Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 1. Dezember 2011, 13:48 Uhr

London Boulevard – ab heute im Kino


Heute läuft London Boulevard (siehe auch den Wikipedia-Eintrag zu London Boulevard) in den deutschen Kinos an.

Die aus 2010 stammende amerikanisch/englische Koproduktion basiert auf einem Roman von Ken Bruen; für die Regie und das Drehbuch zeichnet sich William Monahan verantwortlich, der unter anderem das Drehbuch zum Film Königreich der Himmel geschrieben hatte oder zusammen mit Martin Scorsese an Departed – Unter Feinden arbeitete.

Colin Farrell spielt die Hauptrolle, den gerade aus dem Gefängnis entlassenen Mitchell. Direkt nach der Entlassung wird er von seinem alten Kumpel Billy empfangen und mit dem nötigsten (z.B. eine teure Wohnung) versorgt. Obwohl er sich eigentlich von seiner kriminellen Seite distanzieren will hilft er seinem Kumpel beim Eintreiben von Schulden. Über ein (legales) Jobangebot lernt er den berühmten Filmstar Charlotte (Keira Knightley) kennen, die sich in ihrer Villa zurückgezogen hat und kaum noch auf die Straße traut, weil dort unzählige Paparazzi auf sie warten. Er wird von ihr als Bodyguard angeheuert, doch seine kriminelle Vergangenheit lässt ihn nicht los. Billys Chef, der Gangster-Boss Gant, bietet ihm viel Geld für das Ausrauben von Charlottes Villa an, was er jedoch ablehnt. Gant versucht daraufhin immer mehr Mitchell auf seine Seite zu ziehen und kennt kaum Grenzen dabei.

Die Situation eskaliert, als Mitchell endgültig mit ihm bricht…

Fazit zu London Boulevard:

Wer eine klassische Gaunerklamotte erwartet, wird hier enttäuscht. Stattdessen gibt es hier in schönster englischer Farbe einen film noir zu bewundern, der nicht nur von der guten Wahl der Hauptdarsteller, sondern auch von den Nebencharakteren wie dem korrupten Polizisten oder dem zwielichtigen Gangster-Boss, profitiert. Die Geschichte selber klingt nicht unbedingt spannend (wobei natürlich viele Details und Handlungsstränge oben extra nicht erwähnt werden), aber der Film ist wirklich eine gute Unterhaltung, wobei man – es ist ja ein film noir – nicht unbedingt auf ein hollywoodeskes Happy End warten sollte (und damit verrate ich schon ein wenig zu viel).

Trailer zu London Boulevard:


1 Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Pingback by Der Ruhrpilot | Ruhrbarone @ 2. Dezember 2011, 07:36 Uhr

    […] Kino: London Boulevard – ab heute im Kino…Pottblog […]


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.