Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 27. November 2012, 13:03 Uhr

Google Deutschland startet Kampagne gegen das Leistungsschutzrecht


Wer seit heute die Suchmaschine google.de aufruft, sieht eine etwas andere Seite als sonst:

Unter dem zentralen Eingabefeld von Google, welches sicherlich1 noch am meisten bei der Suche genutzt wird, verbindet sich ein Link zur Kampagnenseite Verteidige Dein Netz (über die auch netzpolitik.org berichtete).

Dabei geht es um das geplante Leistungsschutzrecht für Presseverleger, welches derzeit diskutiert wird. Vereinfacht ausgedrückt geht es bei dem LSR2 darum, dass man dort beispielsweise von Suchmaschinen wie Google (News) belohnt werden möchte, wenn man von dort Besucher bekommt. Sprich: Google verlinkt eine Verlagsseite einer Zeitung und möchte nicht nur den darüber gewonnenen Besucher haben, sondern auch noch Geld von Google.

Wer hier eine gewisse Unlogik findet scheint nicht in der Führungsebene eines Verlages zu arbeiten, denn die finden das nicht nur toll, sondern notwendig.

Persönlich halte ich vom LSR nichts (warum habe ich schon ein wenig ausführlicher mal hier im Pottblog begründet), daher finde ich es prinzipiell gut, dass jetzt Google dafür sorgt, dass noch mehr Leute auf diese geplante Regelung aufmerksam werden.

Mal sehen wie erfolgreich das sein wird – das integrierte „Finde Deinen MdB“-Tool, um diesen zu kontaktieren ist ja schön und gut, aber prinzipiell geht es ja primär um die Abgeordneten von CDU/CSU und FDP die überzeugt werden müssen und solche gesteuerten Kampagnen wirken oft nicht so gut wie das persönliche Gespräch mit Politikern vor Ort.

  1. trotz anderer Möglichkeiten wie die Suche über die Browser-Adressezeilen und spezielle -Suchfelder []
  2. auch wenn man „für Presseverleger“ dahinter schreiben müsste, hat sich LSR als Abkürzung eingebürgert []

2 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Pingback by Der Ruhrpilot | Ruhrbarone @ 28. November 2012, 07:43 Uhr

    […] Leistungsschutzrecht: Google Deutschland startet Kampagne gegen das Leistungsschutzrecht…Pottblog […]


  2. (2) Pingback by Wie einseitig die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) über das geplante Leistungsschutzrecht (LSR) für Presseverleger informiert » Pottblog @ 29. November 2012, 07:25 Uhr

    […] Google Deutschland startet Kampagne gegen das LeistungsschutzrechtHier in Datteln fehlt die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) schon jetzt…Entweder die WAZ kann nicht rechnen oder ich nicht…Hat sich XXX XXX von der WAZ deswegen nicht bei Peer Schader entschuldigt?Nachtrag: Markenkampagne für die WAZ und was das mit WestEins und dem Vest zu tun hat […]


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.