Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 17. Juni 2013, 13:23 Uhr

tweetCamp: Das Barcamp zum Thema Twitter war ein voller Erfolg


Am vergangenen Wochenende fand in Köln das tweetCamp 2013 statt. Dabei handelt es sich um ein themenspezifisches Barcamp (siehe auch die Wikipedia-Beschreibung Barcamp an sich) – welches sich in diesem Fall rund um Twitter drehte.

Ich selber war beim eigentlichen tweetCamp am Samstag und Sonntag dabei und ich kann eigentlich nur sagen: Es hat sich wirklich gelohnt! Man kann es auch – wie Stefan Evertz ((von dessen Seite ich auch das Logo für diesen Beitrag übernommen habe…)) es gemacht hat – einfach mal Danke, TweetCamp! sagen.
Das tweetCamp war nicht nur toll, weil man wieder altbekannte Gesichter wieder mal traf, neue Kontakte machen konnte – sondern weil man auch inhaltlich viel mitnehmen konnte.

So begeisterte mich persönlich beispielsweise die Session der Leute von Tame, die eine Möglichkeit vorstellten, wie man im Wust der eigenen Twitter-Timeline voller Tweets, einen Überblick gewinnen kann, um zu erkennen, was relevant ist – sowohl auf die eigene Timeline bezogen als auch auf die „globale“ Twittersphäre aber auch auf Twitterlisten. Mehr dazu bei Hubert Mayer im Blog, der sich auch sehr an Tame interessiert zeigt (wie auch Thomas Boley).

Schöne Session und sehr nützlicher Auftritt eines tweetCamp-Sponsors! A propos nützlich: Dass man bei Simyo schon fast „traditionell“ wieder Strom für’s Smartphone bekam ((durch gegen Pfand verliehene Akku-Packs)), ist natürlich auch sehr nützlich gewesen – ebenso wie deren weiteren Goodies, mit deren Hilfe dann sogar eine Session von mir entstand (ich erzählte was zum Thema @FinaleBVB (siehe auch den erklärenden Blogbeitrag hier im Pottblog). Die spontane und vor allem an sich völlig unvorbereitete Session ((also im Vorfeld des tweetCamps!)) selber wurde u.a. von Marco Verch erwähnt – Danke für das Lob dort!

Den Sponsoren muss man auch generell danken – ohne Sponsoren wie die bereits erwähnten beiden (Simyo, Tame) und die weiteren Sponsoren wie Brandwatch, denkwerk, Rheinschafe wären solche Barcamps in dieser Form nicht möglich.

Vine-Video zum tweetCamp

Zu Beginn des tweetCamps bat @DieSteph (als eine der Organisatorinnen des tweetCamps darum, dass man auch Videos via Vine-App vom tweetCamp macht. Das habe ich mir nicht zweimal sagen lassen und habe dann am Ende mit einigen Unterstützern (Danke an @c_q_, @bitpage, @hirnrinde, @katjazwitschwert und @SimSullen für die Teilnahme!) dann mal ein entsprechendes Video angefertigt:

Lustigerweise gibt es dazu sogar quasi ein „Making-of“-Video, denn als ich den letzten Filmschnipsel drehte, da war ich plötzlich selbst Filmmotiv:

Abschließend: Ich freue mich auf’s nächste tweetCamp – und barcamp-technisch geht es ja auch schon bald weiter, denn ich bin beim BarCamp Kiel dabei, worauf ich mich auch sehr freue!


4 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.