Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


J. Matheuszik — 30. November 2010, 07:44 Uhr

Links anne Ruhr (30.11.2010)


Links anne Ruhr

Duisburg: Thilo Sarrazin kam durch die Hintertür… (RP ONLINE) – … und nennt den Kulturdezernenten strohdoof.

Gelsenkirchen: Juso-SchülerInnen Gruppe (JSG) wählt Taner Ünalgan (Gelsenkirchen Blog) – Die JSG in Gelsenkirche hat mit Taner Ünalgan einen neuen Vorsitzenden.

Bochum: Steag-Ankauf mit Fragezeichen (DerWesten) – Die Bochumer Grünen (und auch die CDU) haben Bedenken gegen den Kauf der Steag durch u.a. die Bochumer Stadtwerke.

Recklinghausen: Liberale bleiben nun doch an Bord (Recklinghäuser Zeitung) – FDP verlässt die Jamaika-Koalition im Recklinghäuser Rathaus doch nicht.

Duisburg: Nirgends in NRW mehr Feinstaub als hier (DerWesten) – Trauriger Rekord für den Duisburger Stadtteil Bruckhausen.

Kandidaten-Liste beim VfL Bochumschließt am Montag (DerWesten) – Noch bis zum Montag können Mitglieder des VfL Bochum Kandidatenvorschläge für den Aufsichtsrat einreichen. Doch es zeichnet sich schon jetzt ein zu wählendes Trio ab…

Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV): SPD und Bündnis 90/Die Grünen in Nordrhein-Westfalen entschließen sich zur Zustimmung (Pottblog) – Die Grünen in NRW begründen ihre Zustimmung zum umstrittenen Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) mit "parlamentarischen Zwängen". Doch der eigene Koalitionspartner, die SPD-Fraktion im Düsseldorfer Landtag, hat selber noch gar nicht dazu beraten. Durch die Vorfestlegung der Grünen (und der nicht-Thematisierung der Angelegenheit in Koalitionsgremien) haben die Grünen in Nordrhein-Westfalen den Weg zur Ratifizierung des JMStV geebnet.

17 Fragen zum neuen JMStV (t3n News) – Was der umstrittene Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) für Anbieter im Netz bedeutet.

Wichtige Fragen und Antworten zum Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (Landesblog Schleswig-Holstein)

Jugendmedienschutz: Entscheidung in Berlin! (netzpolitik.org) – Obwohl angeblich die Linkspartei bundesweit gegen den umstrittenen Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) ist, wird sie ihm in Berlin wohl zustimmen…

… aufgrund parlamentarischer Zwänge anders entschlossen. (parlamentarische-zwaenge.de) – Die Grünen in Nordrhein-Westfalen haben "sich aufgrund parlamentarischer Zwänge" für den umstrittenen Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) entschieden. Auf dieser Seite kann man leicht sehen, wie sinnbefreit diese Argumentation ist, wenn man beispielsweise Atomkraft oder ähnliches dort eingibt.

Deutschlands Parteien: unwählbar – eine Wutrede (Indiskretion Ehrensache) – Thomas Knüwer hält die Parteien, wegen der heftig kritisierten Entscheidung der Grünen in Nordrhein-Westfalen zum umstrittenen Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV), für unwählbar.

Auch wenn der Name sich natürlich auf den Ruhrpott an sich bezieht, wird es neben diesem Schwerpunkt auch Verweise zu diversen anderen Seiten geben, so dass sich hier quasi ein „Pot(t)pourri“ an Links sammelt.

Hinweise auf lesenswerte Beiträge an: linksanneruhr@pottblog.de


Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.