Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


J. Matheuszik — 3. April 2012, 18:16 Uhr

Beobachtungen an Bord des Flugzeuges (SXSW: quasi Tag 0)


Abflug in DüsseldorfIch finde es immer faszinierend zu fliegen und man kommt nicht umhin (außer man hat die gesamte Zeit geschlossene Augen) seine Mitpassagiere zu … ich nenne es mal lieber “bemerken” als “beobachten”. Klingt freundlicher, fängt auch mit be- an und jeder weiß, was gemeint ist.

Jetzt (also zu dem Zeitpunkt, wo ich das ursprünglich geschrieben habe), wo wir gerade in 9.755 m Höhe südwestlich von Grönland über den Atlantik fliegen (ca. 4 Stunden sind wir schon geflogen, am Abflugort ist es 14:11 Uhr, am Zielort 8:11 Uhr), kann ich schon einige Sachen feststellen:

Während bei meinem letzten USA-Besuch (2004?) die charakteristischen Apple-Kopfhörer in weiß noch hip waren, sieht man diese jetzt eher selten. Ich glaube ich war bisher die einzige Person, die welche trägt, während bei den anderen Leuten (selbst wenn sie irgendwelche Apple-Geräte nutzen) andere Kopfhörer dominieren. Sehr beliebt sind anscheinend vor allem BOSE-Kopfhörer; alleine in meinem nächsten Umkreis von ca. 4 Sitzreihen gibt es eine erkleckliche Zahl davon und es gehen immer wieder Leute mit den großen Teilen zur Toilette. Aber vielleicht sind das auch nur die Schallschutzhörer von BOSE gewesen, die die Außengeräusche abschirmen und quasi mit einer Art “Gegenschall” neutralisieren.

Ansonsten fiel mir noch auf, dass faszinierenderweise Bier an Bord in Dosen (mit Plastikbecher) serviert wird, während man alkoholfreie Getränke meist direkt im Plastikbecher bekommt. Und noch interessanterweise werden die meisten Amerikaner bei den Soft Drinks noch gefragt, ob sie Eis wollen, während das bei den Deutschen (selbst wenn sie Englisch (versuchen zu) sprechen (so wie ich)) nicht der Fall ist… faszinierend.


4 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.