Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


J. Matheuszik — 13. April 2011, 08:52 Uhr

Links anne Ruhr (13.04.2011) / Tipps anne Spree (re:publica XI)


Links anne Ruhr

Bochum: Kein Kredit für die Marienkirche / Musikzentrum (Ruhr Nachrichten) – Siehe auch: DerWesten.

Dortmund/Bochum: Oberbürgermeister aus Dortmund und Bochum wollen Bundesverkehrsminister ausbremsen (DerWesten)

Modellversuch Gemeinschaftsschule: NRW-Regierung will richterliche Klärung (RP ONLINE)

NRW schöpft Fördergelder des Bundes unzureichend aus (WDR.de)

Das Westfalenstadiönchen: Mit Leim, Lack und Lötkolben (WDR.de) – Im Rahmen der Intermodellbau gibt es auch eine Miniaturausgabe des Dortmunder Westfalenstadions, in dem Borussia Dortmund (BVB) seine Heimspiele absolviert.

Zur Finanzierung der Ewigkeitskosten im Bergbau: Evonik plant Mega-Börsengang (WDR.de) – Das Mieterforum Ruhr möchte die Wohnungen vom Börsengang ausnehmen.

Grüne lehnen Netzsperren durch die Hintertür ab! (Bündnis 90/Die Grünen – Fraktion in der Bremischen Bürgerschaft) – Die Grünen in Bremen, die dort als Juniorpartner zusammen mit der SPD regieren, lehnen die Netzsperren ab, die der Entwurf des neuen Glücksspiel-Staatsvertrages (GlüStV) vorsieht. Beim umstrittenen Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) stimmte Bremen jedoch zu…

Koch-Mehrin: Neues von der Mogel-Silvana (Ruhrbarone)

Plagiatsopfer will Guttenberg anzeigen (T-Online) – Es wird eng für Karl-Theodor zu Guttenberg.

Flip-Flop: Cisco stellt Kamera-Produktion ein (lr-online) – Es hat sich ausgeflippt… die Flip Mino-Kameras werden eingestellt.

re:publica XI: Tipps anne Spree

Session-Tipp 1: JMSTV: Wie weiter mit dem Jugendmedienschutz? (re:publica 11) – Der umstrittene Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) ist am Votum des Landtages von Nordrhein-Westfalen gescheitert. Doch wie geht es damit weiter?

Session-Tipp 2: Jüngste Erkenntnisse der Trollforschung (re:publica 11) – Sascha Lobo präsentiert die neuesten Erkenntnisse der "Trollforschung". Damit sind nicht die riesigen, zotteligen Wesen aus Fantasy-Welten gemeint, sondern die "Trolle im Internet", die in Foren, Blogkommentaren usw. herumtrollen. Letztes Jahr war ein Vorgängerprogramm eine der Veranstaltungen mit der höchsten LpM-Dichte (Lacher pro Minute).

Session-Tipp 3: Powerpoint Karaoke (re:publica 11) – Jeder kennt sie – PowerPoint-Präsentationen. Hier gibt es einen entscheidenden Unterschied: Die teilnehmenden Personen kennen NICHT die Präsentation, die sie charmant, eloquent und souverän vorstellen müssen. Je nach Thema unterschiedlich schwierig – und für die Jury wie auch die Zuschauer oft ein großer Quell der Freude (und wer hätte gedacht, dass man Worte wie "Freude" und "PowerPoint" in einem Kontext verwenden kann?)!

Gewinn-Tipp: #rp11 und #3DS: Nintendo-Verlosung (re:publica 11) – Am Stand von Nintendo kann man entweder die Nintendo Wii oder das Nintendo 3DS gewinnen.

Abseits der #rp11-Tipp:

Computerspielemuseum Berlin – Der Tipp abseits der re:publica XI: Im Computerspielemuseum wird die Geschichte der Computerspiele (mit Klassikern wie Pong, Super Mario usw.) dargestellt – und natürlich kann man hier auch spielen.

Das Bild zeigt den Eingang, Karl-Marx-Allee 93a, U-Bahnhof Weberwiese (U5), der Urheber ist Jörg Metzner, das Copyright liegt beim Computerspielemuseum.

#rp11-Liveblog: Ansonsten ist natürlich auch das unoffizielle re:publica XI-Liveblog immer eine Empfehlung wert.

Auch wenn der Name sich natürlich auf den Ruhrpott an sich bezieht, wird es neben diesem Schwerpunkt auch Verweise zu diversen anderen Seiten geben, so dass sich hier quasi ein „Pot(t)pourri“ an Links sammelt.

Hinweise auf lesenswerte Beiträge an: linksanneruhr@pottblog.de


Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.