Search:

Werbung:

Google+:

Archiv:


Jens Matheuszik — 31. Oktober 2010, 16:55 Uhr

Kreuzfahrtschiff Disney Dream mit Wasserrutsche AquaDuck und Videobullaugen ausgedockt


Disney Dream (mit der Wasserrutsche Gestern wurde die Disney Dream, das größte jemals in Deutschland gebaute Kreuzfahrtsschiff, aus dem Baudock der Meyer Werft in Papenburg ausgedockt (siehe auch die zwei Berichte auf SPIEGEL ONLINE dazu).

Ich habe vor einiger Zeit mir das Schiff (siehe auch die Seite der Disney Dream bei Disney Cruise Line bzw. den englischsprachigen Wikipedia-Eintrag zur Disney Dream) angeschaut, da wir von der Arbeit aus unseren Betriebsausflug gen Papenburg gemacht haben.

So ein Schiff ist schon beeindruckend und was ich bei der Disney Dream besonders interessant finde ist nicht nur die Familienorientierung auf der einen Seite, sondern auch die besondere „Ausrüstung“ des Schiffes:

The AquaDuck – Wasserrutsche

Wasserrutsche Die Disney Dream ist das erste Schiff mit einer Wasserrutsche an Bord (siehe Foto oben) und an einer Stelle rutscht man dann rund 50 Meter über dem Meer her und hat nichts außer der Plexiglasröhre und dem doppelten Gummiring dazwischen. Dieser Gummiring ist übrigens – jedenfalls der rechts abgebildete und in Papenburg fotografierte – auf dem Boden geschlossen, so dass man da auch nicht „durchfallen“ kann.

Bullauge mit Videoübertragung

Video-Bullauge der Disney DreamLaut der überaus informativen Reiseführerin in der Meyer Werft wollen viele Passagiere auf Kreuzfahrtschiffen auch gerne ein Fenster Bullauge in ihrer Kabine haben. Bauartbedingt kann natürlich nicht jede Kabine ein solches Guckloch haben und so gibt es auf der Disney Dream angeblich auch zum ersten Mal auf einem Kreuzfahrtschiff Bullaugen, auf denen man in Echtzeit das sehen kann, was man sehen würde, wenn man eine Außenkabine an dieser Stelle hätte. Das ganze sah meiner Meinung nach sehr realistisch aus und ist eine lustige Idee. Der Realismus hört jedoch dann auf, wenn da plötzlich ein animierter Seestern oder sonstige Disney-Inhalte zu sehen sind (siehe auch die Beschreibung des Standard Inside Staterooms mit dem animierten Dampfer im „Magical Porthole“).

… wenn jetzt die Kreuzfahrten nicht so teuer wären, dann wäre das glatt mal irgendwann eine schöne Sache. Wo bleibt also der Lottogewinn? 😉


Kein Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden eines Kommentars wird akzeptiert, dass der angegebene Name, die eMail-Adresse und die derzeit aktuelle IP-Adresse Ihres Internetanschlusses zusammen mit dem Kommentar gespeichert wird. Weiteres hierzu in den entsprechenden Datenschutzhinweisen.