Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik (unterwegs) — 2. August 2011, 13:21 Uhr

Streik bei der WAZ-Mediengruppe und anderen Zeitungen im Ruhrgebiet


Nachdem sich bei einer Urabstimmung im Juli die Redakteurinnen und Redakteure in NRW füreinen Streik ausgesprochen haben, haben nun auch im Ruhrgebiet – nachdem es anderswo bereits gestartet wurde – der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) und die Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union (dju) in ver.di alle Festangestellten, freie Mitarbeiter und Pauschalisten aufgerufen zu streiken.

Die folgenden Zeitungstitel sind davon betroffen:

  • Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ)
  • Neue Rhein/Neue Ruhr Zeitung (NRZ)
  • Westfälische Rundschau (WR)
  • Westfalenpost (WP)
  • Iserlohner Kreisanzeiger und Zeitung (IKZ)
  • Recklinghäuser Zeitung
  • Marler Zeitung
  • Dattelner Morgenpost
  • Hertener Allgemeine
  • Stimberg Zeitung
  • Waltroper Zeitung
  • BILD (Redaktionen NRW)

Schwerpunkt des Streiks ist damit das Ruhrgebiet und dort insbesondere die WAZ-Mediengruppe und der Bauer-Verlag aus Marl, der im Kreis Recklinghausen besonders stark ist.

Außerdem wurde zu Warnstreiks bei folgenden Zeitungen aufgefordert:

  • Ruhr Nachrichten
  • Hellweger Anzeiger
  • Westdeutsche Zeitung
  • Rheinische Post

Der DJV schreibt in einer Pressemitteilung weiter dazu:

Die Dauer der Streiks ist regional unterschiedlich, teilweise dauern sie bis 3. August, an manchen Orten auch bis zum 7. August. Diese flexiblen Streiks hat die Urabstimmung möglich gemacht, bei der mehr als 98 Prozent der aufgerufenen Mitglieder der dju in ver.di und des DJV in NRW für einen Arbeitskampf votierten.

Schon in der letzten Woche legten Redakteure in Köln und Bonn und seit Anfang dieser Woche auch in Ostwestfalen die Arbeit an ihren Blättern nieder.

Die Journalistinnen und Journalisten setzen sich seit Monaten mit Arbeitsniederlegungen für faire Tarifverträge und angemessene Bezahlung ein. Vor allem wehren sie sich entschlossen gegen die Abwertung des Berufs durch den von den Verlegern geforderten „Dumping-Tarif“ für Neueingestellte.

Eine neue Verhandlungsrunde mit Vertretern des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) findet heute (2. August) in Hamburg statt.

Das verwendete Bild des Zeitungsstapels stammt vom Wikimedia Commons-Nutzer Frank Schulenburg, steht unter der CC-BY-SA-Lizenz und wurde dem Archiv Wikimedia Commons entnommen.


1 Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

  1. (1) Pingback by DJV/BZDV: Durchbruch bei der Tarifrunde für Tageszeitungen » Pottblog @ 2. August 2011, 23:22 Uhr

    […] 1995 (1) « Streik bei der WAZ-Mediengruppe und anderen Zeitungen im Ruhrgebiet   Jens — 2. August 2011, 23:22 […]


Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.