstehen ganz besonders gefeiert. Denn Präsident Snow verkündet nichts anderes als dass die Tribute in diesem Jahr aus den bisherigen Gewinnern rekrutiert werden! Diese völlige Regelabkehr sorgt natürlich für Verwunderung, die entsprechende „Wahl“ findet wie besprochen statt, wobei im 13. Distrikt die Wahl recht einfach ist – da Katniss die einzige überlebende Gewinnerin aus diesem Distrikt ist.

Gab es bei den Hungerspielen des Vorjahres 24 mehr oder weniger unerfahrene Tribute sieht es in diesem Jahr ganz anders aus, denn natürlich sind die Vorjahresgewinner gut trainiert, wissen was ihnen droht – und kennen sich zum Teil schon seit Jahren, während Peeta Und Katniss eher Außenseiter sind.

DIE TRIBUTE VON PANEM - CATCHING FIRE

… und dann gibt es da ja noch den neuen obersten Spielemacher, den Plutarchen Heavensbeer (Philip Seymour Hoffman), der diesmal Präsident Snow ganz besondere Spiele liefern will – und auch gleich das Problem mit Katniss lösen möchte.

Die Tribute von Panem - Catching Fire

Mein Fazit zu „Die Tribute von Panem: Catching Fire“:

Den vorherigen Warnhinweis möchte ich noch einmal explizit wiederholen: Man sollte/muss den ersten Teil kennen, um diesen Film genießen zu können! Eine Sequenz „Was bisher geschah“ gibt es nicht und die Zuschauer müssen tatsächlich Vorwissen mitbringen.

Hat man jedoch den ersten Band gelesen bzw. den Film gesehen – und fand beides und/oder nur eine Sache gut – kann ich diesen zweiten Teil nur empfehlen. Man mag zwar einwerfen, dass er am Anfang etwas langatmig ist, aber das sind halt keine Geschichten, die man in 140 Zeichen erzählt. ;)

Die Geschichte ist gut (an einigen Stellen sogar lustig!), die Hauptdarsteller spielen ihre Rollen gut und auch die Nebendarsteller sind durch die Bank weg gut besetzt und auch spielerisch gut.

Meine Empfehlung: 8 von 10 Punkten!

Offizielle Trailer zu „Die Tribute von Panem: Catching Fire“:


3 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.