Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 17. März 2012, 22:52 Uhr

ZDF-Update: Homophobes Plakat auf der Südtribüne beim Spiel Borussia Dortmund vs. Werder Bremen


Nachtrag: Inzwischen gibt es erste offizielle Reaktionen – und jetzt (Ende März/Anfang April) auch die so genannte „Entschuldigung“ der Verursacher.

Heute spielte Borussia Dortmund gegen den SV Werder Bremen in der Fußball-Bundesliga. Der amtierende Deutsche Meister gewann zwar nur 1:0 gegen den „Angstgegner“ von der Weser, zeigte aber gerade in der ersten Halbzeit deutlich mehr Potential. Nach den BVB-Chancen gerade in der ersten Hälfte, hätten die Dortmunder Gastgeber das Spiel locker mit 3:0 oder mehr gewinnen müssen.

„Hätte, hätte, Fahrradkette“ – so würde das jetzt ein Spieler von Borussia Dortmund bezeichnen, aber im Grunde genommen reicht auch der Treffer von Geburtstagskind Shinji Kagawa zum 1:0. Denn man muss ja nicht 6:0 gewinnen – für die drei Punkte reicht auch ein ergebniseffizientes 1:0.

Doch während des Spiels ist noch was anderes passiert – so sah man kurz auf der Südtribüne in Höhe von Block 14 13 ein merkwürdiges Banner, wie es in einem Beitrag auf Twitter dokumentiert wurde:

(die hier verwendete Fassung ist eine Vergrößerung des Originals, die mit freundlicher Genehmigung des Urhebers genutzt werden kann)

Auf dem Banner steht folgender Spruch:

Lieber ne Gruppe in der Kritik, als Lutschertum und Homofick

Außerdem soll es noch ein weiteres Banner gegeben haben, auf dem folgender Satz zu lesen gewesen sein soll:

Gutmenschen, Schwuchtel, Alerta-Aktivist, wir haben euch im ›20 gegen 100‹ gezeigt, was Fußball ist.

Die beiden Banner sollen jedoch nur sehr kurz zu sehen gewesen sein, da andere Besucher der Südtribüne mit dem Inhalt nicht einverstanden gewesen sind. Es soll deswegen auch zu körperlichen Auseinandersetzungen gekommen sein, bei denen die Verantwortlichen für die Sprüche gleich erfahren haben, was man von solchen homophoben Aussagen hält.

Hintergrund für die Plakate soll eine Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen auf Bremer bzw. Dortmunder Seite sein. Bei allen möglichen Gründen für Differenzen und Streitigkeiten muss man jedoch nicht auf so primitive und homophobe Art und Weise agieren. Insofern ist es gut zu wissen, dass ein Großteil der BVB-Fans die Verachtung gegenüber solchen Plakaten geäußert hat.

Jedoch zeigen solche Vorfälle mal wieder, dass die Bekämpfung der Homophobie im Fußball noch weitere Fortschritte benötigt und daher Aktionen wie die Aktion Libero (siehe auch den Pottblog-Beitrag Aktion Libero: Schwul, rund, grün – oder: Sportblogs und Magazine gegen Homophobie im Fußball dazu) notwendig sind. Vielleicht schafft es ja auch der DFB mal sich dem Mutterland des Fußballs anzuschließen – dort sind homophobe Äußerungen und Taten in den Stadien verboten.

Nachtrag: Via Twitter wurde das Aktuelle Sportstudio (ZDF) gebeten auf das Thema einzugehen. Dort suchte man anfangs auch nach entsprechendem Bildmaterial. Jedoch wurde dann mitgeteilt, dass die Auflösung des Fotos nicht gut genug sei (nicht „reprofähig“). In der Sendung ging Michael Steinbrecher, der Moderator des Sportstudios, nach dem Spielbericht zum BVB kurz darauf ein (es war auch genug Zeit vorhanden, da der eigentlich geplante BVB-Gast Robert Lewandowski aus Staugründen nicht da war) und erklärte in ein, zwei Sätzen, dass es das Plakat gegeben habe, man aber der schwachsinnigen Aussage keine Plattform bieten wolle.
An und für sich ist das eine akzeptable Aussage (auch wenn man das anders sehen kann) – aber ein gewisses Geschmäckle bleibt schon, denn vorher wurde nie dahingehend argumentiert, sondern nach sendefähigem Bildmaterial gesucht. Wozu? Um es nicht zu senden?

Wobei man natürlich auch die Redaktion des Sportstudios verstehen muss – mal eben so innerhalb von wenigen Stunden so ein Thema noch in die Sendung einzubauen, dazu die genauen Hintergründe (die ja immer noch nicht ganz bekannt sind) zu recherchieren – das ist schon eine schwierige Angelegenheit und sicherlich eine Gratwanderung.


54 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by Lischen @ 17. März 2012, 23:29 Uhr

    Falsch ! An dieser Außeinandersetzung waren ausschließlich Dortmunder beteilig !!! Niemand anders.Werder Bremen hat hiermit nichts zu tun,es war wohl so das die Desperados konflikte mit The Unity hatten,diese beiden Gruppen sich wohl nicht so ganz riechen können . Das ganze ist heute Eskaliert und sämtliche Anhänger anderer Dortmunder Gruppierungen sowie einige Fans haben sich an dieser Schlägerei beteiligt.Danach ging es hinter den Westfahlenhallen weiter – der DFB hat sich schon eingeschaltet.


  2. (2) Kommentar by Nick @ 17. März 2012, 23:37 Uhr

    jetzt sind wieder alle Dortmunder Arschlöcher, weil 5 Leute ein Plakat hochgehalten haben.
    „Die beiden Banner sollen jedoch nur sehr kurz zu sehen gewesen sein, da andere Besucher der Südtribüne mit dem Inhalt nicht einverstanden gewesen sind.“


  3. (3) Kommentar by Muck @ 17. März 2012, 23:53 Uhr

    Jetzt schlagen sich die Fans schon untereinander. Aber bei diesem Verein wundert das nicht wirklich.


  4. (4) Kommentar by jpy @ 17. März 2012, 23:56 Uhr

    @ Lischen…

    Die Bremer Ultragruppierung Infamous Youth wirft den Desperados’99 vor, in ihren Reihen Nazis zu dulden und dass The Unity dies wohl auch ohne weiteres hinnimmt( http://media.de.indymedia.org/images/2010/04/277655.jpg ). Daher wurden die Plakate (warsch. von den Desperados) heute gegen die Bremer Ultras gerichtet.


  5. (5) Kommentar by sash @ 17. März 2012, 23:59 Uhr

    Das Plakat wurde im Block 13 hochgehalten. Und soweit ich es gesehen habe, kam es zu einer etwas größeren Schlägerei, weil einige normale Fans hinter dem Banner nichts vom Spiel sehen konnten. Als diese am Banner gerissen haben, ging die Schlägerei los. Die meisten Fans auf der Süd wussten wahrscheinlich nicht was dort auf dem Banner stand. Habe es auch jetzt erst hier im Forum erfahren. Man kann nur hoffen, dass die Gruppierung(en) für immer Stadionverbot bekommt!!!


  6. (6) Kommentar by Kay @ 18. März 2012, 00:14 Uhr

    Ich finde man darf auch offen sagen, wenn man was gegen Schwule hat. Wenn schon tolerant gepredigt wird, dann muss auch Intoleranz toleriert werden.


  7. (7) Kommentar by 09 @ 18. März 2012, 00:24 Uhr

    ja wie war es jetzt? War es jetzt eine auseinanderSetzung von Tu und desperados und haben sich die beiden Gruppen nach dem spiel wirklich geschlagen oder gab es vorher eine auseinanderSetzung vorher mit den Bremern? Macht schon ein Riesen Unterschied war auch dort und habe das gesehen nur die gründe nicht verstanden


  8. (8) Kommentar by Tri.klops @ 18. März 2012, 00:43 Uhr

    Das Plakat „Gutmenschen, Schwuchtel, Alerta-Aktivist, wir haben euch im ›20 gegen 100‹ gezeigt, was Fußball ist.“ bezieht sich auf diesen Vorfall http://www.ruhrnachrichten.de/nachrichten/region/hierundheute/Wieder-Schlaegereien-zwischen-Fussballfans;art1544,1453082


  9. (9) Kommentar by Maik @ 18. März 2012, 00:56 Uhr

    Ich glaube ich habe jetzt mindestens 100 unterschiedliche meinungen gehört…
    Wie wäre es mal mit abwarten auf den internetseiten der ultras wird auch bald eine stellungnahme stehen da bin ich mir sicher.


  10. (10) Pingback by Distanziert euch! | Aktion Libero @ 18. März 2012, 01:49 Uhr

    […] im betreffenden Block kam und das große Stück Stoff wieder verschwand. Aber das macht den Zwischenfall keinesfalls ungeschehen, zumal ein Twitterer die homophobe Aktion während der Bundesligapartie […]


  11. (11) Kommentar by a.sharp.minor @ 18. März 2012, 04:36 Uhr

    Zur „6“ sage ich mal besser nichts. Und es macht mich traurig, dass es immer wieder zu solchen Vorfällen kommt. Die Vereine sollten sexistische, homophobe und rassistische Aktionen konsequent unterbinden und die Täter rigoros mit Stadionverbot belangen. Mehr Fanarbeit wäre hier wünschenswert. Außerdem sollten die schwulen Fussballspieler der Bundesliga endlich ermutigt werden, sich öffentlich zu outen und konsequent zu ihrer Sexualität stehen zu dürfen. Scheint wohl nicht ganz einfach im Fussball zu sein.


  12. (12) Kommentar by Panther1909 @ 18. März 2012, 08:38 Uhr

    @Muck: Ganz tolle Aussage. Wer keine Ahnung hat,…


  13. (13) Kommentar by 09 @ 18. März 2012, 09:38 Uhr

    Das es sich bei dem ersten Banner um den Vorfall ging war mir fast klar wobei da noch die frage wäre waren diese hundert ganz normale Leute evtl. Mit Kindern oder eine ultra Gruppierung im ersten Fall fände ich es eine Schande für jede ultra Szene wenn jetzt schon jagd auf normalo Busse gemacht Wird mit Leuten die einfach nur ein Familien Ausflug oder was auch immer machen.War es aber auch eine ultra Gruppierung Naja ich weiß so was sollte man nicht gut heissen aber wenn beide darauf aus sind und 15 schlagen 100 dann kann man auch mal n Banner machen. Interessanter ist aber das Plakat zur Schlägerei hier bin ich echt über hintergründe gespannt


  14. (14) Pingback by [HWLUXX] Fussball-Sammelthread - "Das Runde muss ins Eckige!" - Seite 479 @ 18. März 2012, 10:00 Uhr

    […] […]


  15. (15) Kommentar by Pöhler @ 18. März 2012, 11:23 Uhr

    Ich stand auch hinter dem Plakat. Niemand auf der Süd konnte lesen was da geschrieben stand. Der Konflikt entstand durch die Sichtbbehinderung. Dass die Plakathersteller so aggressiv regierten war nicht zu erwarten. Jetzt wo man weiß, was für Idioten das sind, schon eher. Die Ordner haben die in Ruhe ihr blödes Plakat vorbereiten lassen. warum eigentlich? Die Polizei kam Minuten später.
    Schön der Gesang von der Tribüne: Und ihr wollt Borussen sein


  16. (16) Kommentar by Philipp @ 18. März 2012, 11:28 Uhr

    Unglaublicher Schwachsinn solche Aktionen. Ist aber kein Wunder, dass bei 80000 Zuschauern auch Idioten dabei sind – ich hoffe aber, dass sich doch bald mal ein Fußballer oder Funktionär, ob noch aktiv oder schon nicht mehr outet… vielleicht wird dann die Diskussion ein bisschen offensiver geführt und man bekommt mal klare Aussagen.


  17. (17) Pingback by Lutschertum und Homofick @ 18. März 2012, 12:04 Uhr

    […] Pottblog: Homophobes Plakat auf der Südtribüne beim Spiel Borussia Dortmund vs. Werder Bremen […]


  18. (18) Kommentar by Andreas @ 18. März 2012, 12:10 Uhr

    Irgendwann muss sich der BXB auch mal um seine „rechten Fangruppierungen“ kuemmern. Lange genug wurde nur weggeschaut…


  19. (19) Pingback by Der Ruhrpilot | Ruhrbarone @ 18. März 2012, 12:32 Uhr

    […] Dortmund: Homophobes Plakat auf der Südtribüne…Pottblog […]


  20. (20) Kommentar by dot tilde dot @ 18. März 2012, 13:12 Uhr

    komisch. was haben diese leute bloß gegen sex?

    .~.


  21. (21) Kommentar by Weiße Wiese @ 18. März 2012, 13:14 Uhr

    @1 Lischen:
    Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fr*** halten. Dieser alte Sinnsprich passt auch bei dem Unsinnn, den du hier verzapfst.

    Du schreibst:

    „Werder Bremen hat hiermit nichts zu tun,es war wohl so das die Desperados konflikte mit The Unity hatten,diese beiden Gruppen sich wohl nicht so ganz riechen können . Das ganze ist heute Eskaliert und sämtliche Anhänger anderer Dortmunder Gruppierungen sowie einige Fans haben sich an dieser Schlägerei beteiligt…“

    Bitte informiere dich erst einmal über die Umstände dieser Aktionen, bevor deine Hände geifernd über die Tastatur fliegen, um ja der erste zu sein, der seinen Mist hierzu absondert. Hier geht es überhaupt nicht um Differenzen zwischen TU Und DES99, sondern zwischen letztgenannten und RV Bremen. Worum genau, gehört hier nicht hin. Aber wenn du so genau Bescheid weißt, hast du es schon vorher mitbekommen, dass das was schwelt.

    Man kann im Internet viel schreiben, aber bitte nicht unreflektierten Unsinn, den man irgendwo aufgeschnappt hat.


  22. (22) Kommentar by Weiße Wiese @ 18. März 2012, 13:20 Uhr

    @14 Pöhler:
    „Jetzt wo man weiß, was für Idioten das sind, schon eher. Die Ordner haben die in Ruhe ihr blödes Plakat vorbereiten lassen. warum eigentlich?“

    Is klaaar, die haben das Banner natürlich im Block gemalt…oh Mann :/


  23. (23) Kommentar by Pöhler @ 18. März 2012, 13:24 Uhr

    @WW Nicht gemalt, aber ca 15 Minuten lang die Stangen festgeklebt, die Fahne ausgebreitet und so.
    Konnte jeder sehen der da stand.


  24. (24) Kommentar by Weiße Wiese @ 18. März 2012, 13:28 Uhr

    @9 Maik: Klar, das Internet is die Quelle allen Wissens. So kommt mir das tatsächlich in letzter Zeit vor, wenn irgendwas mit den pösen, pösen Ultras ist und die nächste Sau durchs Dorf getrieben wird.

    Besser is: Selber (vor Ort) informieren und nicht so viel auf das Geschreibsel von Unbeteiligten geben…Stille Post und so 😉


  25. (25) Kommentar by Bert @ 18. März 2012, 13:39 Uhr

    Sehr schwacher Artikel !

    Da werden wegen 5-6 Idioten alle BVB-Fans verunglimpft.


  26. (26) Kommentar by Sascha_der_Zweite @ 18. März 2012, 13:42 Uhr

    @ Weißer Wiese

    Selber hier den Leuten die Ahnung absprechen und dann Blödsinn behaupten.
    Niemand hat gesagt das es im Block gemalt wurde….

    Aber einfach mal wichtig tun.


  27. (27) Pingback by 26. Spieltag: Borussia Dortmund - Werder Bremen - Seite 2 @ 18. März 2012, 14:08 Uhr

    […] […]


  28. (28) Kommentar by block14 @ 18. März 2012, 14:14 Uhr

    6) Kommentar by Kay @ 18. März 2012, 00:14 Uhr
    „Ich finde man darf auch offen sagen, wenn man was gegen Schwule hat. Wenn schon tolerant gepredigt wird, dann muss auch Intoleranz toleriert werden.“

    @ Kay: Du hast echt so einen mega Schaden, dass man Dich gleich mit dem Pack, das das Plakat hochgehalten hat, dem Stadion verweisen müsste.


  29. (29) Kommentar by Tobi @ 18. März 2012, 14:27 Uhr

    jemand der des nahe steht und sich aber vom Banner distanziert sagt die tumulte gab es wohl ausschließlich weil die dahinter stehenden nichts mehr sehen konnten. Von Selbstreinigungsprozessen scheint man also nichts zu spüren…
    leider…


  30. (30) Kommentar by Daniela @ 18. März 2012, 14:33 Uhr

    @Bert:
    Wo werden denn hier „alle Dortmunder Fans“ verunglimpft? Für mich wird hier einfach berichtet, was gestern im Stadion zu sehen war und auf die Suche nach Gründen gegangen.
    „Hintergrund für die Plakate soll eine Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen auf Bremer bzw. Dortmunder Seite sein.“
    Nen Kommentar zu schreiben, nur um was geschrieben zu haben – DAS ist schwach.


  31. (31) Pingback by Mädchenmannschaft » Blog Archive » Offline-Feminismus, Dickenfeindlichkeit und männliche Dominanz bei Twitter – die Blogschau @ 18. März 2012, 15:01 Uhr

    […] schön: Der Pottblog berichtet über das homophobe Plakat auf der Südtribüne beim Spiel Borussia Dortmund vs. Werder […]


  32. (32) Kommentar by The Bone @ 18. März 2012, 16:09 Uhr

    @Tobi:

    Ich saß gestern in der Süd-Ost Ecke und konnte recht gut sehen was passiert ist. Sowie ich das gesehen habe, ging die Schlägerei nicht nur von den Fans hinter dem Banner aus. Es kamen noch andere Fans aus Block 12 dazu.
    Zudem gab es ein rieseiges Pfeiffkonzert von den anderen Tribünen und Gesänge wie: „Und ihr wollt
    Borussen sein…“. Ich denke also nicht, dass es dem Rest der BVB Fans egal ist/war. Mir zumindest nicht. Ich möchte mich nicht in den Konflikt zwischen den DES99 und den Bremern einmischen, aber solche billigen Sprüche sind einfach nur peinlich. Zumal jetzt alle Dortmunder zu Unrecht in einem schlechten Licht darstehen!


  33. (33) Kommentar by Verde-Blanco @ 18. März 2012, 16:31 Uhr

    Sehr schön war jedoch die Reaktion von RV, die nach dem zeigen des Transparenz „schwuler SVW“ angestimmt haben. Eine sehr gute art und Weise mit diesen homophoben Äußerungen umzugehen;).


  34. (34) Kommentar by Robin @ 18. März 2012, 17:05 Uhr

    Wie standen im Block 14 direkt neben dem Block 13 … zunächst sollte man wirklich mal klarstellen, dass das Banner nur sehr schwer von hinten im Negativ zu lesen war (quasi nur als Kontrast Licht/Schatten durch den gelben Stoff) … daher hat es erstmal eine Minute gedauert bis man genau wusste was da wirklich drauf stand, weil um uns erstmal jeder dachte er hätte sich verlesen …

    Und der nachher eskalierte Streit da unten hatte nichts mit der Sichtbehinderung zu tun … da strömten einige Leute gezielt hin, die vorher nicht sichtbehindert worden waren …

    Klar haben wir entsprechend alle „Und ihr wollt Borussen sein gesungen“ … Das Plakat repräsentiert wahrscheinlich unter 1% der Südtribüne …


  35. (35) Kommentar by Homie @ 19. März 2012, 07:23 Uhr

    Wenn mir hier einer erzählt er stand dahinter und konnte es nicht lesen dann sollte er sich mal ne Brille kaufen.
    Ich stand in Block 82 und konnte es ohne Probleme lesen.
    Die Schlägerei war auch nicht zwischen Leuten die dahinter standen sondern ne handfeste Schlägerei zwischen denen die das Banner hochhielten und Leuten die aus Block 12 rübergerannt kamen
    ( wahrscheinlich TU’s oder JuBo’s).


  36. (36) Kommentar by Moses @ 19. März 2012, 11:50 Uhr

    Jeder guter Borusse weiß, dass die TU und die Desperados gehörig einen an der Klatsche haben.
    Hoffentlich bekommt das ganze Pack bald Stadionverbot.


  37. (37) Kommentar by Whatever @ 19. März 2012, 14:39 Uhr

    Ich stand auf Block 13 direkt hinter diesem Banner und wir haben auch erst nach längerem Hinsehn gecheckt, was da überhaupt drauf stand. Und es war eben nicht so leicht zu lesen, wie manch einer hier behauptet. Von Oben mag man ja ne schöne Sicht aufs Gesamtbild gehabt haben, direkt dahinter, wenn man nur 1 oder 2 Wörter auf Anhieb sehen kann, ist das schon was anderes. So viel dazu.
    Die Kerls neben uns, übrigens keine Ultras, warn die ersten, die los sind (so hab ichs gesehn) und das, weil nix mehr zu sehen war und auf den zweiten Blick natürlich auch des Inhalts wegen. Die Schlägerei ging von den Assis aus, die das Ding hochgehalten haben, da die nicht wollten, dass andere es runter reißen.
    Von welcher Gruppe das und das andere Banner jetzt kamen, keine Ahnung, an wen es gerichtet war, auch keine Ahnung. Es war einfach nur daneben, egal in welcher Hinsicht!


  38. (38) Pingback by Homophobe Banner im Fußball-Stadion - Ein offener Brief an den BVB @ 19. März 2012, 15:25 Uhr

    […] gibt es zu den Bannern, von denen es laut Pottblog noch mindestens ein weiteres mit der Aufschrift: “Gutmenschen, Schwuchtel, Alerta-Aktivist, […]


  39. (39) Pingback by Reaktionen auf homophobe Plakate auf der Dortmunder Südtribüne: “BVB verurteilt Schmäh-Plakate” » Pottblog @ 19. März 2012, 15:38 Uhr

    […] und Elaste für Angela Merkel aus dem PottWahlplakate in Bochum: Rot dominiert weiterhinZDF-Update: Homophobes Plakat auf der Südtribüne beim Spiel Borussia Dortmund vs. Werder B…Weitere Farbtupfer bei der Bochumer WahlwerbungGerhard Schröder ist bei der eigenen Partei […]


  40. (40) Kommentar by block12 @ 19. März 2012, 18:50 Uhr

    Stellt euch nicht so an das gehört zum Fußball. Und wenn ich solche Sprüche höre wie „Und ihr wollt Borussen sein“ finde ich es einfach nur total lächerlich. Wenn ihr mal bei anderen Fan-Gesängen mal euer Maul aufkriegen würdet wäre ich sehr dankbar. (Gilt nicht an alle)


  41. (41) Kommentar by Holger @ 19. März 2012, 20:10 Uhr

    Das wir in Dortmund ein übles Problem mit den größtenteils stramm rechtsextremen Desperados und ihrem Nazi-Ultra/Hool-Umfeld haben, kann längst niemand mehr ignorieren.

    Immer wieder laufen die Jungs komplett aus dem Ruder, rasten irgendwo aus (wie beim Überfall auf den Bremer-Bus) beschimpfen gegnerische Fans als „Judenschweine“ (peinlicher kann man sich doch gar nicht mehr als BVB_Fan zu erknennen geben und unseren Verein und andere Borussen damit beschämen) und besudeln unseren Verein mit ihren stumpfsinnigen Parolen.

    Und wer gegen ihre faschistoiden Ideen aufmuckt oder sich klar anders positioniert, gerät in Windeseile ins Visier dieser Extremisten und landet im Krankenhaus. Das bekamen ja nun auch schon mehrmals die Bremer Ultras zu spüren. Ihr Vergehen: Links, weltoffen, tolerant.


  42. (42) Kommentar by BvB @ 19. März 2012, 21:13 Uhr

    @moses
    Ich glaube ma du hast einen an der Klatsche. Ohne die tu wär die Süd nichts! Alle soooo „coolen“ Südtribünen Gänger machen hier einen auf echten Fan aber bei Gesängen kann man nicht mitsingen oder was?
    Stadionverbot für sowas 😀 freie Meinungsäußerung gibts nicht oder?;)


  43. (43) Pingback by Dummes aus Dortmund | elfgegenelf.de @ 19. März 2012, 22:16 Uhr

    […] auf der Süd-Tribühne im ehemaligen Westfalenstadion gezeigt wurde, lässt sich unter anderem via pottblog.de nachlesen. In diversen Internet-Foren wird seit Samstagabend mehr oder weniger munter darüber […]


  44. (44) Kommentar by bvbb09engelchen @ 20. März 2012, 00:05 Uhr

    ich stehe auch im Block 13 und mußte leider die ganze Aktion mit ansehen. Es macht mich sehr traurig das die Desperados sich Fans nennen, denn das sind sie nicht, sie sind nur auf Unruhe aus, selbst ihr Anführer wiegelt seine Leute auf um sich dann in Sicherheit zu bringen, dieses konnte man am Samstag mal wieder eindeutig sehen. Solche Leute sollten ein Lebenlang Stadionverbot bekommen.


  45. (45) Kommentar by Block12 @ 20. März 2012, 08:50 Uhr

    Dann gebt eure Karten doch einfach ab, und kauft euch eine Sitzplatzkarte. Viele junge Leute würden sich sehr über eine Dauerkarte auf der Süd freuen, und dann auch ihren Verein lautstark unterstützen!


  46. (46) Kommentar by BvB @ 21. März 2012, 20:31 Uhr

    @ Block 12
    Endlich mal einer der das genauso sieht wie ich!!!!
    Emotionen respektieren!


  47. (47) Kommentar by Sascha_der_Zweite @ 21. März 2012, 21:14 Uhr

    @ BvB und Block12

    Was haben eure Aussagen mit den Plakaten zu tun? Wollt ihr die etwa mit „Emotionen“ und „die machen aber die Stimmung“ rechtfertigen?


  48. (48) Kommentar by münchen60 @ 24. März 2012, 23:37 Uhr

    Sehr gute Aktion Dortmund! Es sind doch noch andere Leute in den Stadien als nur Weichlinge!


  49. (49) Kommentar by Sascha_der_Zweite @ 25. März 2012, 10:43 Uhr

    @ münchen60

    Den verstehe ich jetzt nicht, die Leute die das Banner gezeigt haben, sind doch verdammt weich.
    Oder sprichst du von der Reaktion der anderen Fans?!


  50. (50) Pingback by Stellungnahme der Verursacher zu den homophoben Plakaten beim Spiel Borussia Dortmund (BVB) vs. SV Werder Bremen veröffentlicht » Pottblog @ 1. April 2012, 19:27 Uhr

    […] Aufregung dazu war groß (siehe auch die nachfolgend verlinkten beiden Pottblog-Beiträge: I und II), wie man auch beispielsweise an den Kommentaren erkennen […]


  51. (51) Pingback by Google Hangout mit dem aktuellen sportstudio des ZDF – und mir » Pottblog @ 14. April 2012, 21:06 Uhr

    […] mit 2:1 gewonnen [↩]und das auch gerne in der Sendung aufgreifen, wie zuletzt bei den homophoben Bannern beim Spiel Borussia Dortmund vs. Werder Bremen [↩]und im Laufe des morgigen Sonntags soll es das Video auch bei YouTube geben [↩] […]


  52. (52) Pingback by Herr, wirf Hirn vom Himmel | pantoffelpunk @ 18. April 2012, 23:36 Uhr

    […] für den spontanen Einwurf “We hat the fucking Dortmund” als Reaktion auf dieses unerträgliche Transpi. Und überhaupt Respekt für Eure beinharte antifaschistische, antisexistische und […]


  53. (53) Pingback by Spotlight (78) | Das rote Blog @ 20. April 2012, 14:39 Uhr

    […] Pottblog: Homophobes Plakat auf der Südtribüne beim Spiel Borussia Dortmund vs. Werder Bre… (…) Hintergrund für die Plakate soll eine Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen auf Bremer bzw. Dortmunder Seite sein. Bei allen möglichen Gründen für Differenzen und Streitigkeiten muss man jedoch nicht auf so primitive und homophobe Art und Weise agieren. Insofern ist es gut zu wissen, dass ein Großteil der BVB-Fans die Verachtung gegenüber solchen Plakaten geäußert hat. (…) […]


  54. (54) Kommentar by Ewers @ 26. Mai 2013, 12:39 Uhr

    Schon schlimm, wenn Amtsträger der Sozen jetzt schon in den Stadien den „Gesinnungs-TÜV“ geben.
    Andererseits aber auch klar, dass man sich (vermutlich ist dies Weisung der Zentrale) genau da breit machen will…
    Ohnehin ist es mittlerweile einfach nur noch zum Kotzen, wie in Deutschland/Europa mittlerweile die persönlichen Freiheiten immer weiter eingeschränkt werden -…..freilich immer nur in eine bestimmte Richtung.
    Ist ja auch klar:
    Die Politiker der „etablierten Parteien“ stehen ja auch unter Druck, persönliche „Duftmarken“ zu setzen, um weiterhin aufgestellt zu werden.
    Daher prognostiziere ich mal (bezogen auf den Fußball) für Deutschland und Europa in 10 Jahren:
    Choreo- Rauch- und Alkoholverbot in allen Stadien und Coca Cola gibt’s nur noch auf Rezept!
    Prima Aussichten oder, Herr Matheuszik ??


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.