Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 7. Februar 2011, 07:23 Uhr

JMStV-Splitter (3): Veranstaltung zum Jugendmedienschutz-Staatsvertrag der Grünen-Fraktion im NRW-Landtag


Wie im letzten JMStV-Splitter bereits erwähnt, geht es jetzt darum, wie man mit der vom nordrhein-westfälischen Landtag einstimmig abgelehnten Novelle zum Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) weiter umgeht.

Dahingehend organisiert die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der Grünen die Veranstaltung Zukunftsfähigen Jugendmedienschutz gemeinsam gestalten! am Freitag, den 18. Februar 2010 (von 15:00 bis 20:00 Uhr). Federführend bei den Grünen ist dabei Matthi Bolte, der innen- und netzpolitische Sprecher der Grünen-Fraktion NRW, der ja auch schon einige Male hier im Pottblog zu Wort gekommen ist. Die Planung der Veranstaltung sieht bisher wie folgt aus:

15.00 Uhr Grußworte
Malte Spitz, Mitglied im Bundesvorstand Bündnis 90/Die Grünen

15.05 Uhr Begrüßung und Einführung
Matthi Bolte MdL, Netzpolitischer Sprecher

15.15 Uhr Keynote
Evaluation und Perspektiven des Jugendmedienschutzregimes

Stephan Dreyer, Hans Bredow- Institut, Hamburg

16.00 Uhr Diskussion
Anforderungen an zukunftsfähigen Jugendmedienschutz

18.00 Uhr Pause mit Bewirtung

18.30 Uhr Diskussion
Alles Medienkompetenz, oder was? Alternativen des Jugendmedienschutzes

20.00 Uhr Zusammenfassung und Ausblick
Matthi Bolte MdL, Netzpolitischer Sprecher

An und für sich finde ich das gut, dass die Grünen sich da jetzt drum kümmern. Andererseits fände ich es aber besser, wenn sowas vielleicht gemeinsam in der Koalition von beiden die Landesregierung tragenden Fraktionen durchgeführt wird…

Es gab ja, um es mal höflich zu formulieren, unterschiedliche Ansätze bei den Fraktionen von SPD und Grünen in Bezug auf die Behandlung des Jugendmedienschutz-Staatsvertrages (JMStV), wiewohl durch eine gewisse „christdemokratische Anregung“ man dann doch nachher im hohen Hause ganz einig bei der Ablehnung war…


1 Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.