Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 22. November 2010, 07:23 Uhr

Wir sind VfL (Bochum) lädt zur 3. Fankonferenz ein – Interview mit den Verantwortlichen der Initiative


Wir sind VfLAm morgigen Dienstag, den 23. November 2010, lädt die Initiative Wir sind VfL (Bochum) zur 3. Fan-Konferenz ein:

Genau 50 Tage nach der Jahreshauptversammlung, in der Werner Altegoer als Aufsichtsratsvorsitzender zurücktrat, sind die Mitglieder und Fans des Vereins dazu eingeladen, um über die jüngsten Entwicklungen beim VfL Bochum zu diskutieren – sowohl auf die sportliche Situation als auch auf die momentane Lage des Vereins an sich bezogen.

Um ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen, was genau bei der Fankonferenz geplant ist, habe ich vor einigen Tagen mit Sebastian Enste, Ralf Koyro und Andreas Wiemers (drei von vier Initiatoren der Faninitiative) ein Video-Interview durchgeführt.

Inhaltlich dürfte das Interview, sicherlich einiges Licht ins Dunkel gebracht haben – im Video leider selber nicht so ganz, da man aufgrund der schlechten Lichtverhältnisse nicht so viel sieht – aber die Antworten hört man sehr gut. Folgende Themen werden im Interview behandelt:

  • Einschätzung der Lage nach der Jahreshauptversammlung
    Zuerst nehmen Sebastian, Ralf und Andreas zur berühmt-berüchtigten Jahreshauptversammlung Stellung und schildern ihre persönliche Einschätzung zur Situation danach.
  • Ziel der 3. Fankonferenz
    Was ist das Ziel der 3. Fankonferenz?
  • Kommen offizielle Vertreter des VfL Bochum?
    Ergänzend zum Video kann jetzt mitgeteilt werden, dass insgesamt folgende prominente Gäste und Vertreter des VfL Bochum bei der Fankonferenz dabei sein sollen: Frank Goosen (neu gewähltes Aufsichtsratsmitglied), Christoph Wieschemann (Mitglied des Ehrenrates des VfL Bochum), sowie Günter Bernhörster und Roland Mitschke (Mitglieder im Wahlausschuss). Die Veranstaltung, bei der auch die Mitglieder der verschiedensten Fangruppen zu Wort kommen sollen, wird von Michael Ragsch (von Radio Bochum) moderiert.
  • Vorgeschlagene Satzungsänderungen
    Unter anderem aufgrund der turbulenten Ereignisse bei der Jahreshauptversammlung sind die vorgeschlagenen Änderungsanträge zur Satzung des VfL Bochum ein wenig untergegangen. Im Interview wird jedoch klargestellt, dass man an den Satzungsänderungen aufgrund der Regelungslücken festhalten würde.
  • Regelungslücken
    Zu den Regelungslücken gehört beispielsweise die unklare Regelung für die Nachwahl der Aufsichtsratsmitglieder, wo beispielsweise immer wieder erklärt wird, dass die neuen Mitglieder des Aufsichtsrates (welche durch die Rücktrittswelle bedingt zu wählen sind) „en bloc“ gewählt werden müssen, obwohl dies so aus der Satzung nicht hervorgeht.
  • Klaus-Peter Schütt
    Noch während der Jahreshauptversammlung schien es so, als ob auch Klaus-Peter Schütt, der stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrates, zurückgetreten sei. Doch zwischenzeitlich wurde bekannt, dass Schütt, dem von Teilen der Fans ein kritikwürdiges Verhalten bei der Jahreshauptversammlung nachgesagt wurde, doch nicht zurückgetreten ist.
  • Beurteilung der derzeitigen Situation
  • Ein Wort zu Werner Altegoer?
    Zum Schluss bat ich noch um eine Stellungnahme zur Person Werner Altegoer, der auf der Jahreshauptversammlung in Folge der nicht-Entlastung des Aufsichtsrates von seinem Amt zurücktrat. Hier äußerten die drei Betroffenheit über die Umstände des Rücktrittes von Altegoer, erklärten aber auch, dass jetzt ein Neuanfang begonnen werden müsse.


5 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI.

    Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

    Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.