Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 11. Oktober 2011, 23:10 Uhr

Tatort aus Dortmund mit Kommissar Jörg Hartmann – ARD bzw. WDR ermitteln bald wieder im Ruhrgebiet (inzwischen mehrfach aktualisiert)


Tatort (Logo)Im Januar 2010, als gerade das Ruhrgebiet als Kulturhauptstadt Europas, anfing Millionen Gäste aus dem In- und Ausland davon zu überzeugen, dass der Himmel an der Ruhr nicht grau ist ((dafür haben wir die grauen Mäuse – fußballtechnisch gesehen…)), dachte sich auch der Kölner Sender WDR, dass man da vielleicht was zu machen könne. Der normalerweise in Köln spielende WDR-Tatort mit Ballauf und Schenk spielte flugs mal eben (dem Schultreffen sei Dank…) im Ruhrgebiet bzw. genauer gesagt in Essen (siehe den damaligen Pottblog-Beitrag), der Stadt, auf die sich das gesamte Ruhrgebiet als Bannerträger für die gemeinsame Bewerbung zur Kulturhauptstadt Europas 2010 geeinigt hatte.

Wer sich an diesen Tatort erinnert, der weiß, dass das dann doch irgendwie künstlich aufgepfropft wirkte und nicht wirklich gut gelöst war. Ungefähr ein Jahr später dann, die Kulturhauptstadt Europas 2010 war gerade Geschichte, erklärte die WDR-Intendantin Monika Piel in einem Interview, wo nach es einen neuen Tatort im Ruhrgebiet geben würde (siehe auch den damaligen Pottblog-Beitrag.

Nach und nach sickerten immer mehr Informationen durch und so wurde bekannt, dass der neue Tatort des WDR in Dortmund spielen soll – der größten Stadt des Ruhrgebietes. Damit endete dann auch eine teilweise schon peinlich zu nennende Artikelreihe in allen möglichen Lokalgazetten, wo Bürgermeister, Kulturbeauftragte und sonstwie sich berufen Fühlende erklärten, warum der neue WDR-Tatort für das Ruhrgebiet aber ganz unbedingt und ja nur in der eigenen Stadt XYZ spielen darf.

Dank der unermüdlichen Recherche der Ruhr Nachrichten (RN) ist zwischenzeitlich immer mehr bekannt geworden (so beispielsweise, dass Jörg Hartmann der neue Kommissar sein soll). Ganz aktuell wird jetzt Folgendes berichtet:

Demnach steht jetzt endgültig fest, dass der neue Ruhrgebiets-Tatort aus Dortmund kommt und Jörg Hartmann den Kommissar spielt (insofern nichts neues, jedoch werden damit die bisherigen Gerüchte bestätigt).

Weiter heißt es im RN-Artikel:

Der 42-jährige Jörg Hartmann, der in Hagen geboren und in Herdecke aufgewachsen ist, hatte bereits zu Jahresbeginn bei der Dortmunder Polizei angerufen und erklärt, er sei in der engeren Auswahl als Kommissar für die ARD-Krimireihe, und gefragt, ob er sich vor Ort über die Arbeit bei der Polizei informieren könne. Er holte sich eine Abfuhr.

Hartmann? Wer ist Jörg Hartmann? Damals wusste man bei der Polizei mit seinem Name noch nichts anzufangen. […]

Die Geschichte ist ja zu schön um falsch zu sein. :)

Aktueller Einschub: Unter dem Titel Wir sind Tatort sammeln die RN Reaktionen zum Tatort aus Dortmund in den sozialen Netzwerken (primär Twitter).
Außerdem berichtet inzwischen auch DerWesten: Tatort wird ab 2012 in Dortmund gedreht. Interessant an dem Artikel von DerWesten ist, dass man dort schreibt, dass der WDR die entsprechende Nachricht verkündete. Offiziell hat der WDR dazu noch nichts verlautbaren lassen. Dafür findet man jedoch bei DerWesten ausführlichere Informationen zum geplanten Tatort aus Dortmund. Dort heißt es:

Jörg Hartmann geht bald auf Spurensuche zwischen Dortmunder U, Iduna Park und Uni-Quartier. Hahn im Korb wird er sein, einziger Mann unter drei Frauen in einem vierköpfigen Team. Anna Schudt und die junge Türkin Aylin Tezel werden zwei der weiblichen Rollen übernehmen, die dritte Frau fürs Team wird noch gesucht. Drehstart ist im März 2012.

Außerdem kommen in dem Artikel der WAZ/von DerWesten diverse Dortmunder (von Oberbürgermeister Ullrich Sierau, über die Wirtschaftsförderer, Krimiautoren bis hin zum Filmemacher Adolf Winkelmann) zur Thematik zu Wort. Einschub-Ende

Tatort: Der neue Sonntagskrimi aus Dortmund (WAZ)Nachtrag 2:
Die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) berichtet in der heutigen Printausgabe (siehe Abbildung) über den neuen Tatort in Dortmund. Neben den im oberen Absatz verlinkten allgemeinen Artikel gibt es noch eine Vorstellung des Schauspielers Jörg Hartmann, eine Übersicht über die bisherigen Krimis im Ruhrgebiet und schlussendlich auch einen Kommentar.

Die Print-Ausgabe der RN hat den Tatort Dortmund auch als Titelthema. Was in der Zeitung drinsteht weiß ich jedoch nicht, da ich heute die eZeitung der RN nicht auf mein iPad laden konnte ((was leider immer wieder mal passiert)).

Nachtrag 3 und 4: Inzwischen berichtet auch RP-Online und zitiert einen Redakteur des WDR.
Inzwischen berichtet auch – last(?) but not least – der WDR selbst.

Nachtrag 5: Jürgen Overkott verwies in den Kommentaren auf seinen Artikel: Tatort Dortmund erzählt die Geschichte eines Teams.

Jetzt weiter im ursprünglichen Text:

Die RN finden den Dortmund-Tatort so gut, dass sie auch gleich auf Leserzuschriften bezüglich Drehbuch-Ideen usw. warten – und dafür hat man sogar mal ausnahmsweise wieder die Kommentarspalte der Internet-Seite freigeschaltet ((ich hätte ja lieber Trackbacks dort, aber man nimmt was man kriegen kann…)). Ich persönlich hätte da ja einen Vorschlag, der vielleicht dem Polizeipräsidenten (der lobend über den neuen Tatort aus Dortmund zitiert wird) nicht gefallen würde, aber ich fände es gut, wenn ein Tatort-Kommissar auch mal auf der rechten Seite des politischen Spektrums bei Gewalttaten usw. ermitteln würde. Wäre doch toll, wenn Hartmann einen Polizisten spielt, der nicht den Eindruck erweckt (ob nun gewollt oder nicht), dass er auf dem rechten Auge blind sei…

PS: Das Tatort-Logo habe ich dem Wikipedia-Beitrag zum Tatort entnommen.


11 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.