Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 3. August 2012, 12:53 Uhr

Bürgerbegehren gegen das Musikzentrum Bochum startet nach gescheitertem ersten Versuch den zweiten Anlauf – Auftakt am Samstag


Das Bürgerbegehren (GEGEN DAS) Musikzentrum Bochum startet am Samstag offiziell mit einer Auftaktveranstaltung am Husemannplatz (von 10:00 bis 20:00 Uhr) die Unterschriftensammlung.

Inzwischen ist klar, dass es den Verantwortlichen rund um Dr. Volker Steude nicht primär darum geht, den Bürgerinnen und Bürgern die Entscheidungskompetenz zum Musikzentrum Bochum zu geben, sondern es geht nur darum, dass es verhindert werden soll.
Wenigstens wurde das auch auf der Homepage des Bürgerbegehrens geändert (siehe Bild oben); vorher wurde noch suggeriert, dass es nur um die Entscheidung (Bürgerbeteiligung) an sich gehen würde, was zum Teil auf der Homepage so auch noch zu erkennen ist (durch diese Verschleierung konnte beim gescheiterten ersten Bürgerbegehren auch versucht werden die Personen zur Unterschrift zu bewegen, die sich für das Musikzentrum einsetzen).

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung mit Hüpfburg ist auch noch „kulturelles“ Programm geplant, dazu heißt es seitens der Initiatoren:

Um 17 Uhr wird in einer Lesung das Possenspiel „Denn Sie wissen was Sie tun“ von Christoph Nitsch aufgeführt. Bei dem Dr. Clothilde Schulz, genannt Clothilde, die Bauwütige zu Cross, Border und Leasing, Regentin der abhängigen Emscher-Monarchie Bochdavia und der US-amerikanische Dirigent Steve Stone von Weltgeltung Hauptfiguren sind.

Wenigstens fliegen keine Geldscheine mehr aus Rathausfenstern – diese Posse leistete man sich im Rahmen des ersten Bürgerbegehrens.


10 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.