Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 20. Oktober 2011, 17:04 Uhr

Die Abscha… Weiterentwicklung von DerWesten.de – oder aber: WAZ.de, NRZ.de & Co. kommen zurück – wie bereits Anfang 2010 hier berichtet


DerWestenAn den vor fast zwei Jahren geschriebenen Artikel DerWesten: Die Rückkehr von waz.de erinnere ich mich noch recht gut, denn da gab es doch einigen Aufruhr zu.

In diesem Artikel ging es darum, dass man den – wie einige es inzwischen nennen – Geburtsfehler der Internet-Strategie der WAZ-Mediengruppe aufhebt: Den Verzicht auf die starken lokalen Marken wie der WAZ (Westdeutsche Allgemeine Zeitung), NRZ (Neue Ruhr / Neue Rhein Zeitung) usw.usf. zugunsten des bisher nicht bekannten Markennamens DerWesten. Bekanntlich firmiert unter  DerWesten.de seitdem Internet-Portal der WAZ-Mediengruppe.

Im Februar berichtete ich in dem oben verlinkten Artikel (siehe dazu auch den Artikel von Thomas Knüwer DerWesten soll wachsen – aber wie?, der auch auf die Thematik eingeht), dass das Abschalten von WAZ.de & Co. demnächst rückgängig gemacht werden soll.

Das ganze wurde damals von Meedia aufgegriffen und die Informationen, über die Thomas Knüwer und ich unabhängig voneinander berichteten wurden in einem weiteren Beitrag bei Meedia von einem Sprecher der WAZ-Mediengruppe als haltlos bezeichnet („Behauptungen in Blogs, DerWesten werde ein Boulevardportal, sind aus der Luft gegriffen.“).

Nun ja, manchmal muss etwas Zeit ins Land gehen, damit die eigentliche Nachricht dann doch noch bestätigt wird – denn es ging primär nicht um die Boulevardisierung, sondern um eine Neuorientierung der WAZ-Mediengruppe in Bezug auf waz.de & Co. Dahingehend berichtete heute WAZ-Chefredakteur Ulrich Reitz bei den Münchener Medientagen, dass schon kommende Woche ein Relaunch stattfindet, der dann dazu führt, dass mittelfristig waz.de, nrz.de & Co. wieder „eigenständig“ werden und nicht automatisch auf derwesten.de verlinken (siehe dazu auch die Ruhrbarone: WAZ gibt Portal DerWesten auf).

Offizielle Pressemitteilung der WAZ-Mediengruppe

Nachfolgend die offizielle Pressemitteilung der WAZ-Mediengruppe dazu, die mich gerade erreichte:


Relaunch: WAZ Mediengruppe entwickelt DerWesten.de weiter

Onlineportal mit neuem Erscheinungsbild. Ausbau lokaler und regionaler Berichterstattung. Künftig Marken-Auftritte für die NRW-Tageszeitungen

ESSEN, 20.10.2011. Die WAZ Mediengruppe entwickelt ihren Online-Auftritt DerWesten.de konsequent weiter. Ab Donnerstag, 27. Oktober, nutzt das Onlineportal für die NRW- Tageszeitungen „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ (WAZ), „Westfälische Rundschau“ (WR), „Neue Ruhr / Neue Rhein Zeitung (NRZ), „Westfalenpost“ (WP) und „Iserlohner Kreisanzeiger“ (IKZ) eine größere Seitenbreite, ist klarer gegliedert, einfacher navigierbar und hat eine bildstärkere Aufmachung. „Vor allem stellen wir mit dem Relaunch unsere Stärken deutlicher in den Vordergrund: Wir setzen auf Regionalnachrichten und Sport“, sagt Thomas Kloß, Chefredakteur Online.

Der neue Auftritt ist der erste Teil eines umfassenden Relaunches. Zum neuen Jahr folgt der zweite Schritt: Dann werden die Online-Auftritte der Tageszeitungen unter eigenen URLs erreichbar sein, unter WAZ.de, WR.de, NRZ.de, Westfalenpost.de und IKZ-online.de. Die Dachmarke DerWesten.de bleibt erhalten. Nachrichten und Inhalte für die Portale liefern der Online-Nachrichtentisch, der zum Essener Content Desk gehört, die Regiodesks und Lokal-Redaktionen.

„Die NRW-Titel sind starke Print-Marken. Dass Leser ihre vertrauten Marken auch im Netz sowie über Apps für Tablets und Smartphones oder als ePaper finden, bestätigt unsere Positionierung als lokaler Nachrichten-Absender“, sagt Erik Peper, als Mitglied des Geschäftsleitungskreises verantwortlich für den Onlinebereich der WAZ Mediengruppe sowie Geschäftsführer von WAZ NewMedia. Daniela von Heyl, Leiterin Online bei WAZ NewMedia, betont: „Das Konzept eines zentralen Portals, in das alle Inhalte und Nachrichten aus NRW einfließen, bleibt auch in Zukunft erhalten.“

Die gelebte Crossmedialität bietet nicht nur Lesern und Nutzern einen Mehrwert. Auch für Anzeigenkunden entstehen neue Möglichkeiten. Die Angebote der NRW-Titel der WAZ- Gruppe sind auf allen Kanälen und Geräten vertreten, die Bereiche Print, Online und Apps wachsen immer stärker zusammen. „So können wir Werbetreibenden innovative und umfassende Angebote mit einer großen crossmedialen Reichweite machen“, sagt Erik Peper.

Mit dem Relaunch bekommt das Portal, dessen Reichweite sich kontinuierlich gesteigert und im September mit 9,77 Mio. Visits einen neuen Höchststand erreicht hat, noch mehr Nutzwert: Der große Aufmacherbereich im oberen Drittel der Seite bringt die wichtigsten Themen des Tages auf einen Blick. Darüber hinausgehende lokale Inhalte erreicht der Nutzer entweder über den prominent platzierten Städte-Ticker oder über die Hauptnavigation unter „Lokales“. Weitere Themenschwerpunkte sind über Direktlinks von der Homepage mit einem Klick erreichbar. „Bei der Neukonzeption haben wir besonderen Wert auf Nutzerfreundlichkeit und Übersichtlichkeit gelegt“, sagt Thomas Kloß. „Insbesondere die lokalen Nachrichten wurden neu strukturiert und klarer nach Städten und Regionen gebündelt. Hier sehen wir auch in Zukunft unser vorrangiges Alleinstellungsmerkmal.“

DerWesten.de und später auch die Auftritte der NRW-Tageszeitungen bieten als regionale Onlineportale Nachrichten aus 94 Städten. Damit decken sie ein größeres Gebiet ab als jedes andere Regionalportal in Deutschland. Die Städteauswahl entspricht dem Verbreitungsgebiet von WAZ, WR, NRZ, WP und IKZ, das sich über das Ruhrgebiet, das Rheinland, den Niederrhein, das Sauer- und das Siegerland erstreckt.
Eine weitere Besonderheit von DerWesten.de und später den Markenauftritten ist der umfangreiche Bewegtbildbereich. Unter derwesten.de/video ist bereits jetzt eine Seite erreichbar, die alle Videobeiträge auf dem Portal bündelt. Mit dem Relaunch werden die Beiträge weiter in den Vordergrund rücken und themenbezogen prominenter platziert. Die eigenproduzierten Videos liefert der WAZ FotoPool. Seit Anfang des Jahres sind dort 32 festangestellte Fotoredakteure zu Videografen weitergeschult worden. Ihre Bewegtbildbeiträge produzieren sie ausschließlich mit HD Spiegelreflextechnik in Kinoqualität. Die WAZ Mediengruppe ist das erste Medienunternehmen im deutschsprachigen Raum, das ausschließlich auf diese neue Technologie setzt.

Siehe auch: DerWesten

Erste Bewertung dazu

Wie es zu diesem Kurswechsel bei der WAZ-Mediengruppe gekommen ist lässt sich nicht wirklich ahnen. Dass jedoch Marken wie die WAZ oder die NRZ deutlich stärker und bei den Leuten präsenter sind als DerWesten – das ist eigentlich nichts Neues. Aber besser spät als nie… sowohl mit der neuen Markenstrategie als auch mit der indirekten Bestätigung des Pottblog-Beitrages von 2010.
Vielleicht wird auch das alte Motto „Getrennt marschieren, vereint schlagen“ umgesetzt. Denn bisher hat es die WAZ-Mediengruppe ja nicht geschafft die führende Onlinemarke in Nordrhein-Westfalen zu werden, was mal angestrebt war.

Interessant ist jedoch vor allem auch der Fokus, auf den man demnächst setzen möchte: Sport und Lokalnachrichten wurden da genannt.  Keine Frage: die WAZ-Mediengruppe hat enorme lokale Kompetenz.  Das wird auch immer gerne wieder von führenden Vertretern des Verlages so erklärt. In der Vergangenheit hörte sich das jedoch eher nach der typischen Sonntagsrede an, denn die Taten, die sprachen nicht wirklich für sich. So wurden beispielsweise ein Großteil der Stellen, die man zuletzt eingespart hat,  im lokalen Bereich erwirtschaftet – gerade dort wo doch die Kernkompetenz sitzt.  Doch auch hier gilt natürlich besser spät als nie.
Interessant natürlich auch die Frage, was sich beim Sport ändern wird. 

Doch es gibt noch viele weitere offene Fragen, die sich wahrscheinlich erst zukünftig klären werden.


5 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Kommentar by TobiTatze @ 20. Oktober 2011, 17:25 Uhr

    Also ich kann das nicht wirklich nachvollziehen. Natürlich sind WAZ und NRZ starke Marken, doch derWesten war doch mittlerweile schon etabliert und als eigene Marke – vor allem außerhalb des Ruhrgebiets – durchaus bekannt.
    Es kann auch sein, dass ich das vollkommen falsch einschätze. Ich harre der Dinge, die da kommen.


  2. (2) Pingback by ICE 546 Berlin – Köln/Bonn-Flughafen Eine Medienbeobachtung aus der 1. Klasse @ 20. Oktober 2011, 20:06 Uhr

    […] Die Waz-Gruppe hat dies damals öffentlich heftig bestritten. Wir dürfen deshalb annehmen, dass die Berichte im Pottblog und hier über jene Änderungen die Geschäftsführung und Herrn Reitz auf die Idee gebracht haben. […]


  3. (3) Pingback by Links anne Ruhr (20./21.10.2011) » Pottblog @ 21. Oktober 2011, 07:44 Uhr

    […] 1995 (1) « Die Abscha… Weiterentwicklung von DerWesten.de – oder aber: WAZ.de, NRZ.de & Co. ko…   Pottblogger — 21. Oktober 2011, 07:43 […]


  4. (4) Kommentar by Jens @ 24. Oktober 2011, 19:18 Uhr

    @TobiTatze (1):
    Naja, Kerngebiet ist nun mal das Ruhrgebiet und frag mal auf der Straße welche nach DerWesten oder aber nach WAZ, NRZ & Co.

    Wenn man DerWesten von Anfang an etwas mehr prominent offline genutzt hätte, dann wäre die Marke sicherlich verankerter. Aber diese Chance wurde meiner Meinung nach vergeben.


  5. (5) Pingback by DerWesten Relaunch: Breiter, mehr Bilder, klareres Design – oder: Gut! » Pottblog @ 27. Oktober 2011, 07:39 Uhr

    […] rund einer Woche wurde bekannt, dass DerWesten abgeschal… weiterentwickelt wird und die alten Zeitungsmarken wie WAZ, NRZ & Co…. Auf den Münchener Medientagen sagte WAZ-Chefredakteur Ulrich Reitz, dass die einzelnen […]


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.