Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


J. Matheuszik — 22. März 2012, 06:23 Uhr

Links anne Ruhr – und am Rhein (Landtagswahl #nrw12) 22.03.2012


Links anne Ruhr

Bochum: Bürgerbegehren zum Musikzentrum: Piraten gehen auf Unterschriften-Jagd (Ruhr Nachrichten)

Castrop-Rauxel: A2-Auffahrt Henrichenburg von Freitagabend bis Samstag gesperrt (DerWesten)

Datteln/Herne: Eon muss alte Kohlekraftblöcke stilllegen (Handelsblatt)

Ruhrgebiet: Polit-Zombie Solidarpakt (Ruhrbarone)

Solidarpakt Ost: RuhrSPD fordert erleichterte Investitionsmöglichkeiten (Thomas Eiskirch)

Öffentlicher Dienst in NRW: 71.000 Beschäftigte im Warnstreik (RP ONLINE)

Ausatmen und genießen – der BVB ist im Finale (DerWesten)

Am 13. Mai 2012 wird der nordrhein-westfälische Landtag neu gewählt, nachdem die rot-grüne Minderheitsregierung unter Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) keine Mehrheit für den Haushalt 2012 erhalten hat.

Während Rot-Grün die Möglichkeit suchen eine Regierungsmehrheit zu erlangen, möchte die CDU wieder regieren und die kleinen Parteien wie die FDP und die Linkspartei kämpfen um das parlamentarische Überleben, während die Piratenpartei den Düsseldorfer Landtag entern möchte. Zur „kleinen Bundestagswahl“ im Westen Deutschlands wird es natürlich auch einiges an Berichten, Kommentaren usw. geben – diese werden hier – ähnlich wie die Links anne Ruhr – gesammelt, die für diesen kurzen Zeitraum etwas anders heißen.

Hannelore Kraft und der Sprint zum Büffet (fabian-kuntz.de) – Ein YouTube-Video aus der Bundesversammlung, die gerade Joachim Gauck zum neuen Bundespräsidenten wählte, zeigt eine sehr eilige Hannelore Kraft. Woraus gewisse Kreise gleich ein Erstürmen des Buffets machten, obwohl sie eigentlich nur den Flieger erreichen musste. Hier wird der Hintergrund des Videos dargestellt.

Fraktions-Vize Laschet verteidigt Röttgens Wackel-Kurs (DerWesten) – Norbert Röttgen ist weiterhin stark in der Kritik, siehe auch die Artikel Röttgens zweiter Schlag ins Wasser, Der kleine Feigling und Dumm gelaufen.

Landtagswahl Nordrhein-Westfalen – Röttgen allein im roten Wahlkreis – Politik – sueddeutsche.de – Tritt der CDU-Spitzenkandidat extra in einem eher roten Wahlkreis an? Siehe auch diesen Pottblog-Artikel.

"Kandidatenkampf" bei der SPD in Herten und Marl (Recklinghäuser Zeitung) – Im Wahlkreis 70 gibt es keine Kampfkandidatur, sondern eine demokratische Wahl zwischen zwei Bewerbern der SPD, die beide für die SPD für den Landtag kandidieren möchten.

Neue Umfrage vor der NRW-Wahl: Piratenpartei verliert – SPD legt zu (RP ONLINE) – Eine Umfrage von Forsa…

DER WESTEN manipuliert mal wieder (Rechtsanwalt Markus Kompa) – Im Blog des Rechtsanwalts Markus Kompa (wo man leider nicht kommentieren kann…), wird auf einen Artikel von DerWesten, wonach die Piratenpartei für eine Diätenerhöhung wäre bezugnehmend von Manipulationen gesprochen. Abgesehen davon, dass der Artikel von einer Nachrichtenagentur stammt und somit nicht unbedingt DerWesten zu kritisieren wäre, fällt auf, dass der Blogautor anscheinend DerWesten/die WAZ-Mediengruppe kaum kennt, denn ihr eine SPD-Nähe zu attestieren, war auch in den letzten Jahren unter Bodo Hombach, dem Intimus des abgewählten Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers (CDU), eher spaßig…

Hinweise auf lesenswerte Beiträge an: linksanneruhr@pottblog.de


2 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Maik @ 22. März 2012, 11:46 Uhr

    zu WAZ manipuliert:

    Der Artikel stammt anscheinend aus der Feder eines Der Westen Redakteurs mit Materialien der dapd „(mit dapd)“. Der Westen muss sich die Aussagen also schon zuschreiben lassen. Oder es wurde nur scheinbar der Eindruck erweckt, dass der dapd – Artikel noch redaktionell bearbeitet wurde. Anyway.

    Da SPD-Mann Bodo Hombach SPD-Landesminister war sowie Wahlkampfmanager von Schröder kann man ihm schon eine Nähe zur SPD unterstellen. Die WAZ darf sich also nicht wundern, wenn man es als Parteiblatt bezeichnet, wenn ein Parteimensch dort Chef ist/war. Dies gilt aber nicht nur für die WAZ sondern jegliches privates oder öffentlich-rechtliches Medium, bspw. den BR als Merkels zweites Regierungssprechermikrofon.
    Dass die tatsächliche Ausrichtung eines Mediums eine andere ist, als die Führungspersonen erwarten lassen, steht sicherlich auf einem anderen Blatt. Aber wer sich solche Leut an die Spitze holt, der muss auch mit dem selbst auferlegten Eindruck leben.
    Aber egal, ob man Bodo Hombach jetzt in die schwarze oder rote Ecke packt: Auch der CDU können die Piraten und dieses Internetdings nicht recht sein. Die Vermutung, das hier Parteitaktik im Spiel war ist also nicht ganz abwegig.

    btw. ist es nat. in dem Sinne spaßig, dass Medien gerne schnell in eine politische – i.d.R. in die linke – Ecke gepackt werden. Auf den Boden geschmissen habe ich mich mal, als unter linken Medien die FAZ genannt wurde (ich kann leider die Quelle nicht mehr reproduzieren).


  2. (2) Kommentar by Jens @ 22. März 2012, 12:44 Uhr

    @Maik:
    Nun ja, ggf. hat die CDU sehr wohl ein Interesse daran, dass die Piratenpartei in NRW erfolgreich ist – schließlich kann das Rot-Grün verhindern.

    Persönlich fand ich den Beitrag einfach nicht gut und hätte das gerne dort kommentiert, was aber nicht ging – daher hier.

    Ich habe den Eindruck, dass der Autor dort beispielsweise gar nicht so recht weiß, was bei der WAZ passiert und warum manche behaupten, dass sie seit Amtsantritt des „neuen“ Chefredakteurs (Ulrich Reitz) andere Positionen vertritt.


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.