Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 24. Oktober 2011, 00:37 Uhr

Vorsänger der Ultras Gelsenkirchen macht Werbung für die schwarzgelbe Karte oder aber: Sparda Bank-West verärgert Fans von Borussia Dortmund


Werbung der Sparda-Bank im BVB-Stadionmagazin "echt" mit einem Vorsänger der Ultras GelsenkirchenAm vergangenen Samstag war ich für das Fussball-Magazin Die Kirsche beim Bundesliga-Spiel zwischen Borussia Dortmund und dem 1. FC Köln (Krise? Welche Krise?! BVB schlägt Köln 5:0) zu Gast im Dortmunder Westfalenstadion.

Vorher traf ich mich noch im Biergarten an der Roten Erde mit anderen Redakteuren der Kirsche und während des Wartens checkte ich auch mal, was bei Twitter so los war.
Dort wurde auf einen Tweet von @cfritze aufmerksam, der darauf hinwies, dass im Stadionmagazin „echt“ von Borussia Dortmund (siehe Abbildung links) eine eher peinliche Werbung zu sehen ist:

Schwarzgelbe Karte-Werbung mit Vorsänger der Ultras Gelsenkirchen

Die Werbung für die schwarzgelbe Karte ((da bekommt man für jedes Tor des BVB mehr Zinsen)) zeigt Fußball-Fans, die von einem Vorsänger mit einem Megaphon angeheizt werden. Dummerweise ist dieser Vorsänger aber wohl kein Fan von Borussia Dortmund. Zwar sieht er auf dem ersten Blick danach aus (schwarzer Pulli mit dem schwarz-gelben BVB-Logo, gelbes Megaphon), aber wenn man genauer hinschaut (einfach auf das Foto klicken, dann sieht man es größer!), dann sieht man auf dem Megaphon einen Schriftzug:

Schwarzgelbe Karte-Werbung mit Vorsänger der Ultras Gelsenkirchen (das Megaphon)

Dort steht ULTRAS GELSENKIRCHEN. Damit dürfte klar sein, dass es sich hier um ein per Photoshop oder so geändertes Foto handelt, denn es ist jetzt nicht wirklich zu glauben, dass ein Mitglied der Ultras Gelsenkirchen so sehr auf die Farben schwarz und gelb steht, schließlich handelt es sich bei den Ultras Gelsenkirchen um eine Fangruppe des FC Schalke 04 und auf Schalke mag man den BVB ja nicht unbedingt wirklich ((um es mal harmlos auszudrücken)).

In einem Beitrag auf der Facebook-Seite der Schwarzgelben Karte entschuldigt sich die Sparda-Bank West inzwischen mit diesen Worten:

Liebe BVB Fans,
vielen Dank für Ihre Anmerkungen. Natürlich haben Sie mit Ihren Anmerkungen recht. Wir versprechen zukünftig unsere Bildauswahl noch genauer und sorgfältiger zu prüfen.

Nun ja, die Bildauswahl wurde jedoch nicht nur schlecht geprüft, sondern es wurde ja aktiv das Bildmaterial verändert, denn das vermutlich blau-weiße Megaphon musste ja gelb gemacht werden. Auch kam das BVB-Logo sicherlich nicht von alleine auf den Pullover. Wobei das nicht unbedingt Absicht gewesen sein muss – es kann ja auch sein, dass die Person, die dafür grafisch verantwortlich war, schlicht und ergreifend nichts von den Rivalitäten zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 weiß. Aber vielleicht sollte man solche Motive vor der endgültigen Abnahme noch jemanden zeigen, der was vom Fußball versteht?


19 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.