Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 13. Februar 2013, 13:37 Uhr

re:publica 13 #rp13 – jetzt die Anreise per Bahn planen


Alle Jahre wieder findet die re:publica in Berlin statt, „eine Konferenz rund um das Web 2.0, speziell Weblogs, soziale Medien und die Digitale Gesellschaft“ – so heißt es jedenfalls im entsprechenden re:publica-Eintrag in der Wikipedia. Das die re:publica – die in diesem Jahr das Hashtag ((Erkennungszeichen)) #rp13 nutzt – relevant ist, sieht man alleine ja schon an der Aufnahme in der Wikipedia ((um mal die erbitterte Relevanzdiskussion, welche Dinge für die Wikipedia relevant sind aufzugreifen)). ;)

Fast in gleicher Tradition zur re:publica sind Blogbeiträge von mir zur Vorbereitung auf die re:publica, insbesondere zur Anreise per Bahn (2009, 2010, 2011). Diese von mir aus unerfindlichen Gründen in 2012 vergessene Tradition will ich dieses Jahr wieder aufgreifen:

Grund für den Beitrag jetzt ist die Tatsache, dass die ominöse 3-Monats-Frist der Bahn um ist – denn bei der Deutschen Bahn kann man nur für drei Monate im Voraus ((oder waren es 90 oder sogar 91 Tage?)) sich eine Bahnfahrt reservieren. Zwar kann man bei der #rp13 das Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn ((99,- Euro Hin- und Zurück in der 2. Klasse, bzw. 159,- Euro für die 1. Klasse)), aber derzeit gibt es auch noch günstigere Verbindungen nach Berlin.

Insofern mein Tipp:
Schnell mal schauen, wie man nach Berlin reisen will.


3 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.