Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 18. Februar 2013, 06:23 Uhr

Zu brisant für die Stadt oder: Zu brisant für die Ruhr Nachrichten?


RN-Artikel: Zu brisant für die Stadt (16.02.2013)Als ich am Samstag die Ruhr Nachrichten (RN) in ihrer Printausgabe durchblätterte musste ich schmunzeln:

Der Artikel Zu brisant für die Stadt bezieht sich auf eine ursprünglich geplante, aber dann doch nicht stattgefundene, Ausstellung in der Dortmunder Nordstadt.

Erstmalig berichteten am Freitag die Ruhrbarone Dortmund darüber und im Laufe des Tages (Online) ((bzw. einen Tag danach (Print) )) griff auch die RN das Thema auf:

Stadt verhindert Stadt-kritische Kunst-Ausstellung

Löblicherweise wurde in dem Online-Artikel auch auf den Ursprungsartikel der Ruhrbarone verlinkt ((jedoch nicht in der Print-Ausgabe)).

Interessant an dem Artikel fand ich vor allem die Überschrift, denn es ist ja schon bemerkenswert, wenn irgendetwas zu brisant für irgendwen ist. Das brachte mich dann dazu mal eine Art „Fotomontage“ des Titels anzufertigen ((man nehme die entsprechende RN-Ausgabe, eine ältere Ausgabe und eine Schere – sowie ein kleines bisschen das Bildbearbeitungsprogramm GIMP)) – hier das Ergebnis:

Zu brisant für die Ruhr Nachrichten (.de) ?

Passt ja auch irgendwie:

Zu brisant schien nämlich anscheinend den Ruhr Nachrichten das Thema Ehren-Pannekopp des Geierabends für die WAZ-Mediengruppe gewesen zu sein:

RN-Artikel: 17.000 Besucher beim GeierabendIn der vergangenen Woche verlieh der Geierabend den Pannekopp 2013 an Thomas Sedran, dem kommissarischen Chef der Adam Opel-AG (siehe auch Ruhrbarone und Pottblog).

Doch zusätzlich gab es noch den Ehren-Pannekopp an die WAZ-Mediengruppe aufgrund der Schließung der Redaktionen der Westfälischen Rundschau (WR).

Die Print-Ausgaben von Ruhr Nachrichten (siehe Abbildung), WAZ und WR (die ja die Lokalteile von der RN erhalten) berichteten natürlich nicht darüber. Bei WAZ und WR kann man es ja fast schon verstehen – schließlich will man so negative Dinge über einen selbst im eigenen Blatt nicht sehen. Aber auch die RN berichten nicht darüber und man schweigt bei den RN zum Thema WAZ/WR erneut.

Online sieht es ähnlich aus:

Sowohl in den RN als auch die entsprechend übernommene Seite der WR berichten in ihren gleichen Artikeln ((die RN-Artikel werden durch DerWesten importiert)) natürlich nicht über den Ehren-Pannekopp 2013.

Jedoch gibt es interessanterweise einen zweiten Artikel bei DerWesten zum Thema Geierabend und Pannekopp:

Ruhrpott-Karneval: Geierabend verleiht „Pannekopp“ an Opel-Chef Sedran

In diesem Artikel heißt es am Ende in einem kurzen Satz (aber immerhin):

Der WAZ-Konzern wurde mit dem „Ehren-Pannekopp“ ausgezeichnet — für die Schließung der WR-Redaktionen.

PS: Dass den Pannekopp bisher niemand angenommen hat – wie in den RN/WAZ/WR-Artikeln erwähnt – ist übrigens nicht ganz richtig: Franz-Josef Drabig, der SPD-Vorsitzende von Dortmund, hat ihn sich zumindestens auf der Bühne abgeholt und umgehängt. Das kann man sowohl bei den Ruhr Nachrichten als auch in der Westfälischen Rundschau nachlesen…

PPS: Nein, das wird jetzt keine lose Reihe mit Beiträgen, wo die RN überall nicht das Thema WAZ/WR erwähnen – aber die Print-Überschrift aus der Samstags-Ausgabe war geradezu prädestiniert für diesen Bericht.


1 Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.