Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 7. April 2011, 23:16 Uhr

sky go(es not) … oder die Sky App für das iPad kostet jetzt richtig viel Geld


Der Pay TV-Sender Sky bietet seit geraumer Zeit Apps für das iPhone und das iPad an, mit der Abonnenten die Sky Sport-Inhalte auch auf den Apple-Geräten sehen können.

In einer Probephase wurden die Livestreams allen Abonennten (also unabhängig vom gewählten Abonnementpaket) kostenlos angeboten und diese Testphase verlängerte sich immer wieder – bis jetzt zuletzt auf das heutige Datum. Dass sich die Testphase immer wieder verlängerte war klar – denn das ganze System lief eigentlich (jedenfalls nach den mir vorliegenden Erfahrungen) nie so richtig einwandfrei. Teilweise konnte man die App zu bestimmten Sportveranstaltungen gar nicht aufrufen oder der Stream brach immer wieder zusammen.

Als vor fast einem Jahr die Sky App auf den Markt kam, hieß es anfangs noch immer, dass – nach der Testphase – man die Inhalte kostenlos sehen könne, wenn man das entsprechende Paket in der HDTV-Ausgabe abonniert hat (siehe beispielsweise macnews.de, mobiflip.de, vdsl-news.de und eine offizielle Pressemitteilung von Sky).

Doch bekanntlich arbeitet Sky die „Kunden permanent an besseren Inhalten und innovativen Produkten.“ (so Sky in einer Mail). Weiter erklärt Sky (die Hervorhebungen stammt von mir):

„Derzeit bereiten wir den Start eines neuen Services vor, mit dem Sie noch mehr aus ihrem Sky Abonnement herausholen können. Am Abend des 7. April 2011 werden wir Sie auf www.sky.de umfassend darüber informieren. Wir bitten Sie daher noch um etwas Geduld – das Warten lohnt sich aber garantiert.

Herausholen und lohnen – das sind zwei Worte, die zustimmen. Aber nicht für die Kunden und Abonnenten, sondern für Sky. Während man nach den ursprünglich bekannt gewordenen Informationen als Sky-Kunde, der beispielsweise die Pakete Fußball-Bundesliga und Sport auch in HDTV abonniert hat, die Apps kostenlos hätte nutzen können, soll man jetzt 12,- Euro pro Monat extra zahlen. Zwar kann man dann auch noch u.a. eine zweite Smartcard für einen weiteren Fernseher erhalten (das bisherige Angebot „Sky Multiroom“ geht in „Sky go“ auf) und nicht nur über iPad, iPhone oder iPod touch auch noch via Internet schauen, dennoch ist das eine deutliche Preissteigerung von 0,- Euro auf 12,- Euro.

Doch das ist noch nicht alles, denn Sky will anscheinend „noch mehr aus ihrem Sky Abonnement herausholen“ – denn das „lohnt sich aber garantiert“ für Sky. Denn das Kleingedruckte sieht wie folgt aus (die Hervorhebungen stammen von mir):

Sky Go ist für monatlich € 12 in Verbindung mit einem Laufzeitneustart und mit einem Wechsel Ihres Abonnements auf die aktuellste Angebots- und Preisstruktur zubuchbar. Informationen zur Sky Angebots- und Preisstruktur finden Sie unter www.sky.de/preisinfo. Sky Go bietet Ihnen zusätzliche Zugangsmöglichkeiten zu Ihrem Sky Abonnement. Mit Sky Go können Sie Inhalte Ihres Abonnements über weitere Geräte, wie z.B. über einen zweiten Fernseher sowie iPad oder iPhone empfangen und im Web über Ihren Computer abrufen. Die auf dem jeweiligen Gerät sichtbaren Inhalte richten sich nach den abonnierten Paketen und der Verfügbarkeit auf dem Gerät. Für iPad und iPhone ist eine stabile WiFi bzw. 3G-Verbindung erforderlich. Für die Nutzung von Sky Go auf dem zweiten Fernseher stellt Sky Ihnen auf Wunsch gegen eine einmalige Aktivierungsgebühr von € 19 eine zweite Smartcard sowie einen weiteren Sky Leih-Receiver gegen eine einmalige Aktivierungsgebühr abhängig von der gewünschten Receivertechnologie (SD Receiver 69€; HD Receiver 99€, Sky+ 149€) zur Verfügung. Im letztgenannten Fall fällt für die Smartcard keine gesonderte Aktivierungsgebühr an.

Da sind gleich noch zwei dicke Kröten dabei:

  1. Laufzeitneustart
    Der bisherige Vertrag fängt wieder von vorne an – also nochmal 12 Monate drauf.
  2. Angebots- und Preisstruktur
    Das ist jetzt der richtig große Haken dabei. Schaut man sich die aktuelle Sky-Preisstruktur an, dann würde man beispielsweise für das Komplettpaket von Sky inklusive den HD-Sendern fast 60,- Euro im Monat zahlen. Diese stolze Summe zahlen sicherlich viele Leute, aber wenn ich mir alleine meinen Bekanntenkreis anschaue, dann nutzt doch ein Großteil die diversen Sonderaktionen (über die das Pottblog bereits das eine oder andere Mal berichtet hat), mit denen man Sky zu fairen Preisen abonnieren kann (beispielsweise das Sky-Komplettpaket für knapp über 30,- Euro).
    Durch die Nutzung von Sky go verliert man also alle Vergünstigungen und muss nicht nur den regulären Preis, sondern auch noch die 12,- Euro extra im Monat zahlen!

So schön es sein mag, dass man demnächst Sky auch auf anderen Plattformen nutzen kann, so schön es sein mag, dass demnächst auch Filme via Sky go verfügbar sind (aber nicht mittels der iOS-Apps, wenn ich das richtig verstanden habe) – das Angebot ist eine Enttäuschung. Und ein Schlag ins Gesicht der bisherigen Kunden, die die Pakete Fußball-Bundesliga und Sport auch als HD-Fassung gebucht haben und sich auf bisherige Sky-Aussagen verlassen haben.

Wenn Sky so weiter macht, dann kann man sich ja schon mal wieder einen neuen Namen suchen – denn diesem Bericht des Handelsblattes zufolge, galt der Name „Premiere“ als verbrannt… und Sky scheint auf dem besten Weg zu sein, sich bei den Kunden unbeliebt zu machen.

PS: Eigentlich sollte seit 21:00 Uhr die neue Sky go-App im iTunes-Store verfügbar sein. Ist sie natürlich nicht. Und die Streams der alten Sky-Apps funktionieren immer noch.


7 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.