Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 2. September 2011, 06:57 Uhr

Umstrukturierungen bei der WAZ-Mediengruppe: Kauft Petra Grotkamp vom Funke-Stamm die Mehrheit der WAZ von den Brost-Erben? (Linkliste)


WAZ MediengruppeMit tiefgreifenden Änderungen im Gesellschafterkreis der WAZ-Mediengruppe wurde eigentlich frühestens für 2015 gerechnet (wenn testamentarische Bindungen auslaufen sollen), doch Ende August 2011 wurde bekannt, dass Petra Grotkamp (Tochter des WAZ-Gründers Jakob Funke und 1/3-Erbins des Funke-Anteils von 50 % der WAZ-Mediengruppe) den kompletten Anteil des WAZ-Gründers Erich Brost übernehmen will, dessen Erben die anderen 50 % an der WAZ-Mediengruppe halten (siehe dazu auch den Beitrag im Pottblog).

Dieser geplante „gruppeninterne“ Verkauf könnte die zukünftige Ausrichtung der WAZ-Mediengruppe entscheidend ändern, da mit einer Mehrheitseignerin Petra Grotkamp unter Umständen die Mehrheitsverhältnisse in Essen klarer werden, was sich auch auf Entscheidungen auswirken könnte, die bisher immer gemeinsam getroffen werden mussten. Dies scheiterte jedoch oft daran, dass die beiden Seiten sich nicht immer grün waren und deswegen nur auf den kleinsten gemeinsamen Nenner einigen konnte. Weitere Details zur Gesellschafterstruktur der WAZ-Mediengruppe gibt es im Wikipedia-Eintrag zur WAZ-Mediengruppe.

Über die weitere Entwicklung der WAZ-Mediengruppe berichten zahlreiche Medien – und nachfolgend gibt es eine teilweise kommentierte Linkliste des Pottblogs zu diesem Thema, die natürlich ständig erweitert wird:

22.06.2011

Dallas in Essen: Zoff um Millionenkredit bei der WAZ-Mediengruppe (Meedia) – Hintergründe über Zwistigkeiten innerhalb der Gesellschafter der WAZ-Mediengruppe.

18.08.2011

WAZ: Widerstand gegen den Erben (manager-magazin.de) – Über die internen Streitigkeiten bei der WAZ-Mediengruppe bzw. im Funke-Familienstamm.

29.08.2011

WAZ-Gruppe vor dem Verkauf (manager-magazin.de)Die Nachricht, wonach die WAZ-Gesellschafterin Petra Grotkamp zusätzlich zu ihrem Anteil noch die 50 %-Anteile der Brost-Erben an der WAZ-Mediengruppe übernehmen möchte.

Manager-Magazin: Shootout bei der WAZ (Ruhrbarone)

WAZ-Gruppe vor Eigentümerwechsel (medienmoral-nrw.de) – Im stets gut über die Interna aus dem Hause der WAZ-Mediengruppe informierten Blog sind auch die Kommentare immer wieder sehr interessant, denn obwohl diese oftmals anonym sind, stimmen sie doch sehr häufig und informieren vorab über Dinge, die offiziell erst viel später bekannt werden.

WAZ-Gruppe: Ein unglaubliches Angebot (sueddeutsche.de) – Die SZ informiert über die (möglichen) Hintergründe für den Eigentümerwechsel innerhalb des Gesellschafterkreises der WAZ-Mediengruppe.

WAZ-Mediengruppe: WAZ vor Änderung der Eigentums-Verhältnisse (DerWesten) – Die WAZ bzw. DerWesten berichten in eigener Sache – und nebenbei erklärt WAZ-Chefredakteur Ulrich Reitz den WAZ-Gruppengeschäftsführer Bodo Hombach für obsolet.

30.08.2011

Medienkonzern im Umbruch: Neue Mehrheitseigner planen WAZ-Umbau (FTD.de) – Neben WAZ-Gruppengeschäftsführer Bodo Hombach, der ja durch einen Kommentar/Beitrag seines Chefredakteurs öffentlich mitgeteilt bekommen hat, dass seine Zeit vorbei sei, soll auch sein Kollege Christian Nienhaus eventuell seinen Posten räumen.

Verkauf der WAZ-Gruppe: Der ausgebuffteste Patriarch (taz.de) – Über Günther Grotkamp, den Ehemann von Petra Grotkamp, und langjährigen WAZ-Manager.

Mediengruppe: WAZ bestätigt Verkaufspläne (manager-magazin.de)

WAZ: Die Traditionalisten schlagen zurück (Meedia) – Hintergründe zu den Eigentümerstämmen der WAZ-Mediengruppe.

WAZ-Verkauf (DJV) – Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) fordert einen Ausbau der journalistischen Qualität bei der WAZ-Mediengruppe.

WAZ-News (telefacts.tv) – Über den geplanten Eigentümerwechsel.

Was wird aus Bodo Hombach? Eine verwegene Spekulation! (steinkuehler-com.de) – Karl-Heinz Steinkühler (ehemals Focus NRW) spekuliert über die politische Zukunft von Bodo Hombach, der ggf. im Kabinett von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) wieder politisch aktiv werden könnte.

31.08.2011

Geschäftsführer-Wackeln bei der WAZ: Ärger für Nienhaus (taz.de) – Nach dem verunglückten PR-Interview von Christian Nienhaus mit der FAZ, informiert die taz darüber, dass der WDR rechtliche Schritte prüft.

Die Engländer gaben Erich Brost die Lizenz für die WAZ (Wir in NRW)

WAZ dementiert Nienhaus-Aus (Ruhrbarone) – Petra Grotkamp lässt mitteilen, dass sie weiterhin mit Christian Nienhaus zusammenarbeiten will. Von Bodo Hombach jedoch kein Wort. Siehe auch den Beitrag im Pottblog dazu.

Grotkamp plant offenbar großen WAZ-Umbau (DWDL.de) – Demnach soll sich die WAZ vor allem auf das regionale Geschäft konzentrieren – was schon zu einem gewissen Widerspruch vor allem zu den Sparmaßnahmen der vergangenen Jahre im lokalen Bereich steht.

01.09.2011

WAZ-Verkauf: Funke-Clan pocht auf Sperrminorität (W&V) – Selbst wenn Petra Grotkamp die Anteile der Brost-Erben erwerben würde, könnte sie bei der WAZ-Mediengruppe nicht alleine schalten und walten, denn die restlichen Gesellschafter des Funke-Stamms bestehen auf das Einstimmigkeitsprinzip für die Funke-Familiengesellschaft.

Weiter Unruhe bei der WAZ-Mediengruppe (Meedia) – Teile der Funke-Gruppe pochen weiterhin auf Einstimmigkeit bei Entscheidungen der WAZ-Mediengruppe, so dass selbst eine 2/3-Mehrheit von Petra Grotkamp an der gesamten WAZ-Mediengruppe nicht ausreichen könnte, da sie bei den Funke-Stämmen nur 1/3 hält und sich auch dort erst mal einigen muss.

Nach außen leise (sueddeutsche.de) – Über Bodo Hombach und sein Ende als Geschäftsführer der WAZ-Mediengruppe.

SPD-Personalnot an Rhein und Ruhr (Post von Horn) – Wird Bodo Hombach der starke Mann im Kabinett von Hannelore Kraft?

03.09.2011

Was plant die WAZ mit der Krone? (Die Presse) – In Österreich ist die WAZ-Mediengruppe an einer der erfolgreichsten (auf die Einwohnerzahl bezogen) Tageszeitungen beteiligt – der Krone. Doch mit den österreichischen Co-Eignern streitet man sich seit geraumer Zeit…

Umbruch bei der WAZ-Mediengruppe (Deutschlandfunk) – Medienforscher Horst Röper über die Eigentumsverhältnisse in Essen.

04.09.2011

NRW persönlich: Es bleibt in der Familie (Welt am Sonntag)(nachträglich hinzugefügt)

05.09.2011

Zeitungs-Monopoly vor neuer Runde (Der Standard) – Auch auf Österreich hat die Entwicklung in Essen Auswirkungen. Interessant sind dort einige Zahlen – so soll die WAZ-Mediengruppe für ihren 50 %-Anteil an der Krone eine Summe von 200 Millionen Euro taxiert haben – demnach wäre die komplette Krone mit 400 Millionen Euro fast so viel wert, wie die gesamte WAZ-Mediengruppe (jedenfalls nach dem 500 Millionen Euro-Angebot von Petra Grotkamp)…

Dallas an der Ruhr und die Folgen (Post von Horn) – Der Journalist Ulrich Horn analysiert die möglichen (auch politischen) Folgen des Eigentümerwechsels bei der WAZ-Mediengruppe.

06.09.2011

WAZ-Mediengruppe mit Flickenteppich-Konzept (DRadio Wissen) – Gespräch mit der Medienjournalistin Brigitte Baetz über den WAZ-Konzern, der sehr viele Leser erreicht, dessen überregionale publizistische Bedeutung in Deutschland sich dennoch in Grenzen hält.

07.09.2011

WAZ-Gruppe kommt nicht zur Ruhe (Wirtschaftswoche) – Dort sieht man wahrscheinlich Christian Nienhaus als den kommenden starken Mann der WAZ-Mediengruppe.

07.09.2011

Rechtsstreit zwischen WAZ-Gesellschaftern beendet / Petra Grotkamp verliert vor BGH (Horizont) – Eine Rechtsstreitigkeit innerhalb der Funke-Familiengesellschaft wurde jetzt endgültig geklärt. Laut kress.de sind damit die Differenzen innerhalb der einen Hälfte der Eigner der WAZ-Mediengruppe „abgeschlossen“.

14.09.2011

Wer hat künftig im Essener Medienkonzern das Sagen?
WAZ-Zwist: Einsam, zweisam, dreisam (Meedia)
– Nachdem die Rechtsstreitigkeiten innerhalb der Funke-Familiengesellschaft geklärt worden sind (dort sind Mehrheitsentscheidungen statt Einstimmigkeit erlaubt), wirft das Fragen auf die künftige Machtstruktur bei der WAZ-Mediengruppe auf. So heißt es dort zu den Plänen von Petra Grotkamp (die bisher 16,67 % am 50 %-Eigner der Funke-Familiengesellschaft hält und die 50 % der Brost-Erben übernehmen will): „Die Anteile von 50 Prozent und 16,67 Prozent können vermutlich nicht kumuliert werden. Die Sperrminoritäten der Gesellschafter Schubries und Holthoff blieben bestehen.“.

17.09.2011

Medienmacher (Hamburger Abendblatt) – Der Medienkolumne des Hamburger Abendblattes zufolge sollen die Anteile der Brost-Familie vorher anderen Verlagen angeboten worden sein, die jedoch dankend abgelehnt haben.

30.09.2011

Medienriesen: Springer will WAZ-Gruppe kaufen (manager-magazin.de)Die Sensation, die gestern auch einige EIL-Meldungen erzeugte… Mit der Axel Springer AG betritt ein neuer Spieler die Arena. Der Hamburger Großverlag bietet mit, wie das Manager-Magazin exklusiv verkünden konnte.

Axel Springer greift nach WAZ-Gruppe (sueddeutsche.de)

Springer bietet 1,4 Mrd. für die WAZ-Gruppe (Medienmoral NRW)

Springer will die WAZ kaufen. Will Springer die WAZ kaufen? (Ruhrbarone) – Bei den Ruhrbaronen fragt man sich, inwiefern das Angebot von Springer überhaupt ernst gemeint sei…

WAZ-Eigentümer lehnen Angebot der Axel Springer AG nachdrücklich ab » Pottblog – Die Eigner der WAZ-Mediengruppe, insbesondere die der Funke-Gruppe, lehnen das Angebot der Axel Springer AG sehr nachdrücklich ab.

Widerstand nach Springer-Angebot für WAZ-Gruppe (FAZ.NET)

WAZ: Funke-Gruppe lehnt Springer-Angebot ab (DerWesten)

Nach Übernahmeangebot: WAZ-Großaktionärin lässt Springer auflaufen (Handelsblatt)

Springer an "Krone" und "Kurier" interessiert (DiePresse.com)

Wird sicherlich fortgesetzt!

Wer Linkanregungen hat, schreibe bitte an: linksanneruhr@pottblog.de


11 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.