Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 11. April 2013, 13:12 Uhr

VfL Bochum: Wir bleiben drin! Aktion zum Klassenerhalt startet // Netto bald draußen als Hauptsponsor?


Unter dem Motto Wir bleiben drin! startet der VfL Bochum einige Aktionen, um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga zu sichern. Nur noch sechs Spieltage entscheiden darüber und neben der erneuten Verpflichtung von Peter Neururer als Trainer sind auch die Fans gefordert, damit mit der Unterstützung durch die Fans der Klassenerhalt gesichert werden kann.

Der VfL Bochum möchte nun zu Beginn ((weitere Maßnahmen unter dem Motto sind geplant)), dass jede/r ins Stadion kommt, dem/der der VfL Bochum am Herzen liegt. Unter der Aktionsseite vfl-bochum.de/wirbleibendrin kann man die Personen anschreiben, mit denen man gemeinsam gerne alles geben würde, um den Klassenerhalt zu sichern.

Der VfL Bochum verschickt dann entsprechende Postkarten. Wenn die Empfänger diese Postkarte (im Idealfall vor/nach einem Spielbesuch im Stadion) die Karte im Fanshop am VfL-Stadioncenter abgeben, dann kann man damit auch was gewinnnen.

WIR BLEIBEN DRIN! bei Facebook

Außerdem stellt der VfL Bochum hoch offiziell die derzeitigen Titel- bzw. Profilgrafiken der VfL Bochum-Seite bei Facebook mit dem Slogan Wir bleiben drin! zur Verfügung, damit die Fans des VfL Bochum bei Facebook Flagge zeigen können (siehe hier: Titelbild und Profilbild).

Das Profilbild eignet sich darüber hinaus auch gut für Twitter und andere soziale Netzwerke.

Netto bleibt draußen

Die Fan-Seite 1848er informiert via Facebook, dass der derzeitige Hauptsponsor Netto seinen Vertrag mit dem VfL Bochum im Sommer nicht verlängern wird. Es sollen aber bereits Verhandlungen mit neuen potentiellen Sponsoren laufen. Angesichts der Erfahrungen der Vergangenheit wird hier wohl nicht so schnell mit einem Ergebnis zu rechnen sein.


3 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.