Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 10. August 2012, 13:23 Uhr

iOS-Talk in Essen: A40-Sperrung, LTE, Birdbrain und das iEgg


Vodafone Mobile Broadband K5005 LTE USB Rotator (Huawei) und Apple MacBook AirGestern fand in Essen der 14. iOS-Talk statt. Diesmal leider nicht – wie sonst üblich im CentrO in Oberhausen (wo ein Apple-Store in direkter Nähe zum Geldausgeben animiert…) – sondern in Essen, genauer gesagt im Lukas (Kulinarischer Bahnhof) Essen.

Grundsätzlich spricht ja nichts gegen Essen – aber dank der A40-Sperrung erwies sich zumindestens die Hinfahrt als kleine Odyssee (da ich keine Lust hatte in mögliche Staus am Dreieck A40/A52 zu kommen).

Christian (lelei.de bzw. vdsl-news.de) hatte seinen LTE-Stick Vodafone Mobile Broadband K5005 LTE USB Rotator (den er mit einer SIM-Karte der Telekom nutzt) dabei und bot ihn zum testen an ((er selber hatte die laut Telekom möglichen 100 mbit/s mittels LTE in Essen bereits mal bei sich im Blog thematisiert)).
Ich erwähnte dann eine leichte Ausnahmesituation in Sachen Mobilfunknetz (demnächst mal mehr dazu!) und meine Vermutung, dass man mittels eines LTE-Sticks sich da vielleicht helfen könne, da das LTE-Netz dort angeblich bereits ausgebaut sein soll.
Völlig unerwartet (aber dafür umso dankbarer von mir!) meinte er, er könne mir den Stick für ein paar Tage leihen und so schreibe ich diesen Beitrag (nach Installation der Telekom-Software LTE-Software für Apple MacOS X) via LTE. Und ich muss sagen – das Netz ist rasant schnell… denn ich habe das ganze gerade mal zum Laufen gebracht (siehe auch das Foto).

Ansonsten gab es noch u.a. folgendes zu berichten:

BirdBrain:   ((der Link auf den iTunes Store erfolgt im Rahmen des Partnerprogrammes, durch das das Pottblog einen Teil des (ansonsten gleichen) Verkaufspreises des Programmes erhält))

Ansonsten hat mich Christian (@lelei) bzw. eher gesagt seine Frau Bianca (@bibi86) auf die App BirdBrain   ((der Link auf den iTunes Store erfolgt im Rahmen des Partnerprogrammes, durch das das Pottblog einen Teil des (ansonsten gleichen) Verkaufspreises des Programmes erhält)) aufmerksam gemacht.

Hier meldet man sich mit den eigenen (ggf. auch mehreren) Twitter-Zugangsdaten an ((leider greift die App nicht auf die in iOS 5.x und höher gespeicherten Daten zurück!)) an und jedes Mal wenn man die App aufruft, schaut sich die App die „statistischen Werte“ des jeweiligen Accounts an: Anzahl der Tweets, Retweets, aber vor allem auch der Accounts denen man selber folgt und die einem folgen. Beim ersten Aufruf wird quasi der Grundstock gelegt und dann kann man schon nach nur einem Tag sehen, dass sich follower-technisch ein Besuch beim iOS-Talk lohnt. :)

Die App kostet zwar etwas (kleiner Trost: umgerechnet ist sie in Deutschland sogar etwas günstiger als in den USA), aber ich finde das ist sie wert, wenn man zumindestens einen rudimentären Überblick über seine Follower haben will. Dadurch habe ich dann auch erfahren, dass @pottblog inzwischen über 6.000 Follower hat: Danke!

Das iEgg

Schlussendlich hat noch jeder Teilnehmer des iOS-Talks ein iEgg bekommen. Dieses Stück Plastik (bei mir im sympathischen (BVB?) gelb) nimmt das Apple iPhone 4 (S) ((und zu 99,99 % auch das iPhone 5 bzw. das neue iPhone)) auf und sorgt für (nicht von mir gemessene) 19,5 dB mehr Sound. Wenn man das macht, sieht hört man richtig, wie es lauter wird. Interessante Sache, da schreibe ich demnächst noch mehr dazu!


4 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.