Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 10. Februar 2013, 22:08 Uhr

Borussia Dortmund vs. Hamburger SV: „Angstgegner“ Hamburg schlägt BVB im eigenen Stadion 1:4 #BVBHSV


Eintrittskarte: Borussia Dortmund vs. Hamburger SVAm Samstag empfing Borussia Dortmund (BVB) den Hamburger Sportverein (HSV) im Westfalenstadion.

Das Ergebnis des Spiels dürfte bekannt sein (siehe auch bei (Gib mich) Die Kirsche: den Spielbericht Schwere Schlappe gegen den HSV, die Noten und die Stimmen zum Spiel).

Ich selber war beim Spiel dabei (wie man anhand der links abgebildeten Karte sehen kann), und zwar gemeinsam mit Karl-Heinz Stannies von Charly & friends (dem ich noch einen Blogbeitrag schulde!) und natürlich war bei mir die Freude vor dem Spiel groß.
Auch wenn die Anreise (verpasste U-Bahn, dadurch dann notwendiger eiliger Fußmarsch usw.) nicht ganz so ideal gelaufen ist, wie ursprünglich geplant, war ich doch noch rechtzeitig am Stadion (beim letzten CL-Spiel dort kam ich leider erst nach Anpfiff ‚rein – da war aber auch alles wirklich „spitz auf Knopf“ aufgrund eines unverschiebbaren Termins vorher).

Nach dem Spiel bzw. schon während des Spiels sank dann aber doch die Freude ungefähr auf den Wert der herrschenden Temperaturen (es war knackig kalt im Stadion und schneite auch ein wenig). Der Führungstreffer zum 1:0 durch Robert Lewandowski war natürlich toll.

Nicht toll war sein Foul, ob es jedoch rot-würdig war, kann ich nicht wirklich beurteilen, da ich keine Lust hatte mir das Spiel noch einmal als Aufzeichnung anzuschauen. Daher habe ich dann auch Rafael von der Vaart und sein Zitat des Tages nicht gehört. War wohl auch besser so.

Mit meiner schwarz-gelben Brille und ohne die Möglichkeit des TV-Beweises und des Rückspulens sah ich jedoch einige merkwürdige Fehlentscheidungen durch den Schiedsrichter Manuel Gräfe (den ich persönlich sowieso nicht so sehr als Schiedsrichter mag, vielleicht trägt das ja noch dazu bei). Beispielsweise hätte meiner Meinung nach van der Vaart im Laufe des Spiels den Platz nicht als Auswechselspieler verlassen müssen, sondern – in Konsequenz nach seiner ersten Verwarnung – mit Gelb-Rot.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Hamburger bei ihren Toren meiner gefärbten Meinung nach viel Glück hatten, während der BVB in vielen Situationen Pech hatte. Und dann war da noch Manuel Gräfe.

Nun ja, wie heißt es so schön: Mund abwischen, den „Angstgegner“ HSV und die „peinliche Pleite“ vergessen und sich auf das nächste Spiel konzentrieren. Mindestens einen Titel würde ich in dieser Saison gerne auf der Haben-Seite verbuchen können…

Nachtrag: Inzwischen gibt es bei Charly & friends auch einen Blogeintrag zum Spielbesuch.


Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.