Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 7. November 2011, 17:23 Uhr

Leid und Stolz – ein Song für Borussia Dortmund (BVB) und „Viva con Agua“ vom Ballspielorchester 09


Lieder wie Heja BVB, Leuchte auf mein Stern Borussia! oder Rubbeldikatz am Borsigplatz kennen Fans von Borussia Dortmund (BVB) zur Genüge – auch Lieder wie Major Klopp: Völlig losgelöst von der Liga sind inzwischen recht bekannt.

Neben guten und kultigen Liedern (wie den vorgenannten) gibt es auch immer wieder Lieder, die man selbst mit einer schwarz-gelben Brille (bzw. einem schwarz-gelben Hörgerät) nur äußerst schwer sich anhören mag.

Ob der neue BVB-Song Leid und Stolz jetzt eher zur ersten oder aber zur zweiten Kategorie gehört, das kann ich jetzt noch nicht beurteilen – ich nehme aber Wetten darauf an, dass dieses Lied vom Ballspielorchester 09 eher zur ersten Kategorie zählt, denn hier stehen echte Fans dahinter, die sich sowohl mit dem BVB als auch mit Musik auskennen. Diese Kombination gibt es ja nicht immer und selbst wenn Leid und Stolz, das am 11. November 2011 veröffentlicht werden wird ein nicht so olles Lied sein sollte, dann zahlt sich der Kauf dennoch aus, denn die gesamten Einnahmen werden einem guten Zweck gespendet! Genauer gesagt wird dabei die Initiative Viva con Agua unterstützt, die sich für die Versorgung aller Menschen mit Trinkwasser einsetzt.

Wassertage in Dortmund:

Vom 11. bis zum 22. November 2011 finden die „Wassertage“ von Viva con Agua statt und auch in Dortmund, der Heimat des Deutschen Meisters Borussia Dortmund, wird es eine Aktion dazu am 11. November 2011 geben. Dann wird im Dortmunder Club Subrosa eine besondere Ausgabe des Borussia Hearts Club stattfinden. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird dann auch der neue Song Leid und Stolz des Ballspielorchesters 09 vorgestellt.

Hintergrund zu „Leid und Stolz“:

„Die Ursprungsidee zu dem Projekt kam von Marc, dem im Rahmen der Schwemme Meistersongs auffiel, dass es sehr wenige BVB Songs gibt, die man eher dem – im weitesten Sinne – Pop-Segment einordnen kann. Er sprach über das Thema mit Christian, den er vom Fußball kannte und bei dem er wusste, dass er sein Geld mit Musik verdient. Nach einem Abend mit viel Bier und noch mehr Spinnereien verließ Christian die Kneipe mit einem Zettel voller Stichworte. Und dem festen Plan das Projekt voranzutreiben.

Christian begann den Text von „Leid und Stolz“ zu verfassen und holte mit Lars kompetente Hilfe ins Boot. Lars hat schon diverse deutsche Acts produziert und beide arbeiten regelmäßig als Songwriter für andere Künstler zusammen. Da Lars selber BVB Fan ist sagte er sofort zu und schrieb mit Christian zusammen „Leid und Stolz“ von dem dann auch zeitnah eine Demoaufnahme erstellt wurde. Mit Stephan, der in der Musikbranche tätig war, wurde das Kernteam dann um eine weitere Person erweitert. Während Lars und Christian sich darum kümmerten ein Studio und Musiker zu finden, die kostenfrei an dem Song arbeiteten, erklärte sich Joshua – der Regisseur von „Dortmunder Jungs“ – bereit das Video zu produzieren, während im Lauf der Zeit Clemens für die Webseite an Bord geholt wurde.

Christian und Lars ließen die Drähte glühen, um das Lied Wirklichkeit werden zu lassen. Wir danken diversen Leuten, die dabei halfen, dass „Leid und Stolz“ unter professionellen Bedingungen aufgenommen werden konnte, dass am 11.11. in drei Versionen veröffentlicht wird. Alle Versionen sind einzeln für 0.99€ oder als EP für 2.49€ zu kaufen. Wir stellen die einzelnen Versionen hier noch mal vor.

Der Original-Mix

Diese Version ist so instrumentiert, wie es ursprünglich vorgesehen war und ist die Ausgangsbasis des ganzen Projektes. Wenn man so will ist es quasi die Hauptversion des Songs. Ein eingängiges Stück Popmusik mit durchaus stadiontauglichem Charakter, die sich aber auch im Alltag – z.B. beim Autofahren – angenehm hören lässt.

Der Akustik-Mix

Eigentlich selbsterklärend. Eine Stimme, eine Gitarre und sonst nichts. Die Akustikversion reduziert „Leid und Stolz“ auf seinen Kern – nämlich auf den Text und die Melodie – und hat dadurch einen sehr ursprünglichen Charakter. Auch wenn es gar nicht der Ursprung des Liedes war. Wahrscheinlich die Version, die man hören würde, wenn man was zu verarbeiten hat. Sei es Sieg oder Niederlage.

Der Electro-Mix

Die clubtaugliche Variante von „Leid und Stolz“. Hier konnte Lars mit Jens Wojnar einen befreundeten Produzenten gewinnen Hand anzulegen und eine tanzbare Variante des Liedes zu erstellen. Sollte es in den Dortmunder Clubs mal die Überlegung geben einen Song über den BVB zu spielen ohne den „Flow“ der Veranstaltung zu unterbrechen, hat die diese Version von „Leid und Stolz“ gute Chancen der Song der Wahl zu werden.

Egal welche Version (oder alle drei) man sich zulegt – das ganze ist immer richtig, denn der Erlös des Verkaufes über die üblichen Download-Kanäle (Amazon, iTunes) geht – wie ja bereits erwähnt – an Viva con Agua.

Siehe auch: DerWesten


Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.