Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik (unterwegs) — 7. November 2013, 17:47 Uhr

Dr. Ottilie Scholz (SPD) will bis zum Ende der Amtszeit (bis August 2015) Oberbürgermeisterin der Stadt Bochum bleiben


Ottilie Scholz (Oberbürgermeisterin der Stadt Bochum)

Heute erklärte sich Bochums Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz (SPD) im Rat der Stadt Bochum und teilte mit, dass sie plant bis zum Ende ihrer gewählten Amtszeit (August 2015) Oberbürgermeisterin der Stadt Bochum zu bleiben, wozu sie im August 2009 von den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Bochum gewählt wurde.

Fraglich war die gesamte Sache weil demnächst die Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen wieder zusammengelegt werden sollen. Damit das möglich ist, hat die nordrhein-westfälische Landesregierung den Bürgermeistern die Möglichkeit gegeben ihr Amt schon 2014 – ohne daraus verbundene Verluste – niederzulegen.

Bis Ende November 2013 mussten sich die Bürgermeister entscheiden und heute hat sich Oberbürgermeisterin Scholz im Bochumer Rat dazu erklärt (siehe auch den älteren Artikel Vorzeitige Amtsniederlegung: OB Ottilie Scholz noch nicht entschieden der Ruhr Nachrichten).

Dabei hat Ottilie Scholz offen gelassen, ob sie nur bis 2015 das Amt der Oberbürgermeisterin ausüben will oder ggf. auch noch darüber hinaus – so sie das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler genießt.

Übrigens: Die von der WAZ Bochum so titulierten BÄH-Bürger planen ein Abwahlverfahren gegen Bochums Oberbürgermeisterin – siehe auch den entsprechenden Artikel bei DerWesten (am Ende des Artikels). Die Entscheidung von Ottilie Scholz ihr Amt nicht bereits 2014 aufzugeben dürfte jetzt den Initiatoren des Bürgerbegehrens neuen Auftrieb geben.


2 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.