Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 25. März 2012, 13:06 Uhr

Teletype (TTY)-Symbol auf dem Apple iPhone endlich abgeschaltet


Teletype (TTY)-Symbol in der Apple iPhone-StatusleisteGestern berichtete ich von meinem Problem mit dem Apple iPhone und dem Teletype (TTY)-Symbol, welches mich seit einigen Tagen nervt.

Mir gelang es leider nicht, das plötzlich auftauchende TTY-Symbol (der Telefonhörer über den zwei punktierten Reihen) aus der Symbolleiste (Statusleiste? oder wie immer man diese oberste Zeile nennt, in der der Providername, die Netzqualität, die Uhrzeit usw. angezeigt wird) zu verbannen. Denn nicht nur, dass es dort Platz klaut, es störte auch beim Telefonieren, wenn man vorher gefragt wird, ob man via Stimme oder TTY telefonieren will – und außerdem soll es auch Akkukapazität klauen.

Die im bereits gestern erwähnte Apple Support-Seite zu Teletype (TTY) brachte mich schon ein wenig1 auf die richtige Spur.

Denn dort wurde erwähnt, dass die TTY-Funktion auf dem iPhone dann aktiviert wird (bzw. die Option TTY zu aktivieren und auch zu deaktivieren!), wenn man eine SIM-Karte eines Providers nutzt, der nicht in der Liste der iPhone-Netzbetreiber steht. Das Problem was ich hatte, ist, dass ich an sich keine entsprechende SIM- bzw. eher gesagt Micro-SIM-Karte eines anderen Providers zur Verfügung hatte.

Einstellungen > Telefon > TTY (Apple iPhone)Als anderer Provider wäre hier am wahrscheinlichsten ePlus zu nennen und eigentlich hätte ich noch von der ePlus-Tochter Simyo eine Micro-SIM-Karte irgendwo. Aber ich wußte nicht wo und daher hatte ich am Freitag schon versucht mir eine Simyo-Karte zu bestellen.

Die Bestellung klappte jedoch nicht sofort, da ich gerade meinen PIN-Generator für das Homebanking zur Verfügung hatte (und das bei einer Neubestellung und Zahlung via Lastschrift bei Simyo erforderlich ist).

Beim BarCamp Ruhr 5 war jedoch auch Simon Bierwald, von dem ich wusste, dass er eine ePlus-Micro-SIM-Karte hatte. Nach dem leckeren Abendessen im Unperfekthaus nutzten wir dann kurz die Gelegenheit, um die Micro-SIM-Karte von seinem iPhone in mein iPhone zu setzen.

TTY beim Apple iPhone: Ausgeschaltet (endlich!)Wie man am obigen Bild (rechts) erkennen kann, tauchte dann mit der Micro-SIM-Karte von ePlus dann die neue Menüoption

„Einstellungen > Telefon > TTY“

auf, die vorher nicht zu sehen war, da sie bei den klassischen iPhone-Providern wie T-Mobile (AT&T usw.) standardmäßig (warum auch immer?) nicht angezeigt wird.

Dann war es – wie man es sich denken kann – nur noch ein kurzes Wischen um diese Option auszuschalten (siehe das nebenstehende Bild rechts), so dass das TTY-Symbol endlich weg war.

Auch nach dem erneuten Wechsel der Micro-SIM (jetzt wieder zurück zu T-Mobile) blieb TTY aus – so wie es sich gehört…

Ich bin jetzt erstmal froh, dass endlich das Symbol weg ist, ich beim Anrufen nicht mehr die Entscheidung treffen muss und eventuell2 der Akku mehr belastet wird.

Es bleiben aber eigentlich noch zwei, drei Fragen:

  1. Wie habe ich es eigentlich geschafft, die Funktion aus Versehen zu aktivieren? Ich hatte nur SIM-Karten in meinem iPhone, bei denen das eigentlich nicht möglich sein dürfte?
  2. Warum weiß man – beispielsweise bei Apple – nicht, wie man dieses Problem behebt?
  3. Warum ermöglicht es Apple immer noch diversen Providern zu erlauben, dass beim Einsetzen ihrer SIM-Karten automatisch Optionen in den Einstellungen ausgeblendet werden? Beispielsweise kann man, sobald man eine T-Mobile-Karte eingesetzt hat, die APN-Einstellungen für den Internet-Zugang nicht ändern.

Aber Hauptsache es läuft jetzt!

  1. eher aber die englische Variante davon []
  2. so ganz klar wurde das nicht []

Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.