Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 15. März 2013, 16:44 Uhr

OpenData Ruhr: Nach erfolgreicher Gründungsveranstaltung geht es im April mit einem 1. Workshop weiter


Am Donnerstag fand im Unperfekthaus (UpH) in Essen die Gründungsveranstaltung von Open Data Ruhr statt (siehe auch den Terminhinweis im Pottblog dazu).

Man kann sich fragen, wann eine Gründungsveranstaltung zu einer Initiative erfolgreich ist – mögliche Antworten wären dann beispielsweise, wenn einige dutzend Interessenten sich einfinden und auch ein Nachfolgetermin zur Konkretisierung bereits geplant ist.

Diese Kriterien treffen bei OpenData Ruhr definitiv zu:

Über 40 Teilnehmer kamen […] zusammen, um sich über OpenData und OpenGovernment zu informieren und die Initiative OpenData Ruhr zu gründen. „Ich bin positiv überrascht, wie viele Menschen sich aus den unterschiedlichsten Bereichen von IT über Bildung und Verwaltung bis hin zur Presse für OpenData interessieren und engagieren wollen.“, so der Initiator Ernesto Ruge, „Die Gründung war erfolgreich und ist eine gute Basis für viele offene Daten aus dem Ruhrgebiet.“. Auch die nächsten Schritte sind bereits geplant: Nachdem am Donnerstag der Erfahrungsaustausch und informative Vorträge von Vertretern des Landes NRW und der Stadt Moers im Vordergrund standen, lädt die Initiative am 10. April um 19 Uhr ins Essener Unperfekthaus zu einem OpenData Ruhr Workshop ein, bei welchem die Ziele und Projekte der Initiative entwickelt werden sollen.

Zu Beginn der Veranstaltung am Donnerstag präsentierte Initiator Ernesto Ruge die Grundlagen der Begriffe OpenData und OpenGovernment und die Möglichkeiten die daraus entstehen können:

„Daten sind der Rohstoff des Informationszeitalters. Sind die Daten zudem noch offen, ist dies eine echte Chance für das Ruhrgebiet.“.

Im Anschluss zeigten Dieter Spalink (vom Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen) und Andreas Hahn (von der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen) das bisherige Engagement des Landes und luden zum Zukunftsforum OpenNRW am 17. Mai ein. Außerdem zeigte noch Claus Arndt (von der Stadt Moers) das OpenData Portal von Moers offenedaten.moers.de.

Auf dem für den 10. April geplanten Workshop sollen Ziele und Aktionen für OpenData Ruhr entwickelt werden. Schon jetzt kann man sich für diesen Termin anmelden, was die Planung der Organisatoren deutlich erleichtert und somit empfohlen wird.

Bildnachweis: Das oben verwendete Bild stammt von Ernesto Ruge, sectio-aurea.org und steht unter CC-BY-Lizenz.


4 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.