Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 30. Oktober 2013, 13:01 Uhr

Funke-Mediengruppe will Zombie-Zeitungen aus dem Raum Dortmund an das Medienhaus Lensing abgeben // Update: Was passiert online?


funke-mediengruppeDie Titel der Funke-Mediengruppe aus dem Raum Dortmund (sprich: Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) und Westfälische Rundschau (WR)) sollen – so das Kartellamt zustimmt – vom bisherigen Eigentümer, der Funke-Mediengruppe (der ehemaligen WAZ-Mediengruppe) auf das Medienhaus Lensing übergeben.

Das Medienhaus Lensing ist vor allem für die Ruhr Nachrichten (RN) aus Dortmund bekannt. Seit Anfang des Jahres produziert Lensing auch für die oben genannten Funke-Ausgaben den Lokalteil, der nur vom Layout her an die WAZ/WR angepasst wird (siehe auch diesen Beitrag des Pottblogs). Eigenständige Redaktionen vor Ort gibt es im Print-Bereich nicht mehr.

Die dahingehend oft als Zombie-Zeitungen bezeichneten Blätter (deren Lokalteil vom einstigen Konkurrenten stammen, während der Hauptteil von der Zentrale in Essen stammt) sollen jetzt auch rechtlich an das Medienhaus Lensing übergehen:

Nachfolgend – ohne weitere Weiterung und Kommentierung – die entsprechende Pressemitteilung der Funke-Mediengruppe:

FUNKE MEDIENGRUPPE und Medienhaus Lensing erweitern Zusammenarbeit / Kartellamtszustimmung steht noch aus
Kooperationsmodell sichert im Großraum Dortmund weiterhin die Medienvielfalt

ESSEN, 30.10.2013. Die FUNKE MEDIENGRUPPE und das Medienhaus Lensing weiten ihre Zusammenarbeit aus.
Das Medienhaus Lensing strebt eine Übernahme der Tageszeitungs-Ausgaben der FUNKE MEDIENGRUPPE im Großraum Dortmund an und möchte die Zeitungstitel in diesen Gebieten weiterführen. Inhaltlich wird sich für die Abonnenten nichts ändern, denn in Dortmund, Lünen und Schwerte lesen diese bereits seit Februar 2013 die lokalen Inhalte der „Ruhr Nachrichten“, ab 1. November gilt dies auch für Castrop-Rauxel. Der Mantelteil wird weiterhin in gewohnter Qualität vom Essener Content Desk der FUNKE MEDIENGRUPPE produziert. Beschäftigungsverhältnisse sind von der Transaktion nicht betroffen.
Mit der geplanten Übernahme durch das Medienhaus Lensing bleibt die Titel- und Medienvielfalt in der Region gesichert.
Die Ausweitung der Zusammenarbeit steht unter Vorbehalt der Zustimmung des Bundeskartellamts.

Das ganze ist tatsächlich nichts neues, denn tatsächlich wurde bereits im Juni bekannt, dass zum 1. Mai hin die lokalen Ausgaben Kamen und Unna der Westfälischen Rundschau an den Rubens-Verlag verkauft wurden, der sich in Unna für den Hellweger Anzeiger verantwortlich zeigt.

Nachtrag:

Interessant wird es sein, wie es online weiter geht. Schaut man sich beispielsweise jetzt bei DerWesten/WAZ die Unna-Seite im Netz an, dann sieht sie jetzt (heute am 30. Oktober 2013) wie folgt aus:

waz-derwesten-unna

Die ersten vier Artikel auf der Seite sind:

Sprich: Die Artikel sind mehr als alt. Zumindestens online bleibt damit die Medienvielfalt in der Region nicht gesichert.

  1. aber der Artikel scheint aus dem Bereich Dortmund zu stammen []
  2. aber der Artikel scheint aus dem Bereich Dortmund zu stammen []

5 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Pingback by Der Ruhrpilot | Ruhrbarone @ 31. Oktober 2013, 07:27 Uhr

    […] Ruhrgebiet: Funke-Mediengruppe will Zeitungen aus dem Raum Dortmund an das Medienhaus Lensing abgeben…Pottblog  […]


  2. (2) Pingback by Frühstück | Ruhrbarone @ 31. Oktober 2013, 07:47 Uhr

    […] Medien: Funke-Mediengruppe will Zeitungen aus dem Raum Dortmund an das Medienhaus Lensing abgeben…Pottblog  […]


  3. (3) Pingback by Was vom Monat übrig blieb: Das war der Oktober » Revierpassagen @ 31. Oktober 2013, 09:34 Uhr

    […] Tageszeitungs-Ausgaben der Funke Mediengruppe im Raum Dortmund (sprich WAZ und redaktionslose WR) nun komplett übernehmen. Zustimmung des Kartellamts […]


  4. (4) Kommentar by micha @ 4. November 2013, 12:16 Uhr

    Ich bin eigentlich ein recht großer Fan von Printmedien, jedoch bin ich der Meinung das Tageszeitungen keine große Zukunft haben werden. Aktualität ist mit ihnen einfach nicht mehr zu gewähren. In den kommenden Jahren werden Verkaufszahlen vermutlich zurück gehen und somit ist es als Konzern wohl das beste wenn man sich von Aktuellen Geschäftsmodellen rechtzeitig verabschiedet und sich auf andere Dinge konzentriert.


  5. (5) Kommentar by Jens Matheuszik @ 10. Dezember 2013, 19:50 Uhr

    @micha (4):
    Ich befürchte das wird so enden wie Du es prophezeist. Und gut ist das nicht!


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.