Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 29. März 2013, 18:03 Uhr

Google Reader-Einstellung: Die Suche nach Alternativen für RSS-Feeds beginnt… (+ Feature-Wunschliste)


Mitte März wurde bekannt, dass der Google Reader zum 1. Juli 2013 eingestellt wird.

Da ich inzwischen einen Großteil an Blogs, Nachrichtenseiten und sonstigen Internet-Seiten vor allem über die jeweiligen RSS-Feeds (siehe dazu auch den Wikipedia-Beitrag zu RSS1) lese, ist das natürlich ein herber Verlust.

Früher habe ich die Blogs meiner schändlicherweise kaum überarbeiteten Blogroll2 wirklich einzeln abgesurft – sprich: über die Blogroll habe ich die einzelnen Seiten aufgerufen. Seit einigen Jahren (und spätestens seitdem es die Links anne Ruhr gibt) ist das jedoch nicht mehr meine bevorzugte Methode, seitdem nutze ich gerne RSS. Mit RSS hat man ja auch viele Möglichkeiten und in Verbindung mit innovativen Diensten wie If this then that3 und/oder Yahoo Pipes4 gäbe es da viele Möglichkeiten, auch wenn einige leider (Stichwort: Leistungsschutzrecht) nicht mehr realistisch umzusetzen sind – jedenfalls nicht in Deutschland…

Zum konkreten Lesen von RSS-Feeds habe ich mir noch keine konkreten Gedanken zu einer Alternative in Sachen Google Reader gemacht – noch hat man ja auch etwas Zeit. Ich lese jedoch interessiert diverse Artikel bzw. speichere sie mir zur späteren Lektüre ab. Siehe beispielsweise dazu t3n.de (6 Alternativen zu Google Reader, Feedly: Großes Update für den Google Reader-Kronprinzen) oder den Tabletblog-Beitrag Top 10 Google Reader-Alternativen oder aber bei Caschy den Artikel Digg mit weiteren Aussagen zum Google Reader-Nachfolger.

Auch andere suchen nach Alternativen – wie beispielsweise Gerhard Schröder (nein, nicht der Kanzler – der Gerhard Schröder von wewearsmartwear.de!):

Nichts gegen Flipboard (das lobt er ja in seinem Beitrag WWSW goes Flipboard) – aber um einen schnellen Überblick zu bekommen ist das nicht die beste Wahl.

Meine Kriterien für einen (oder mehrere…) Google Reader-Nachfolger

Folgende Kriterien habe ich mir aufgestellt, die meiner Meinung nach ein guter Google Reader-Nachfolger für mich aufweisen sollte:

  • Import von Google Reader-Feeds (via OPML): sollte eigentlich kein Problem darstellen
  • übersichtliche Listendarstellung: klar, der Flipboard-Magazin-Stil ist schon toll – aber ich möchte doch lieber auf einem Blick eine Übersicht bekommen, was es alles so neues gibt – und da wäre mir dann eine Google Reader-artige Übersicht mit jeweils einer Zeile für einen neuen Eintrag lieber als das Flipboard-Layout.
  • Möglichkeit Links zu teilen bzw. wo anders zu speichern: ich möchte Links bei Twitter, Facebook (und ggf. Google+ ?) verbreiten können, gleichzeitig jedoch auch an „Später lesen“-Dienste wie Pocket senden und auch bei Bookmark-Diensten wie Delicious und Diigo speichern (mit den entsprechenden Tags dort)
  • Nutzung via Webansicht und über Apps: natürlich interessiert mich hier primär iOS (und dann gerne auch eine native iPad-App, die vom größeren Bildschirm besser profitiert), aber wenn es das ganze auch für andere Systeme (primär: Android, Windows Phone) gibt, kann es ja auch nicht verkehrt sein…
  • einfache Bedienbarkeit

Mir ist klar, dass all das wahrscheinlich nicht ein Dienst alleine abdecken kann. So hat beispielsweise der Google Reader selber ja auch nicht Links zu Delicious oder Diigo abgespeichert (falls doch, dann habe ich jahrelang die Funktion übersehen), aber es gibt auf dem Desktop Alternativen dazu (über die dienste-eigenen Bookmarklets usw.) bzw. Apps die auf dem Google Reader basieren und auch an Delicious und Diigo speichern können. So entstanden in der Vergangenheit dann auch mal die Links anne Ruhr während einer morgendlichen Bahnfahrt auf dem iPad.

Habt Ihr Euch schon Alternativen zum Google Reader überlegt? Was sind Eure gewünschten Features?

  1. von dort bzw. von Wikimedia Commons stammt auch das hier verwendete RSS-Logo, welches unter GNU GPL 3.0-Lizenz zur Verfügung steht []
  2. ja, im Rahmen des Relaunchs wird da auch was passieren! []
  3. siehe auch den englischen Wikipedia-Beitrag zu IFTTT []
  4. siehe dazu den englischen Wikipedia-Beitrag zu Yahoo! Pipes []

10 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Hauke @ 29. März 2013, 18:06 Uhr

    Ich werde Feedly nutzen. Das tue ich schon länger, warum also nun wechseln? Google Reader selbst war mir zu unübersichtlich, mit Feedly komme ich gut klar. :)


  2. (2) Kommentar by Hendrik @ 29. März 2013, 19:52 Uhr

    Ich habe mich für Fever entschieden. Kostet zwar, ist selbstgehostet, aber dafür kann mir den Dienst keiner abstellen.

    Wird bereits von der iOS-Reeder-Version unterstützt.


  3. (3) Kommentar by Peter @ 29. März 2013, 20:52 Uhr

    Ich bin am überlegen, ob ich nicht auch dieses Feedly nutzen sollte.
    Hatte auch mal an Tiny Tiny RSS gedacht. Da gibt es einen guten Artikel hier zu:
    http://cloudlog.de/tiny-tiny-rss-selbst-gehostete-google-reader-alternative/


  4. (4) Kommentar by Michael @ 30. März 2013, 09:42 Uhr

    Der Datenhoheit wegen habe ich auch Fever installiert, ich sehe das wie der Hendrik (Kommentar 2).
    Ich hatte schon ein paar Worte dazu geschrieben: https://bambule.de/rss-lebt-jedenfalls-bei-mir-fever-meltdown/


  5. (5) Kommentar by Hendrik @ 30. März 2013, 15:13 Uhr

    Das wäre vielleicht auch was für dich:

    http://selfoss.aditu.de

    self-hosted, aber habe ich mir nicht näher angeschaut.


  6. (6) Kommentar by Jens Matheuszik @ 31. März 2013, 14:30 Uhr

    @Hauke (1):
    Okay, klar, wenn man Feedly schon nutzt, dann wäre ein Wechsel eher unsinnig.

    @Hendrik (2):
    Ich tendiere auch dazu. Auf welcher Serverkonfiguration läuft das ganze bei Dir?

    @Peter (3):
    Danke, davon hatte ich auch schon gehört.

    @Michael (4):
    Danke für den Link!

    @Hendrik (5):
    Da habe ich von Fremdunterstützung aber bisher weniger (bis gar nichts) gehört. Das spräche dann eher für Fever.


  7. (7) Pingback by Pressgram: Das “eigene” Instagram braucht Unterstützung bei Kickstarter » Pottblog @ 31. März 2013, 15:48 Uhr

    […] 1995 (1) « Google Reader-Einstellung: Die Suche nach Alternativen für RSS-Feeds beginnt… (+ Feature-…   Jens Matheuszik — 31. März 2013, 15:22 […]


  8. (8) Kommentar by Richard @ 7. April 2013, 15:22 Uhr

    Mich konnte http://rssly.de überzeugen. DIe alten Feeds ließen sich schnell importieren und die App für Android ist auch einfach zu bedienen…


  9. (9) Kommentar by Simon @ 4. September 2013, 15:17 Uhr

    Ich nutze seit einiger Zeit feedon.me feedon.me.
    Ist am ehesten das was vorher google Reader war.


  10. (10) Kommentar by Jens Matheuszik @ 10. Dezember 2013, 20:37 Uhr

    @Richard (8), @Simon (9):
    Bin inzwischen ja Feedly-Nutzer und eigentlich sehr zufrieden.


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.