Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 22. September 2012, 09:22 Uhr

Apple iPhone 5: Vertragsfrei ohne Netlock, mit 20 % Rabatt und ohne groß in einer Schlange anzustehen


Apple iPhone 5: weiß und schwarzNatürlich interessierte bzw. interessiere ich mich auch für das Apple iPhone 5. Ich hätte mich auch wie einige tausend andere Leute vor den Apple Stores anstellen können, aber irgendwie hatte ich da keine große Lust drauf (da war es mir dann doch lieber einfach darüber zu berichten).

Dennoch war ich am iPhone 5 interessiert, da es mir einige Verbesserungen gegenüber den bisherigen Modellen bringt. Daher überlegte ich mir, ob und falls ja, wie ich es mir zulegen könnte.

Von Anfang an hatte ich insgesamt drei Optionen in Sachen Apple iPhone 5, auch wenn sich (leider) schnell herausstellte, dass nicht wirklich alle praktikabel sein würden:

Vertragsverlängerung und iPhone-Erwerb via Deutsche Telekom

Ich bin Kunde bei der Deutschen Telekom und mehr oder weniger dort zufrieden (wenn sie nicht gerade die Tarife verschlimmbessern und versuchen Verschlechterungen als Verbesserungen zu verkaufen – wie unlängst bei der Speed Option).

Insofern ist eine Vertragsverlängerung (VVL) natürlich eine der Optionen gewesen, vor allem weil ich weiterhin das Telekom-Netz nutzen möchte.

Netlock beim Apple iPhone 5 der Deutschen Telekom

Jedoch wurde zwischenzeitlich bekannt, dass die Telekom das Apple iPhone 5 nur mit einem Netlock anbietet. Das bedeutet, das man keine SIM-Karten von anderen Providern nutzen kann. So ein Netlock bzw. SIM-Lock ist eigentlich ein Erbe der Prepaid-Ära, als die Mobilfunkanbieter sicherstellen wollten, dass man auch wirklich mit dem subventionierten Telefon Umsätze generiert. Das ist bei einem Vertragshandy eher unlogisch.

Doch auch bei den ersten Modellen vom Apple iPhone gab es einen entsprechenden Netlock (den man kostenfrei nach 24 Monaten aufheben lassen kann), was man damals noch ein wenig damit begründen konnte, dass die Telekom das iPhone exklusiv in Deutschland im Angebot hatte. Inzwischen ist das anders und noch vor wenigen Monaten konnte die Telekom noch freudestrahlend verkünden, dass man jetzt das Apple iPhone 4 (und nachher auch das Apple iPhone 4S) ohne Netlock anbietet.

Beim iPhone 5 verfällt man jedoch wieder auf die alten Methoden und versucht das auch noch als Servicemerkmal zu verkaufen (siehe auch diesen Beitrag). Das geht meiner Meinung nach gar nicht: Ein offensichtlicher Mangel kann nicht einfach als Vorteil verkauft werden!
Juristisch bleibt es auch noch spannend, ob die Deutsche Telekom mal so eben einfach Geräte mit einem Lock verkaufen kann, ohne darauf im Vertrag oder den AGB hinzuweisen. Denn die technischen Spezifikationen des Apple iPhone 5 umfassen ja eben nicht, dass man nur mit einer SIM-Karte der Deutschen Telekom das Gerät nutzen kann… aber das nur am Rande, da sollen sich ggf. andere ‚rumschlagen1

Direktbestellung via Apple Store

Man kann ja auch bei Apple direkt kaufen (und hat dann nur virtuelle Schlangen zum anstehen). Wer am 14. September schnell genug war, der hatte eine Lieferung am 21. September garantiert bekommen.

Man muss nicht gesondert erwähnen, dass die iPhones, die Apple direkt verkauft, natürlich ohne nervigen Netlock oder ähnliches sind. Insofern ist das schon eine deutlich bessere Wahl, auch wenn man hier die ganz normalen Preise zahlen muss, die ja nicht unbedingt günstig sind.

Kauf bei Saturn (Bochum)

Die dritte Option war für mich der Kauf des iPhone 5 bei Saturn (in Bochum). Schon frühzeitig hatte ich dort mal angefragt und erfahren, dass es dort das Apple iPhone 5 auch ohne Vertrag und ohne Netlock geben soll. Das hatte mich insofern gewundert, als dass beispielsweise die Media-Märkte, die wie Saturn zur selben Gruppe gehören, sogar auf ihrer Webseite angegeben hatten, dass es dort das Apple iPhone 5 erstmal nur mit Vertrag dort geben würde.

Jedoch hatte ich von Saturn eine entsprechende Bestätigung2, so dass das zu meiner wahrscheinlichsten Option wurde.

Auf den Kauf bei Saturn bin ich gekommen, da mich @maxdzellmer damals beim Verkaufsstart des Apple iPad 2 darauf aufmerksam gemacht hatte, dass es abseits der Schlangen beim Apple Store (in Oberhausen) und den (deutlich kürzeren) Schlangen beim mStore (in Bochum) wohl auch die damals neuen iPad-Modelle bei Saturn gab, dort aber kaum Interessenten waren, während die anderen „üblichen“ Quellen3 quasi überrannt wurden.

Gutscheinkarten vom Media-MarktEin weiterer Grund für den gewünschten Kauf bei Saturn (oder aber bei Media-Markt) war der, dass ich noch eine ganze Reihe von Guthabenkarten mit 20 % Rabatt hatte. Vor einigen Wochen konnte man für 50,- Euro eine Guthabenkarte im Wert von 60,- Euro erwerben (siehe den Beitrag MediaMarkt-Gutscheinkarten im Wert von 60 Euro für 50 Euro nur noch bis Montag erhältlich). Pro Person nur zwei – jedenfalls pro Bezahlvorgang… 😉

Somit war für mich klar: Ich versuche das Apple iPhone 5 beim Saturn in Bochum zu kaufen.

Keine Schlange, dafür das iPhone 5 mit 20 % Rabatt

SaturnHeute morgen las ich dann schon von den ersten Menschenmassen in Oberhausen & Co. und war richtig froh, dass ich mich doch nicht dazu entschieden hatte, dort das iPhone 5 zu erwerben.

Zwischenzeitlich fragte ich mich zwar, wann ich wohl am ehesten zu Saturn gehen müsste4. Via Twitter erfuhr ich (Danke an @ElliotMonster!), dass es auf der Kortumstraße noch ruhig sei und so ging ich dann ganz gemütlich ca. um 09:30 Uhr zu Saturn.

Zu dem Zeitpunkt standen 0 (in Worten: NULL) Personen vor dem Saturn und erst einige Minuten später kam dann ein zweiter potentieller Kunde, mit dem ich mich auch kurz unterhalten hatte.
Langsam wurde es dann doch voller, so als vierte oder fünfte Person kam ein „Überlebender“ aus Oberhausen. Dieser war dort um halb drei Uhr morgens und war dennoch zu spät und bekam dort im Apple Store kein iPhone mehr und so ist er dort um halb neun Uhr wieder weg um dann nach Bochum zu Saturn zu gehen. Wo er – um dieser unglückliche Geschichte vorab das „Happy End“ zu verpassen – Glück hatte.

Fast genau um 10:00 Uhr gingen dann die Ladentüren auf und eine deutlich überschaubare Anzahl von Menschen (jetzt waren es vielleicht 20?) näherte sich den Mobilfunk-„Schaltern“ des Saturn, wo man seine entsprechenden Wünsche nach dem jeweiligen Modell äußern konnte.

Die freundlichen Saturn-Mitarbeiter schauten dann in ihrem abgeschlossenen Glasschrank (wo ich diverse 5’er Modelle des Apple iPhone sah; bei einigen stand T-Mobile drauf, bei anderen Vodafone), erwähnten auch noch das Wort Lager und während ich da war, konnte jeder Wunsch erfüllt werden.

Das neue iPhone 5!Noch hier wurde erneut auf Anfrage eines anderen Kunden bestätigt, dass die Modelle vertragsfrei sind und entsprechend verkauft werden. Wenn ich es richtig sah, dann wurden auch nur Vodafone-Modelle aus dem Schrank genommen. Bei Vodafone gibt es halt keinen störenden Netlock wie bei der Telekom. 😉

Mit dem iPhone oder aber den iPhones5 ging es dann zum „Beratungsschalter“, hier wurde das jeweilige Modell gescannt, eine Rechnung geschrieben und die Rechnung bekam man als Kunde, während das entsprechende iPhone-Modell an der Kasse hinterlegt wurde.

Apple iPhone 5Hier musste ich dann ein bisschen warten, da meine Kollegin vorbeikommen wollte, um sich das iPhone direkt mitzunehmen.

So bekam ich dann einiges an der Kasse mit – wie u.a. die Person, mit der ich anfangs alleine vor dem Laden stand, das gewünschte iPhone bekam, wie der, der in Oberhausen stundenlang erfolglos vor dem Apple Store wartete, hier doch noch sein gewünschtes iPhone erhielt und auch wie diverse Leute merkwürdig die ganzen iPhone-Käufer anschauten und selber Batterien oder ähnliches kauften6.

Witzigerweise wurde auch mindestens ein Samsung Galaxy S3 in der selben Zeit verkauft, denn das wurde auch dort abgelegt und entsprechend kommentiert („Es gibt ja auch noch andere Handys!“).

Media-Markt: Gutscheinkarten - der RestSehr gut fand ich, dass einer der Kunden an der Kasse mit einer ganzen Reihe an Guthabenkarten von Media-Markt bezahlte. Genau das hatte ich ja auch vor (und auch meine Kollegin, deswegen musste ich ja auf sie warten) und es gab vereinzelt vorher Befürchtungen, dass man das iPhone damit nicht kaufen könne. Ich persönlich glaubte das zwar nicht, aber man weiß ja nie…

Aber wie man am nebenstehenden Bild sehr gut erkennen kann – es hat geklappt: Mehr als 20 Gutscheinkarten wurden für die beiden iPhone-Modelle genutzt und ich bin sehr froh, dass auch noch andere Kassen aufhatten und nicht hinter uns alle warten mussten. Wenn ich das richtig sah, war sogar hinter uns niemand an der Kasse.

Fazit: Alles richtig gemacht…

Wenn ich so das Fazit sehe, dann würde ich sagen, das in diesem Fall das Glück auf meiner Seite war. Ich musste erst kurz vorher zum Saturn gehen, musste keine langen Schlagen „erleiden“ (ich war quasi selber die Schlange), habe quasi sofort das Modell bekommen was ich haben wollte und habe dann auch noch die 20 %-Sparaktion nutzen können, für die ich mir vor einiger Zeit die entsprechenden Gutscheinkarten gesichert habe.

Wie es dann mit dem Apple iPhone 5 weiter ging (Stichwort: Nano-SIM und Deutsche Telekom) – das ist einen separaten Beitrag wert…

  1. persönlich würde ich vermuten, dass das juristisch noch interessant werden könnte! []
  2. auch schriftlich, also per Mail []
  3. Apple Store, Apple-Reseller wie Gravis und mStore []
  4. um 10:00 Uhr öffnet der Laden regulär und auch heute, wie mir in einer Mail bestätigt wurde []
  5. ich verwende den Plural nicht umsonst, denn mir gelang es sogar – was ich vorher nicht geglaubt hätte – auch für eine Kollegin ein iPhone zu kaufen []
  6. was insofern witzig war, als ich vor Öffnung des Ladens noch witzelte, dass mir einige vor den geschlossenen Türen so aussehen würden, als ob sie nur Batterien kaufen würden []

6 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Toll @ 22. September 2012, 14:55 Uhr

    Toll, jetzt hat keiner (halber Ruhrpott) mehr das Gerät auf Lager… und wenn, dann nur mit Verträgen— so ein Mist… Hätte doch nur früher dran gedacht!

    Wenn du jemanden kennst, der ein 16GB verkaufen will, von mir aus auch für 700 Tacken, schreib mir ne Mail…

    danke :)


  2. (2) Kommentar by Chris @ 22. September 2012, 15:53 Uhr

    Moin Jens,
    was macht der Lack? Man liest ja so einiges…


  3. (3) Kommentar by Jens @ 22. September 2012, 17:02 Uhr

    @Toll (1):
    Ärgerlich. Wird aber wieder kommen. Aber warum interessieren Dich nur 16 GB Varianten? Bei 64 GB könnte man ins Gespräch kommen. 😉

    @Chris (2):
    Das ich mal

    „Alles im Lack“

    auf einen iPhone-Kommentar antworten könnte, hätte ich auch nicht gedacht. Also sah auf den ersten Blick okay aus, war aber dunkel und jetzt ist es in der Hülle. Ich mache nachher mal den Sonnenscheinvergleich. 😉


  4. (4) Kommentar by tom @ 24. September 2012, 20:21 Uhr

    Hi

    also bei uns in Düsseldorf war ich ebenfalls beim Saturn und hier wurde weder an mich noch an andere ca 6 Leute verkauft. Man sagte man dürfe nur mit Vertrag anbieten
    Klar! da verdienen Sie ja mehr. Sauerei. Hätte ich das vorher gewusst hätte ich beim Store bestellt, da ich nun 4 Wochen warten soll, denke ich das ich es einfach Komplett sein lasse und Saturn wird das auch noch zurück bekommen^^

    VG


  5. (5) Kommentar by Jens @ 2. Oktober 2012, 17:59 Uhr

    @tom (1):
    Ich glaube da gab es halt unterschiedliche Vorgaben in den verschiedenen Filialen. Auf eine gewisse Art und Weise auch verständlich, dass man lieber mit Vertrag verkaufen will.


  6. (6) Pingback by Tschüss Telekom, hallo Congstar · Pixelscheucher @ 20. Juli 2013, 15:56 Uhr

    […] ja noch andere Erwerbswege geben, hörte ich. Jens vom Pottblog hatte letztes Jahr zum Beispiel den Weg über Rabatt-Karten einer Elektronik-Großkette und damit einer Ersparnis von 20 % eingeschl…, was beim kleinsten derzeit erhältlichen iPhone 5 eine Ersparnis von 129 € wären, bei meiner […]


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.