Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 23. April 2013, 02:02 Uhr

Mario Götze wechselt von Borussia Dortmund (BVB) zum FC Bayern München – laut BILD für 37 Mio Euro // Update: Bestätigung durch den BVB!


BILD: Götze zu BayernPunkt Mitternacht verkündete die BILD-Zeitung eine so nicht erwartete Nachricht:

Transfer-Hammer! Götze wechselt zu Bayern (siehe auch die Abbildung der Print-Ausgabe der BILD).

Demnach soll der junge Dortmunder, der mit Borussia Dortmund sich gerade auf das kommende Champions League-Spiel gegen Real Madrid vorbereitet, zum Ende der Saison zum Ligakonkurrenten FC Bayern München wechseln – zur festgeschriebenen Wechselsumme von 37 Millionen Euro.

Vor anderthalb Jahren schloss BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke einen Wechsel von Mario Götze zum FCB kategorisch aus (siehe diesen Bericht). Vor einem Jahr (siehe hier) verlängerte Mario Götze beim BVB dann vorzeitig bis 2016 – doch schon damals wurde kolportiert, dass der Nationalspieler für eine vertraglich fest vereinbarte Ablösesumme auch vor Vertragsende den Verein verlassen kann. Zwar erklärte Mario Götze erst Anfang des Jahres, dass er sich in Dortmund wohl fühlen würde und auch ein längerfristiges Engagement vorstellen könne (siehe hier) – dennoch scheint er nach den Angaben der BILD-Zeitung zum Saisonende zu wechseln, da der FCB die angeblich festgelegte Ablösesumme in Höhe von 37 Millionen Euro bereit ist zu zahlen.

Jetzt ist natürlich die große Frage – wie ist das ganze zu beurteilen?

Auf der einen Seite könnte es einfach nur ein mediales Störfeuer vor dem Champions League-Spiel des BVB sein. Oder aber man versucht ein wenig den Focus der Berichterstattung über den FC Bayern München vom Präsidenten Uli Hoeneß weg zu lenken – und wenn dann noch Unruhe beim Ligakonkurrenten Nr. 1 entsteht, wäre das vielleicht ein nicht unwillkommener Nebeneffekt.

Schlussendlich könnte es natürlich auch sein, dass die Geschichte schlicht und ergreifend korrekt ist! Die BILD-Zeitung hat zwar oftmals gute Quellen, aber man erinnere sich, wie sie Mitte 2012 vom Weggang des Mats Hummels berichtete. Oder vom neuen Trainer in der verbotenen Stadt auf Schalke namens Armin Veh…

Sollte das mit dem Wechsel stimmen, dann fände ich es persönlich schade – und ehrlich gesagt auch ein wenig unverständlich:
Meiner Meinung nach hätte Mario Götze von einem Wechsel vom BVB zum FCB nicht wirklich viel (außer die angeblichen 2 Millionen Euro/Jahr mehr) – da würde er sich sportlich gesehen bei einem Wechsel ins Ausland eher deutlich verbessern, als wenn er zu den Bayern geht. Aber Borussia Dortmund würde damit natürlich auch fertig werden können bzw. müssen – es gehört schließlich zum üblichen Geschäft im Fussball, dass Spieler auch mal gehen (und auch zurückkehren).

„Aber eins, aber eins, das bleibt bestehn, Borussia Dortmund wird NIE untergehn!“
Quelle: Vereinslied von Borussia Dortmund

Egal ob mit Mario Götze (fände ich besser!) oder ohne – der BVB wird sicherlich weiterhin seinen Weg machen.

Und das der FC Bayern – egal, wie viel man von der Steuerangelegenheit des Ulrich H. ablenken will – derartige Mittel ergreift zeigt doch vor allem eines – der gelb-schwarze Stachel nach zwei von Dortmund gewonnenen Meisterschaften (und dem DFB-Pokal im letzten Jahr) sitzt wohl doch tiefer als man glaubt.
Wann wurde jedenfalls eine „regionale Sache“ wie der BVB jemals so vom FCB ernst genommen?

Update: Laut den Ruhr Nachrichten (siehe hier) wird das ganze heute noch offiziell bestätigt. Bisher unbestätigten Gerüchten zufolge soll es um 14:30 Uhr heute eine Pressekonferenz geben.

Update #2: Um 14:30 Uhr findet die reguläre Pressekonferenz vor dem Champions League-Spiel gegen Real Madrid statt. Laut RP-Online wird sich der BVB heute Vormittag noch erklären.

Update #3: Inzwischen hat sich der BVB offiziell erklärt – u.a. auf der Facebook-Seite des BVB. Dort heißt es:

Nationalspieler Mario Götze sowie sein Berater Volker Struth haben Borussia Dortmund vor einigen Tagen mitgeteilt, dass Götze von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch machen und zum 1. Juli 2013 zum FC Bayern München wechseln möchte.

„Wir sind natürlich über alle Maßen enttäuscht, betonen aber, dass sich sowohl Mario als auch sein Berater absolut vertragskonform verhalten haben“, sagt Hans-Joachim Watzke, Borussia Dortmunds Vorsitzender der Geschäftsführung.

Der BVB lässt sich jetzt erst recht nicht vom großen Traum ablenken, mit einer außergewöhnlichen, seit Jahren entwickelten und an ihren Aufgaben stets gewachsenen Mannschaft im morgigen Halbfinale der UEFA Champions League den Grundstein für eine Überraschung zu legen und ins Endspiel im Londoner Wembley-Stadion einzuziehen.

Gemeinsam mit Trainer Jürgen Klopp bittet Sportdirektor Michael Zorc alle Fans des BVB, Mario Götze in den letzten Spielen der Saison, vor allem aber im wichtigen UEFA Champions League-Halbfinale gegen Real Madrid, genauso bedingungslos zu unterstützen wie jeden anderen Dortmunder Profi.

Vom FC Bayern München hat sich bis zum heutigen Tag in dieser Angelegenheit kein Offizieller bei Borussia Dortmund gemeldet.


10 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.