Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 30. Dezember 2011, 07:45 Uhr

„Die wunderbare Welt des Ruhrpotts: Dat Schönste am Wein is dat Pilsken danach“ (diesmal ein Buch als Geschenktipp nach Weihnachten)


Nach dem Beitrag (mit Gewinnspiel) zur Borussia Dortmund (BVB) iPhone 4/S-Hülle und dem Ersatzakku für iPhone & Co. geht es in der Reihe mit den „Geschenktipps nach Weihnachten“ (zum Ausnutzen von Gutscheinen, Geldpräsenten oder wenn was umgetauscht werden soll) diesmal „analog“ weiter – nicht jede Person hat schließlich iPhone & Co. und ein gutes Buch ist nie zu verachten!

Mit Dat Schönste am Wein ist dat Pilsken danach – Die wunderbare Welt des Ruhrgebiets greifen die beiden SPIEGEL Online-Autoren Konrad Lischka und Frank Patalong einen Ausspruch des langjährigen Dortmunder Oberbürgermeisters Günter Samtlebe auf, der sich über Gersten- und Rebensaft dementsprechend mal geäußert hat.

Im Rahmen der  Ruhrbarone-Lesung mit Konrad Lischka und Frank Patalong erklärten die beiden Autoren von SPIEGEL Online, wie sie auf die Idee gekommen sind, das Buch zu schreiben.

Demnach haben die beiden sich in Hamburg auch öfters über die gemeinsame Heimat (Lischka stammt aus Essen, Patalong aus Duisburg) dem Ruhrgebiet unterhalten und bei vielen Hamburgern eher für Staunen gesorgt, wenn sie gemeinsame Erinnerungen austauschten. Um die Leute, die mit dem Ruhrgebiet auch heute nur stinkende Schlote und grauen Himmel verbinden, zu informieren, schrieben die beiden dieses Buch.

Auf über 260 Seiten findet man ein (Ruhr)Pottpourri an Geschichten aus dem Ruhrgebiet – dabei sind es nicht nur lustige Anekdoten nach dem Motto „Schwank aus der Jugend“ sondern teilweise auch ernste Sachen, die von den Autoren dort angesprochen werden. 

Die Texte die ich bisher gelesen habe ((ich muss gestehen: noch habe ich das Buch nicht ganz durch!))  lesen sich sehr kurzweilig und zeigen, dass die beiden Autoren auch das Handwerk des Schreibens sehr gut beherrschen – was jetzt aufgrund ihres Hauptberufes nicht wirklich wundert.

Die Geschichten im  Buch sind in mehrere Bereiche gegliedert:

  1. Mensch – Mentalität – Milieu
  2. Migration – Herkunft – Wurzeln
  3. Kultur – Kneipen – Hobby
  4. Umwelt – Stadtlandschaft

Zusätzlich gibt es noch Ausflugtipps, die auch für Ruhrgebietsbewohner noch Neues mit sich bringen und Verweise auf weitergehende Ruhrpott-Medien (gedreht, geschrieben und gesprochen).  

Ruhrbarone-Lesung mit Frank Patalong und Konrad LischkaSchon bei der Lesung der beiden Autoren vor einigen Wochen (siehe auch das dazugehörige Bild) war ich nur von den zwei vorgetragenen Geschichten begeistert, doch auch die „restlichen“ ((der Wortbestandteil „Rest“ klingt hier deutlich negativer als es gemeint ist)) Episoden sind – soweit ich sie schon gelesen habe ((ja, ich werde über den Jahreswechsel das ganze Buch lesen!)) empfehlenswert, so dass ich dieses Werk uneingeschränkt empfehlen kann.

Zum Buch Dat Schönste am Wein ist dat Pilsken danach – Die wunderbare Welt des Ruhrgebiets gibt es auch unter ruhrgebietbuch.de eine eigene Internet-Seite mit weiteren Informationen. Ansonsten möchte ich noch auf andere Besprechungen bei den Ruhrbaronen und bei DerWesten hinweisen. Außerdem gibt es noch bei 2010lab.tv ein Interview mit Konrad Lischka und Frank Patalong.


4 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.